Das bewegt mich: Rechtsruck

23.08.2019 | 15:58 Uhr

MDR JUMP-Hörer Nico 1 min
Bildrechte: MDR JUMP

MDR JUMP Fr 23.08.2019 14:50Uhr 01:11 min

https://www.jumpradio.de/thema/video-landtagswahl-sachsen-das-bewegt-mich-rechts-ruck-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wenige Tage vor der Wahl haben wir MDR JUMP-Hörer gefragt, welche Themen ihnen besonders unter den Nägeln brennen. Für Nico (21) aus Dresden ist es der Fremdenhass. Was tut Sachsen gegen Fremdenhass - und ist der Freistaat auch damit erfolgreich?

Wird genug gegen Fremdenhass getan?

Mehr als 700 Straftaten gegen Flüchtlinge oder fremd aussehende Menschen gab es 2015 und auch 2016 - seitdem sind die Zahlen laut Polizei Sachsen deutlich zurückgegangen. Das gelte auch für Angriffe auf Flüchtlingshelfer oder Politiker - die sich engagieren.

In Sachsen hat sich in den letzten zehn Jahren beim Kampf gegen Rassismus tatsächlich etwas getan. Auch beim Unterstützen von Organisationen - die Opfern rechter Gewalt helfen oder Jugendlichen mit Migrationshintergrund auf dem Land. Experten loben etwa, dass es seit 2014 ein extra Ministerium für Integration gibt oder dass die Mittel für das Programm „weltoffenes Sachsen" in den letzten fünf Jahren deutlich aufgestockt wurden. Dieses Jahr sind es fünf Millionen Euro für 100 Projekte.

Und: Anders - als alle Vorgänger - spricht der jetzige Ministerpräsident Kretschmer das Problem Fremdenhass in Sachsen zumindest an. Der Einsatz des Freistaates bringe auch Erfolge - sagen die, die in dem Bereich arbeiten. Sie verweisen darauf, dass jetzt mobile Beratungsteams Bürgermeistern beim Kampf gegen rechte Kameradschaften im Ort helfen. Oder dass Sozialarbeiter sich um Jugendliche kümmern - die Sympathien für rechte Ideen zeigen.

Aus Expertensicht ist der Kampf Sachsens gegen Fremdenhass aber noch viel zu oft ein Flickenteppich. So würden erfolgreiche Modellprojekte auslaufen - wenn nach vier, fünf Jahren die öffentliche Förderung endet. Zudem habe der Freistaat kein Gesamtkonzept - für alle Ministerien im Freistaat - und das gleich für die nächsten zehn, zwanzig Jahre - weil man hier einen langen Atem brauche. Und: Es fehle noch immer ein klares Bekenntnis von Sachsen - gegen Rechtsextreme und Fremdenhass. Ohne Relativieren und Klein-Reden.

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2019, 20:03 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP