Lieferengpässe bei Weihnachtsgeschenken - darum solltest du dich jetzt schon kümmern!

Coronavirus, Chipmangel & Logistikprobleme: Derzeit sorgen einige Probleme dafür, dass viele Waren nicht auf Lager sind. Vor allem technische Geräte wie Spielekonsolen oder auch E-Bikes sind oft knapp. Das hat auch Auswirkungen auf den Kauf von klassischen Weihnachtsgeschenken.

Frau, mit vielen bunten Einkaufstüten bepackt
Bildrechte: colourbox.com

Das Jahr neigt sich immer weiter dem Ende entgegen. In den Supermärkten sind Spekulatius und Dominosteine schon längst angekommen. Doch an Weihnachtsgeschenken für die Liebsten denken viele noch nicht. Dabei kann es in diesem Jahr besonders wichtig sein, die Präsente so früh wie möglich zu besorgen. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Wodurch gibt es Lieferengpässe?

Das Containerschiff Ever Given hat sich im Suezkanal festgefahren
Das Containerschiff Ever Given im Suezkanal Bildrechte: imago images/Xinhua

Wegen fehlender Halbleiter musste das Leipziger BMW-Werk seine Produktion vorübergehend einstellen. Wartezeiten für Waschmaschinen und Fahrräder sind hoch. In vielen Branchen gibt es derzeit Lieferprobleme. Dadurch bekommen auch wir Verbraucherinnen und Verbraucher viele Gegenstände erst nach langer Wartezeit. Gründe dafür gibt es viele. Darunter sind beispielsweise:

  • In China mussten einige der größten Containerhafen der Welt wegen des Coronavirus teilweise komplett gesperrt werden.
  • Im Frühjahr blockierte der Frachter "Ever Given" über mehrere Tage den Suezkanal.
  • Es gibt Probleme bei der Chip-Produktion. Als Auslöser gelten der Großbrand in einer japanischen Chip-Fabrik und die Wasserknappheit in Taiwan. Es fehlen also Halbleiter und weitere Komponenten.
  • Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung ist die Nachfrage derzeit besonders hoch, erklärt das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung auf Anfrage von MDR JUMP.

Dadurch sind vor allem Technikprodukte wie Spielekonsolen und Computer, Drucker, Rasenmäher, Waschmaschinen, Kühlschränke Autos und Fahrräder knapp. Mehr als 75 Prozent der Industriefirmen in Deutschland berichteten laut dem ifo-Institut im September über Engpässe und Probleme bei der Beschaffung von Produkten und Rohstoffen, die zur Herstellung benötigt werden.

Lieferengpässe bringen Corona-Erholung ins Stocken

Wegen der Lieferengpässe tritt das Wirtschaftswachstum diesen Herbst auf der Stelle. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben deshalb ihre Prognose für das Gesamtjahr 2021 eben noch einmal deutlich abgesenkt. In ihrem Herbstgutachten gehen die Expertinnen und Experten von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 2,4 Prozent in diesem Jahr aus - nach prognostizierten 3,7 Prozent im Frühjahr. Die wirtschaftliche Lage sei weiterhin von der Corona-Krise belastet, hinzu kämen Lieferengpässe, hieß es zur Begründung.

Diese Weihnachtsgeschenke können knapp werden

Besonders schwierig ist es derzeit an aktuelle Spielekonsolen zu kommen. Eine aktuelle Xbox Series X oder Playstation 5 zu kaufen, ist schwierig. Die großen Onlinehändler wie Saturn, Mediamarkt und Amazon haben sie nur sehr selten auf Lager. Auch der Versandhändler Otto bestätigt auf Nachfrage von MDR JUMP dieses Problem:

Die kommen nur alle paar Wochen in geringen Stückzahlen und sind dann innerhalb von Minuten wieder ausverkauft. Besserung scheint zumindest jetzt im Herbst nicht in Sicht.

Frank Surholt, Otto

Nahaufnahme einer Hand mit Videospiel-Controller
Fans von Spielekonsolen müssen auf die aktuellen Modelle teilweise lange warten. Bildrechte: imago images / Westend61

Das Unternehmen beobachtet, dass sich die Container- und Chipknappheit auf alle Warenkategorien auswirkt. Neben den Spielekonsolen gibt es vor allem bei AV-Receivern Probleme. Sie seien "sind gar nicht oder nur schwer lieferbar", so der Versandhändler weiter. Eine ernüchternde Aussicht zeigt, dass auch das Weihnachtsgeschäft und der Geschenkekauf von den knappen Beständen betroffen sein werden:

Die schwierige Lage wird voraussichtlich noch bis Jahresende anhalten.

Frank Surholt, Otto

Prinzipiell knapp werden können alle Geschenke, die einen Chip haben. Dazu gehören auch beispielsweise Saugroboter, Router, Rasenmäher und Smartphones. Aber auch bei Spielzeug gibt es vereinzelt Probleme, erklärt das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung auf Anfrage von MDR JUMP.

Produkte werden teurer

Die Knappheit der Waren wird auch einen Einfluss auf den Preis haben, erklärt Klaus Wohlrabe vom Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung:

Die Unternehmen planen die Preise zu erhöhen. Wie hoch ist im Einzelfall unterschiedlich, dazu gibt es noch keine Erkenntnisse. Zum einen müssen die Unternehmen die gestiegenen Einkaufspreise weitergeben. Auf der anderen Seite ist es ein einfaches Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage.

Klaus Wohlrabe, Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Daher sollten Geschenke so zeitig wie möglich gekauft werden, damit sie am Ende tatsächlich unter dem Weihnachtsbaum liegen können.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 14. Oktober 2021 | 11:20 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP