14.01.2020 | 11:35 Uhr Impfpflicht gegen Masern ab März: Leipzig plant Impfteam

Das Gesetz ist durch, an der Umsetzung hapert es: die Impfpflicht gegen Masern. Auch wenn das viele Kitas schon lange so handhaben, ab März ist es Gesetz: Nur noch geimpfte Kinder werden betreut - auch in Schulen. Allein in Leipzig sind 20.000 Kinder nicht geimpft. Deshalb soll dort ein Impfteam gebildet werden. Wie soll das in der Praxis arbeiten? MDR SACHSEN hat mit Stadtsprecher Matthias Haßberg dazu gesprochen.

Sind die Eltern, deren Kinder nicht geimpft sind, knallharte Impfgegner oder haben es die Eltern einfach verpasst, zu impfen?

Matthias Haßberg: Die meisten Eltern, deren Kinder nicht geimpft sind, haben es bisher schlichtweg verpasst. Davon gehen wir aus. Wir rechnen damit, dass knallharte Impfgegner, die das wirklich partout nicht wollen und strikt ablehnen, nur ein Prozent der Bevölkerung ausmachen. Bei allen anderen gehen wir davon aus, dass sie sich mit entsprechenden Gesprächen und Aufklärungen überzeugen lassen und ihre Kinder impfen.

Welche Aufgaben hat das Impfteam? Soll es Überzeugungsarbeit leisten?

Das Impfteam ist zusätzliches Personal im Gesundheitsamt, das dabei hilft und unterstützt, dass wir diejenigen, die noch keine Masernimpfung haben, impfen. So bekommen alle schneller einen Termin. Wir können so dazu beitragen, die Impfquote deutlich zu erhöhen.

Für einen kompletten Impfschutz braucht man zwei Impfungen. Wird nur die erste kontrolliert oder auch die zweite?

Es wird alles kontrolliert. Voraussetzung ist ein kompletter Impfschutz und dazu gehören zwei Impfungen.

Was ist mit der Schulpflicht, wenn das Kind nicht geimpft ist?

Das Problem bei der Schule ist, dass sich zwei Pflichten gegenüber stehen. Das eine ist die Pflicht zur Impfung, das andere ist die Schulpflicht. Es gibt natürlich Kinder, die dürfen aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden. Das gibt es auch. Das muss man sich vom Arzt bestätigen lassen, dann geht das.

Was ist mit Impfgegnern?

Wenn die Bestätigung nicht vorliegt und die Eltern weiterhin darauf bestehen, dass das Kind nicht geimpft wird, dann haben wir ein Problem mit der Schule. Es besteht Schulpflicht und da wird in den ganz harten Fällen ein Ordnungsgeld bezahlt werden müssen, weil gegen die Impfpflicht verstoßen wurde.

Quelle: MDR/in/ep

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.01.2020 | 5 bis 10 Uhr

Mehr aus Sachsen

Ein Kopf eines weißen Alpakas 1 min
Bildrechte: Promovie

Ein Höhepunkt im Lauf eines Jahres ist bei jedem Züchter die Alpakaschur - sozusagen Ernte und Lohn seiner Arbeit. Jetzt war es auf der Traumweide in Oberwiesenthal so weit.

Mi 27.05.2020 11:12Uhr 00:46 min

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/video-alpaka-schur-oberwiesenthal100.html

Rechte: Promovie

Video