Ein Kleinkind steht auf der offenen Tür eines Geschirrspülers.
Besonders gefährdet sind Menschen mit schwachem Imunsystem. Dazu gehören Kleinkinder und ältere Menschen. Bildrechte: IMAGO

Bakterien & Pilze Gefährliche Keime in Geschirrspülern entdeckt

19.03.2018 | 16:45 Uhr

Eigentlich wollen wir aus diesen Geräten sauberes Geschirr nehmen. Aber in vielen tummeln sich Dinge, die wir da eigentlich gar nicht haben wollen. Bakterien und Pilze bevölkern die Reinigungsmaschinen. Und die können gesundheitliche Probleme verursachen.

Ein Kleinkind steht auf der offenen Tür eines Geschirrspülers.
Besonders gefährdet sind Menschen mit schwachem Imunsystem. Dazu gehören Kleinkinder und ältere Menschen. Bildrechte: IMAGO

Forscher der Universität Kopenhagen in Dänemark haben Küchen in der ganzen Welt untersucht. Sie wollten herausfinden, in welchem Bereich sich die gefährlichsten Organismen aufhalten. Das Ergebnis ist erschreckend. Denn gerade da, wo alles sauber sein sollte, befinden sich die robustesten Pilze und Bakterien.

Oft harmlos, teilweise gefährlich

Zu den gefunden Bakterien gehören die sogenannten Pseudomonas, Escherichia und Acinetobacter. Sie sind harmlos aber besonders widerstandsfähig. Gefährlich werden sie für Menschen mit schwachem Immunsystem. Dazu gehören auch Kleinkinder und alte Menschen. Das Problem ist, dass sie teilweise gegen Antibiotika resistent sind.

Deutlich gefährlicher sind viele der gefunden Pilze. Sie besiedeln vor allem modernere Spülmaschinen. Darunter ein Hefepilz (Candida), Cryptococcus oder der Rhodotorula. Diese können schwere Infektionen und Hauterkrankungen auslösen. Wie gefährlich die Keimbelastung aus der Spülmaschine allerdings wirklich sein kann, geht aus der Studie nicht hervor.

Das kannst du dagegen tun

Ein Kind hilft im Haushalt und räumt den Geschirrspüler ein.
Bildrechte: IMAGO

Es gibt drei Dinge, auf die du immer achten kannst.

  1. Spülmaschine regelmäßig reinigen. Dazu gehören auch die Gummidichtungen.
  2. Spülgänge mit hoher Temperatur (mindestens 60 Grad) nutzen. Das tötet viele Organismen ab. Zusätzlich helfen bleichmittelhaltige Geschirrreiniger
  3. Nach dem Spülgang nicht sofort die Tür öffnen. Ansonsten entweicht viel Wasserdampf, in dem sich die Bakterien befinden können. Diesen solltest nicht einatmen.

Solange du Tabs auf Pulverbasis oder Spülmittel in Pulverform verwendest, ist das aber auch bei niedrigen Spültemperaturen kein Problem. Diese Pulver enthalten alle Bleichmittel, die auch schon bei 30 Grad Bakterien und Keime zuverlässig abtöten.

Dr. Bernd Glassl, Bereichsleiter Haushaltspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Mittag | 20. März 2018 | 12:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. März 2018, 16:45 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP