Verkehrsschild Schnee- oder Eisglätte
Bildrechte: imago/Gerhard Leber

Steigende Temperaturen sorgen für Gefahr Vorsicht vor Blitzeis!

02.03.2018 | 14:31 Uhr

Die sibirische Kälte der letzten Tage lässt nach, und das Thermometer klettert langsam wieder in den Plusbereich. Allerdings ist der Boden nach den eisigen Temperaturen noch gefroren und so kann bei Nebel oder Regen schnell Blitzeis entstehen.

Verkehrsschild Schnee- oder Eisglätte
Bildrechte: imago/Gerhard Leber

Nachdem uns das Wetter bei sibirischer Kälte frieren ließ, müssen wir in den nächsten Tagen aufpassen, nicht auszurutschen. Die Kältewelle ist endlich vorbei, doch nun kündigt sich eine Regenfront an. Das bedeutet vor allem, dass wir uns auf spiegelglatte Straßen vorbereiten sollten.

Wie entsteht Blitzeis?

Blitzeis entsteht, wie der Name schon sagt, blitzschnell und ist vor allem für Autofahrer gefährlich. Es entsteht immer dann, wenn Regen oder Nebel auf gefrorenen Boden treffen. Das ist oft bei Tauwetter der Fall. Es kann aber auch entstehen, wenn zum Beispiel Raureif auf der Straße liegt und die Sonne am Abend noch draufscheint. Wetterexperten sprechen in diesem Fall von überfrierender Nässe.

Wie erkennt man Blitzeis?

Wir haben unseren Experten Johannes Boos vom ADAC gefragt:

Johannes Boos vom ADAC
Bildrechte: ADAC

Das Tückische ist, man kann es häufig gar nicht erkennen. Der einzige Trick ist, man sollte die Autos um sich herum im Blick behalten. Besonders groß ist die Gefahr an schattigen Orten, wie zum Beispiel Wäldern oder auch Brücken.

Wie reagiert man richtig, wenn es plötzlich glatt wird?

Die wichtigsten Regeln sind:

  • Abstand halten
  • Fuß vom Gas
  • keine hektischen Lenkbewegungen
  • Hindernisse mit ruhigen Lenkbewegungen umfahren

Bei akutem Blitzeis empfiehlt der ADAC-Experte:

Lassen sie das Auto für eine Weile stehen. Meist sorgen die Streudienste nach kurzer Zeit für Entspannung.

Unser Fazit:

Blitzeis bringt uns alle ins Rutschen. Nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger, Radfahrer oder Busse. Niemand ist davor geschützt und deshalb ist es wichtig, dass wir besondere Vorsicht walten lassen. Ganz unabhängig davon mit welchem Verkehrsmittel wir unterwegs sind oder ob wir zu Fuß gehen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 02. März 2018 | 16:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. März 2018, 14:31 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP