Erneut Schnee und Stürme in Mitteldeutschland?

Für einige Gebiete in Deutschland sind in den nächsten Tagen Dauerregen, Sturmböen und Schneefall angesagt. Wie sieht es in Mitteldeutschland aus?

Schnee und Sturm auf dem Brocken
Bildrechte: imago images/ Bernd März

Auf Deutschland kommt ein Sturmtief mit Schmuddelwetter zu. Für den Norden und Süden Deutschlands sind ab Donnerstag dieser Woche orkanartige Böen und starker Schneefall angesagt. Wie heftig wird es hier bei uns in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen?

Sturmböen auf dem Brocken

Wir haben das MDR Wetterstudio gefragt, was uns in den nächsten Tagen erwartet:

Orkan auf dem Brocken
Bildrechte: imago images/ Bernd März

Am Donnerstag kommt das Island-Sturmtief bei uns an. Es wird in Norddeutschland viel aktiver sein, da gibt es überall richtige Sturmböen. Bei uns rechnen wir mit starken bis stürmischen Böen. Also am Brocken, das ist die Region, in der es schnell auch mal orkanartige Böen gibt.

Laut Deutschem Wetterdienst ist auf dem Brocken am Freitag mit einem Orkan der Windstärke 12 zu rechnen. Aber auch das Tiefland bleibt nicht komplett verschont, so das MDR Wetterstudio:

Im Tiefland rechnen wir mit einzelnen stürmischen Böen. Dann reden wir von einer Windgeschwindigkeit von 62-74 Kilometer pro Stunde. Das ist also maximal Windstärke 8.

Es ist also nicht mit einem Sturm, sondern eher mit einzelnen Böen zu rechnen. Starker Schneefall, wie am Anfang des Jahres ist eher nicht vorhergesagt:

Es schneit gerade im Harz und wir haben einzelne Schneeschauer, vielleicht auch nochmal in der Nacht. So richtig viel Schnee erwarten wir aber nicht mehr.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 09. März 2021 | 10:27 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP