Eurovision Song Contest 2020 abgesagt

18.03.2020 | 17:09 Uhr

Logo des Eurovision Song Contest nach Bekanntgabe für den Eurovision Song Contest 2020.
Bildrechte: dpa

Das war abzusehen: die aktuelle Corona-Situation zwingt die European Broadcasting Union (EBU) zu einer schnellen Reaktion. In einem offiziellen Statement heißt es:

Aufgrund der Unsicherheit, die durch die Verbreitung von Covid-19 in ganz Europa entsteht, und der von den Regierungen der teilnehmenden Rundfunkanstalten und der niederländischen Behörden auferlegten Beschränkungen, hat die Europäische Rundfunkunion die schwierige Entscheidung getroffen, mit den Planungen für das Live-Event nicht fortzufahren.

Eigentlich sollte eine Entscheidung erst im April getroffen werden – angesichts der aktuellen Entwicklung sahen sich die Verantwortlichen offenbar zum Handeln gezwungen. In den letzten Wochen habe man viele alternative Optionen untersucht, um den Eurovision Song Contest zu ermöglichen. Jessica Wahls aus der MDR JUMP Musikredaktion:

Das ist die absolut richtige Entscheidung. Die Gesundheit der Beteiligten und des Publikums müssen absoluten Vorrang haben. Auch wenn es natürlich sehr schade für Ben Dolic ist.

Für Deutschland wäre eigentlich ‚The Voice‘-Star Ben Dolic ins Rennen gegangen. Der Song Contest soll aller Voraussicht nach im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2020, 17:09 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP