62627824
Bildrechte: IMAGO

Work Wife & Work Husband Jeder Zehnte hat eine eheähnliche Beziehung im Job

Wir verbringen so viel Zeit im Büro, dass wir unsere Kollegen oft ziemlich gut kennen. Manchmal zu gut! Denn laut einer Forsa-Umfrage führt jeder Zehnte eine eheähnliche Beziehung am Arbeitsplatz.

62627824
Bildrechte: IMAGO

Oft verbringen wir mehr als 40 Stunden in der Woche auf Arbeit. Sehr viel Zeit also, in der Kollegen zu Freunden werden können. Oder auch zu "mehr". Im Auftrag des Sozialen Netzwerks Xing kam das bei einer Forsa-Umfrage heraus. Das Umfrage-Unternehmen hat dafür 1.000 Arbeitnehmer in Deutschland befragt.

Sehr enge Beziehungen am Arbeitsplatz

Die Umfrage hat ergeben: Jeder Zweite hat im Job schon sehr enge Freundschaften und sogar Freundschaften fürs Leben geschlossen. Bei Frauen liegt die Zahl mit 60 Prozent sogar etwas höher. Besonders viele Freundschaften entstehen, laut der Umfrage, im Medien- und Kommunikationsbereich, in der Groß- und Einzehandelsbranche sind es dagegen weniger. Freundschaften zwischen Kollegen entstehen besonders dann, wenn beide ledig sind, hat die Umfrage ergeben.

"Work Wife"und "Work Husband" wird Trend

Kollegen im Büro hinter Computerbildschirmen
Bildrechte: IMAGO

Verbringen Kollegen sehr viel Zeit miteinander, kann aus einer Freundschaft auch eine "Arbeitsehe" werden, zeigt der Trend der "Work Wife" oder des "Work Husbands". Jeder zehnte Arbeitnehmer hat demnach eine eheähnliche Beziehung zu einem Kollegen oder einer Kollegin. Besonders viele Arbeitsehen gibt es laut der Forsa-Umfrage in der Finanz- und Versicherungsbranche. In den USA führen sogar 38 Prozent der Frauen und 27 Prozent der Männer eine eheähnliche Beziehung.

Aber keine Angst: Für die "richtigen" Ehepartner kann die Work Wife oder der Work Husband nicht gefährlich werden. Denn Arbeitsehen sind meist nur platonisch und auf das Büro oder den Arbeitsplatz beschränkt.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 04. Dezember 2017 | 15:15 Uhr

Aktuell auf jumpradio.de