Chester Bennington
Chester Bennington 2014 beim MDR JUMP-Konzert in Leipzig Bildrechte: MDR JUMP

Linkin Park Chester Bennington ist tot

Chester Bennington
Chester Bennington 2014 beim MDR JUMP-Konzert in Leipzig Bildrechte: MDR JUMP

Der Sänger von "Linkin Park", Chester Bennington, ist verstorben. Der 41-Jährige wurde tot in seinem Haus in Palos Verdes, nahe Los Angeles gefunden. Das bestätigte ein Sprecher der Gerichtsmedizin in Los Angeles. Kurz nach neun Uhr Ortszeit sind Rettungskräfte wegen eines Todesfalls in das Haus des Musikers gerufen worden.

Auch "Linkin Park"-Gitarrist und Gründungsmitglied Mike Shinoda bestätigte den Tod des Sängers auf Twitter:

Shocked and heartbroken, but it's true. An official statement will come out as soon as we have one.

Mike Shinoda

Warum muss ich den Tweet erst laden?
Tweet laden

Todesursache noch nicht abschließend geklärt

Über die Todesursache gibt es zunächst noch keine offiziellen Angaben. Bis der Vorfall nicht abschließend untersucht ist, werde der Fall "wie ein möglicher Suizid behandelt", das sagte der zuständige Rechtsmediziner Brian Elias nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP. Bennington hatte in den vergangenen Jahren mit Alkohol- und Drogenproblemen sowie Depressionen zu kämpfen.

Der 1976 als Sohn eines Polizisten und einer Krankenschwester in Phoenix/Arizona geborene Sänger wurde 41 Jahre alt. Er hinterlässt sechs Kinder von zwei Frauen. Linkin Park ist eine der erfolgreichsten Rock-Bands der Welt. Die Gruppe erhielt diverse Musikpreise wie den Grammy, den Echo oder den World Music Award.

Du hast Selbsttötungsgedanken oder eine persönlichen Krise? Die Telefonseelsorge hilft dir rund um die Uhr: 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222. Der Anruf ist anonym und taucht nicht im Einzelverbindungsnachweis auf. Auf der Webseite www.telefonseelsorge.de findest du weitere Hilfsangebote, zum Beispiel per E-Mail oder im Chat.

Dieses Thema im Programm: MDR JUMP am Abend | 20.07.2017 | 20:45 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

Gerade aktuell