MDR JUMP-Elternabend: Welche Vorteile hat ein Familienbett?

Die Meinungen darüber, wie und wo unsere Kinder schlafen, gehen oft weit auseinander. In der ersten Folge unseres MDR JUMP-Elternabends besprechen wir deswegen das Familienbett. Ob das zusammenschweißt oder doch keine gute Idee ist, erzählen uns Eltern und Experten.

Schlafen im Familienbett
Familie schläft gemeinsam in Bett. Bildrechte: IMAGO / Everett Collection

In jeder Folge von unserem MDR JUMP-Elternabend geht es um ein Thema, das Familien beschäftigt. In der ersten Folge geht es um eine viel diskutierte Schlafsituation: das Familienbett. Wenn Kinder und Eltern alle gemeinsam in einem großen Bett schlafen, hat das Vor- und Nachteile. Füße im Gesicht, Tritte in die Hüfte aber auch viel Nähe und Sicherheit für die Kleinen. Rund um das Thema kommen jede Menge Fragen auf, die wir zusammen mit Eltern, Großeltern und Expertinnen und Experten beantworten wollen. Mit dabei ist auch Doreen, die auf 3,4 x 2 Metern mit ihren zwei Kindern und Partner Jens in einem Bett schläft.

Zuerst haben wir zu viert auf 1,80m geschlafen und das ging gar nicht. Gerade mit einem Baby braucht man ja ein bisschen Abstand.

Mittlerweile baut sie Familienbetten zum Ausziehen auch für andere Familien. Preislich liegen diese zwischen 2.800 bis 5.800€. Kindertherapeut Dr. Christian Lüdke würde von der Anschaffung aber eher abraten. Seiner Meinung nach, „überwiegen die Nachteile“.

Das Kind kann sich dann nicht so leicht und schnell von den Eltern lösen. Zum anderen kommt es auch zu Störungen im Schlaf, sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern.

Intimität im Familienbett?

Doreen und Jens sind seit 21 Jahren ein Paar und werden oft gefragt, wie sie Zeit für Zweisamkeit finden, wenn die Kinder einen festen Platz im Ehebett haben. Sie erklären, dass sie trotz Familienbett andere Wege finden, um Zeit als Paar auch nur zu zweit genießen zu können. Und auch für die "Papa-Blogger" Kevin und René bedeutet ein Familienbett nicht das Ende von Romantik. Für die beiden sei der größte Nachteil des gemeinsamen Schlafens vor allem die Schlafqualität.

Sex muss nicht zwangsläufig immer nur im elterlichen Ehebett stattfinden.

Während 2009 noch rund 11% ein Familienbett nutzten, waren es 2018 schon 38%. Das gemeinsame Schlafen wird also immer beliebter. Unsere MDR JUMP-Moderatorin Bernadette redet in der ersten Podcastfolge mit Elternberaterin Stefanie von Brück über alle Vor- und Nachteile, die Eltern bewegen. Hier könnt ihr den Podcast direkt abonnieren, um keine Folge zu verpassen.

Lernt unsere Familien aus Mitteldeutschland und Experten im Video kennen!

Zu jeder Podcastfolge gibt es außerdem ein YouTube-Video, das von Bernadette Hirschfelder und Elmer Emig moderiert wird. Dabei schauen sich die beiden mal ganz genau an, wie das Thema Familienbett bei Familien aus dem Sendegebiet gehandhabt wird und bekommen bei den Familien zuhause ganz besondere Einblicke in das Leben ganz verschiedener Familien.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 28. September 2021 | 11:45 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP