Hitze im Auto
Bildrechte: IMAGO images/ Gottfried Czepluch

Das sind die Folgen der Hitze in Mitteldeutschland

25.06.2019 | 12:56 Uhr

Mitteldeutschland ächzt unter der Hitze. Am Mittwoch soll es bis zu 37°C heiß werden. Die extremen Temperaturen zeigen erste Auswirkungen.

Hitze im Auto
Bildrechte: IMAGO images/ Gottfried Czepluch

Tempolimits auf Sachsen-Anhalts Autobahnen

Autofahrer müssen sich wegen der hohen Temperaturen auf zusätzliche Tempolimits auf Autobahnen im Süden Sachsen-Anhalts einstellen. Auf mehreren geschädigten Abschnitten der Autobahnen 9 und 38 gelten bis auf Weiteres Geschwindigkeitsbegrenzungen, wie der Chef der Landesstraßenbaubehörde mitteilte. Das Tempolimit sei eine Vorsichtsmaßnahme. Hintergrund ist, dass dort die geschädigten Betondecken bei den anhaltend hohen Temperaturen abrupt aufbrechen und sich anheben könnten.

Betroffen ist etwa die A9 zwischen dem Schkeuditzer Kreuz und Halle. Dort gilt Tempo 120. Ein Limit von 100 Kilometern pro Stunde wurde für die A9 in Richtung München zwischen Naumburg und Droyßig sowie rund um Weißenfels festgelegt. Auf der A38 müssen Autofahrer in beiden Richtungen zwischen Merseburg-Süd und Merseburg-Nord langsamer fahren sowie in Richtung Leipzig zwischen Lützen und der Grenze zu Sachsen.

Auch in Thürigen sind vermehrt Kontrolleure in allen Kreisen unterwegs, um den Straßenbelag zu prüfen, teilte das Landesamt für Bau und Verkehr in Erfurt mit.

Keine Probleme bei Trinkwasserversorgung

Die Trinkwasserversorgung aus der Rappbodetalsperre im Harz ist trotz steigender Temperaturen gesichert. Der Chef des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft sagte MDR Sachsen-Anhalt, der Stausee sei mit etwa 95 Millionen Kubikmetern Wasser sehr gut gefüllt. Von der Rappbodetalsperre aus werden 1,3 Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt, vor allem in Sachsen-Anhalt. Henning zufolge nimmt bei der Hitze zwar der Trinkwasserverbrauch zu, Probleme gebe es aber nicht.

Auch die sächsischen Trinkwassertalsperren sind derzeit noch gut gefüllt. Wegen der bevorstehenden Hitzewelle gingen zwar die Zuflüsse in den nächsten Tagen langsam zurück und damit sänken auch die Stauspiegel. Das habe aber keinerlei Auswirkungen auf die Bereitstellung von Wasser, teilte die Landestalsperrenverwaltung in Pirna mit. Die größte sächsische Trinkwassertalsperre Eibenstock seizu 97 Prozent gefüllt. Auch die beiden großen Talsperrensysteme Mittleres Erzgebirge und Klingenberg-Lehnmühle hätten aktuell Füllstände von 97 und 92 Prozent.

Waldbrandgefahr steigt

In Thüringen steigt die Waldbrandgefahr. Mit den Stufen 3 bis 4 von 5 auf dem Gefahrenindex des Deutschen Wetterdiensts (DWD) sei die Möglichkeit, dass es zu Feuer kommt, schon sehr hoch, sagte ein DWD-Sprecher. "Der Gefahrenindex wird in den nächsten Tagen auch noch ansteigen", so der Sprecher. Es sei vorerst mit keinem großflächigem Niederschlag zu rechnen. Die Thüringer Forstämter können je nach Gefahrenstufe öffentlich zugängliche Grillplätze und Feuerstellen sperren.

Schulfrei dank Hitze

Die Hitzewelle beschert vielen Schülern in Mitteldeutschland kürzere Schultage. Zahlreiche Schulen haben hitzefrei oder verkürzte Unterrichtsstunden angekündigt - in beiden Fällen können die Kinder früher nach Hause gehen. Die Sommerferien in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt starten erst anfang Juli.

Viele Böden zu trocken

Nach dem bundesweiten Extremjahr 2018 ist Deutschland in diesem Jahr bei der Trockenheit zweigeteilt. Während es in der Südhälfte nur wenig Probleme damit gibt, fehlt im Norden Wasser im Boden. Das geht aus dem Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig hervor.

Im Norden und Osten fehle Regen, sagte UFZ-Klimaforscher Andreas Marx. Für die Landwirtschaft, die Wälder und die Frachtschifffahrt könne der Wassermangel zu Problemen führen. Man dürfe die Lage aber nicht überdramatisieren, sagte Marx. Mit 2018 sei das aktuelle Jahr nicht zu vergleichen. Auch wenn aktuell wieder Hitze und Trockenheit herrschten, dürfe man nicht davon ausgehen, dass sich die Dürre vom vorigen Jahr einfach wiederhole.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Themen des Tages | 25. Juni 2019 | 19:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2019, 12:55 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP