"Impfung gegen Bratwurst": Kreative Impfangebote in unserer Region

Impfung unkompliziert ohne Termin: In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen kommen die Impfangebote zu den Menschen vor Ort –zum Beispiel beim Shoppen, vor dem Baumarkt oder auch beim Fußball. Die Länder wollen so der sinkenden Impfquote entgegenwirken.

Am 4. Juli gab es auf dem Stadiongelände des FC Erzgebirge Aue Impfaktion.
Bildrechte: Harry Härtel

Das Ziel der unterschiedlichsten Impfangebote unsere Region ist klar: Impfen ganz unkompliziert für alle Menschen zugänglich machen. Ohne aufwändige Voranmeldung, sondern zum Beispiel bequem beim Einkaufen. Die Hoffnung ist, dass sich so noch mehr Menschen impfen lassen als zuvor. Bereits vor einigen Wochen wurden von vielen Politikern aufgrund der sinkenden Impfquote kreative Impfangebote gefordert.

Für die Impfung ohne Termin benötigen Impfwillige lediglich ein Ausweisdokument, ihre Krankenversicherungskarte und – wenn vorhanden – ihren Impfpass.

Impfung zwischen Bohrmaschinen und Gartencenter in Sachsen

Schild von OBI-Baumarkt
Bildrechte: IMAGO / Future Image

In den Baumarkt und nicht nur Bretter, sondern auch eine Impfung abholen? Das ist in Dresden an diesem Samstag und Sonntag möglich. Zwischen 9 und 18 Uhr können sich Impfwillige über 18 Jahren mit BioNTech oder Johnson&Johnson am OBI-Baumarkt impfen lassen.

Am Samstag wartet das mobile Impfteam in Dresden-Weißig (An der Prießnitzaue 3), am Sonntag dann in Dresden-Seidnitz (Bodenbacherstraße 81a). Nach drei Wochen wird der zweite Impftermin für BioNTech im Impfzentrum Dresden im Messegelände angeboten – bei Johnson&Johnson reicht eine Spritze für den vollen Impfschutz.

In Leipzig sind noch bis zum 08.09. mobile Impfteams der Stadt, des DRK und KEE unterwegs. Ohne Termin können sich Impfwillige zwischen 9 und 16 Uhr an verschiedenen Standorten den Impfstoff von BioNTech abholen. Am Sonntag gibt es dann beim offenen Freizeittreff „Crazy“ (zum Wäldchen 6) die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus zu schützen. Eine Übersicht aller Termine hat das DRK auf seiner Webseite bereitgestellt.

In der kommenden Woche ist außerdem ein mobiles Impfteam im Klinikum Görlitz im Einsatz. Von Montag bis Freitag, den 06. August, wird ab 14 Uhr bis ca. 18/19 Uhr im Testcenter des Klinikums mit verschiedenen Impfstoffen geimpft. Eine Übersicht über weitere Sonderimpfaktionen in Sachsen findet ihr auf der Webseite des Freistaates.

Sachsen-Anhalt: Erst impfen, dann Shopping

Weltkugel am Eingang vom Einkaufszentrum Nova Eventis in Günthersdorf
Bildrechte: imago/Steffen Schellhorn

Auch in Sachsen-Anhalt wird mit verschiedenen Angeboten versucht, die Hemmschwelle für eine Impfung möglichst niedrig zu halten. Wer an diesem Wochenende im Shopping-Center „NOVA“ unterwegs ist, kann sich seinen Impfschutz in der ehemaligen Zara-Filiale abholen. Zwischen 10 und 19 Uhr werden die Impfstoffe von BioNTech und Johnson&Johnson verimpft. Die Impfwilligen müssen mindestens 16 Jahre alt sein – Minderjährige brauchen ein Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Auch die Zweitimpfung für BioNTech (nach 21 Tagen) findet hier – oder im Impfzentrum Merseburg – statt.

Erst impfen, dann einkaufen – nach diesem Motto können sich auch Impfwillige in Hettstedt direkt vor dem Haupteingang zum „real“-Markt (Kämmritzer Weg 20) impfen lassen. Am Freitag steht von 12 bis 18 Uhr ein mobiles Team bereit, das alle Menschen ab 18 Jahren mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson versorgt.

Auch Sportbegeisterte sollen von den kreativen Angeboten vor Ort abgeholt werden. In Magdeburg stehen daher an diesem Wochenende Impfungen vor den größten Sportstätten der Stadt an. Am Samstag, den 31. Juli, startet eine Impfaktion auf der großen Wiese vor dem Haupteingang West der MDCC-Arena. Von 9 bis 13 Uhr können sich hier Personen ab 18 Jahren ihre Erst- oder Zweitimpfung abholen. Dabei stehen die Impfstoffe von BioNTech, Moderna und Johnson&Johnson (nur für Menschen über 60 Jahren) zur Verfügung.

Corona Testzentrum in der Mehrzweckhalle an der MDCC Arena
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Am Sonntag, den 01. August, gibt es die Schutzimpfungen dann im Ringfoyer der GETEC-Arena. Impfwillige ab 18 Jahren können sich dabei zwischen 10 und 12 Uhr mit BioNTech impfen lassen. Die zweite Impfung findet am 22. August im Rahmen des Hummel-Cups von 10 bis 15 Uhr statt – direkt hinter der GETEC-Arena.

Thüringen lockt mit kostenloser Bratwurst

Impfung mit kleiner Prämie: Nach diesem Motto wird ab dem 30. Juli in Sonneberg geimpft. Für die Erstimpfung gibt es nach Vorlage des Impfausweises eine original Sonneberger Bratwurst. Die Aktion geht ab diesem Freitag einen Monat lang: Immer freitags ab 6 Uhr können Impfwillige in der Köppelsdorfer Straße 36 (ehemalige Tanzschule) vorbeikommen. Auch Jugendliche ab 12 Jahren dürfen sich in Begleitung eines Erziehungsberechtigten impfen lassen.

In Thüringen gibt es außerdem die Möglichkeit, überschüssige Impfdosen zu "retten". Falls Impfstoff in einer Impfstelle übrigbleibt, kann man nach einer Anmeldung auch kurzfristig geimpft werden. Die Anmeldung findet über die Webseite des Freistaates statt.

Aktuelle Themen von MDR JUMP