Kinderfuß-Report: Tragen Kinder zu große Schuhe?

Wenn ein Kind zu große Schuhe trägt, macht das die Füße kaputt. Zu vielen Kindern geht es so. Das haben Wissenschaftler mit dem Kinderfuß-Report bereits im Jahr 2009 herausgefunden. Und wie ist es im Jahr 2020? Eine Neuauflage der Studie liefert Antworten.

Kleines blondes Mädchen sitzt  und zieht sich seine Schuhe aus
Haben Kinder passende Schuhe? Der Kinderfuß-Report hat nachgemessen. Bildrechte: imago/Verena Scholze

Wie groß sind Kinderfüße und welche Schuhe werden getragen? Im Jahr 2009 hat das Deutsche Schuhinstitut zum ersten Mal eine Studie darüber in Auftrag gegeben. Vor etwa elf Jahren waren die Ergebnisse des Kinderschuh-Reports eindeutig: Die Füße sind breiter geworden als zuvor und Eltern kaufen ihren Kindern oft zu große Schuhe. Vermutlich, um etwas Geld sparen zu können. Doch das kann zu Fußschäden führen. Außerdem ist es so möglich, dass Laufbewegungen verändert werden.

Neue Studie: Wie ist es im Jahr 2020?

Jetzt wurden erneut etwa 4.000 Kinderfüße vermessen. Die Ergebnisse dieser Studie sind deutlich positiver, als noch vor gut elf Jahren. Das bedeutet: Schuhe passen den Kindern heute deutlich besser und Eltern achten mehr auf die Kinderfüße. Demnach passen 78 Prozent aller Kinderschuhe. Das ist ein neuer Höchstwert. Vor gut elf Jahren wurde nicht einmal jedes zweites Schuhpaar in der passenden Größe getragen. Etwa 16 Prozent der Schuhe galten bei den neuen Messungen als zu klein und 6 Prozent als zu groß. So haben die Kinder entweder keinen Platz zum Abrollen der Füße, oder gesundes Gehen ist nicht möglich, so die Autoren der Studie. Die Daten zeigen auch: Bei Mädchen passen die Schuhe oft besser, als bei Jungen. Die Autoren der Studie begründen das damit, dass sie vermutlich öfter neue Schuhe erhalten.

Das Schuhmodel "Los Angeles" des Sportartikelherstellers Adidas, aufgenommen 2016 in einem Schuhgeschäft.
Ein Schuh sollte richtig passen. Bildrechte: dpa

Der durchschnittliche Kinderfuß

Insgesamt sind Kinderfüße im Vergleich zur Vorgängerstudie vor etwa elf Jahren etwas größer geworden, so die Studie. Im Durchschnitt tragen Kinder zum Schulbeginn die Schuhgröße 32. Wenn sie zehn Jahre alt sind tragen sie am häufigsten die Schuhgröße 37. Jungen haben im Durchschnitt breitere Füße, als Mädchen. Diese Verteilung hat sich im Vergleich zur älteren Studie nicht verändert.

Wann passt ein Kinderschuh richtig?

Die Herausgeber der Studie haben auch Tipps gegeben, wann ein Schuh richtig passt. Demnach ist es wichtig, dass vor den Zehen etwas Platz ist. Bei Kindern ist zudem eine sogenannte „Wachstumszugabe“ wichtig: Etwas mehr Platz sorgt dafür, dass der Schuh auch einige Wochen nach der Messung noch passt. Etwa 12 bis 17 Millimeter Platz gelten als ausreichend. Am sichersten lässt sich das mit einer selbst gebastelten Fußschablone herausfinden, die die Größe des Fußes und zusätzlich 12 Millimeter bemisst.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 31. August 2020 | 15:10 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP