Aktion "Goldener Windbeutel" von Foodwatch 2017
Bildrechte: foodwatch

Der Goldene Windbeutel Gesucht wird die dreisteste Werbelüge 2017

Halbvolle Müslipackungen, Light-Joghurt mit zu viel Zucker oder Marmeladen, die nie eine Frucht gesehen haben: Viele Lebensmittel versprechen mehr, als sie halten. Darauf möchte foodwatch mit der Aktion "Goldener Windbeutel" aufmerksam machen.

Aktion "Goldener Windbeutel" von Foodwatch 2017
Bildrechte: foodwatch

Das sind die Nominierten:

Kinderkeks von Alete

foodwatch kritisiert, dass der Kinderkeks als "babygerecht" beworben wird, aber 25% Zucker enthält.

Protein Drink Vanille von Bauer

Der Drink wird angepriesen für eine "fitnessorientierte und alltagsaktive Zielgruppe". Doch foodwatch kritisiert, dass der Protein-Zusatz in dem Drink nur ein Trend sei und unnötig ist.

Lacroix Gebundene Ochsenschwanz Suppe von Continental Foods

Eine Ochsenschwanzsuppe, die keinen Ochsenschwanz enthält - für foodwatch Grund genug für eine Nominierung für den "Goldenen Windbeutel".

Urlegenden Müsli Quinoa, Apfel, Cranberries & Chia- Samen von Kellogg‘s

Im Müsli sind nur 2,5 Prozent Urkorn, also Quinoa, enthalten, obwohl der Name anderes suggeriert. Die Hauptzutat ist aber Hafer, so die Kritik von foodwatch.

Becel Omega-3 Pflanzenöl von Unilever

Beworben wird das Öl als hochwertiges Gesundheitsprodukt, enhält aber Sonnenblumenöl. Und selbst normales Rapsöl enthält mehr Omega-3 Fettsäure als dieses Öl.

Diese Produkte wurde schon mit dem "Goldenen Windbeutel" ausgezeichnet:

2009: Actimel von Danone
2010: Monte Drink von Zott
2011: Milch-Schnitte von Ferrero
2012: Instant-Tees von Hipp
2013: Capri-Sonne von Wild/ Deutsche SiSi-Werke
2014: Alete Trinkmahlzeiten ab dem 10. Monat , damals von Nestlé

Online könnt ihr noch bis zum 26. November abstimmen, welches Produkt die dreistete Werbelüge des Jahres hat.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Mittag | 21. November 2017 | 12:15 Uhr

Aktuell auf jumpradio.de