Nackt, Barfuß, Rückwärts: Verrückte Wander-Ideen

14.05.2019 | 00:00 Uhr

Zum "Tag des Wanderns" blicken wir auf "verrückte" Wanderungen in Mitteldeutschland. Im Harz könnt ihr zum Beispiel nackt auf Wanderschaft gehen.

Eine Familie beim Wandern.
Bildrechte: Colourbox.de

Robuste Schuhe an die Füße, Rucksack auf den Rücken und ab auf wunderschöne Wege im Erzgebirge, dem Thüringer Wald oder der Dübener Heide: Wandern galt vor einigen Jahren noch als Rentner-Sport, heute interessieren sich auch Jüngere wieder dafür. Jeder Zweite geht wenigstens ab und an in landschaftlich reizvollen Regionen wandern. Darunter sind auch viele Familien mit Kindern.

Wandern mit tierischem Begleiter

Wem das (einsame) wandern durch die Natur zu langweilig ist, dem werden auch immer öfter besondere "Events" angeboten. Im Thüringer Wald kann man zum Beispiel mit Huskys wandern gehen. Wer kein Fan von Hunden ist, dem werden in einigen Regionen wie zum Beispiel im Erzgebirge auch Wandertouren mit Lamas angeboten.

Rückwärts voran

Falls euch auf eurer Wanderung Menschen entgegen kommen, die rückwärts laufen: Sie sind nicht verrückt, sondern üben "Retrorunning" aus. Das ist eine eigene Sportart, in der man rückwärts statt vorwärts läuft und die sogar Weltmeisterschaften veranstaltet.

Ohne Schuhe unterwegs

Auch Barfuß wandern zu gehen, kann ein besonderes Erlebnis sein. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass ihr euch nicht verletzt. Viele Wanderregionen bieten sogar spezielle Barfußparks an, in denen man barfuß über Steine, durch Wasser oder über Waldboden laufen kann. Die Übersichten von Barfußparks in Mitteldeutschland findet ihr hier: Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Nackt durch den Harz

Auch Nacktwanderwege gibt es mittlerweile in Deutschland. FFK-Fans sollten allerdings beachten, dass sie nicht überall nackig unterwegs sein dürfen:

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 14. Mai 2019 | 06:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP