Thüringen: Ältester Dorfkindergarten Deutschlands vor dem Aus?

31.01.2019 | 09:57 Uhr

Schimmel und Feuchtigkeit haben die "Wiesenthaler Strolche" aus ihrem geliebten Dorfkindergarten vertrieben. Seit August müssen die 35 Kinder das Bürgermeisterhaus als Kindergarten nutzen. Doch für die nötige Sanierung hat das kleine Dorf nicht genug Geld.

Die "Wiesenthaler Strolche"
Bildrechte: Dorfkindergarten Wiesenthal

Viele Jahre schallten Lachen und Kinderlärm aus dem kleinen zweistöckigen Haus in Wiesenthal, einem 750-Einwohner-Dorf in der Rhön in Thüringen. Im letzten Jahr feierte der Dorfkindergarten sogar seinen 120. Geburtstag und ist damit laut Leiterin Simone Scholl der älteste seiner Art in Deutschland. Doch im August war Schluss: Bei Reparaturarbeiten am Fußboden im Erdgeschoss entdeckten die Handwerker Schimmel im Boden und in den Wänden. Über alte Versorgungsschächte unter dem Kindergarten war Feuchtigkeit in das Haus gekommen. Für die "Wiesenthaler Strolche" musste ganz schnell eine neue Heimat gefunden werden.

Fehlende Toiletten, Außenbereich ohne Spielgeräte

In nur einer Woche stemmten die Gemeinde, ehrenamtliche Helfer und Eltern einen Umzug in das Bürgermeisterhaus. Doch die ehemalige Schule eignet sich nur bedingt als Kindergrippe und Kindergarten, sagte die stellvertretende Leiterin Daniela Müller MDR JUMP:

Not-Ausweichquartier für den Kindergarten im Bürgermeisterhaus
Das Not-Ausweichquartier für den Kindergarten im Bürgermeisterhaus Bildrechte: Mario John, Wiesenthal

Auf der ersten Etage betreuen wir die Kinder zwischen eins und drei Jahren und dort gibt es keine Toilette und keine Waschgelegenheit. Wir müssen daher mehrmals am Tag die Treppe nach unten gehen, um dort die Kinder zu wickeln.

Das Außengelände sei viel zu klein für die Kinder und Spielgeräte gebe es dort auch keine. Die älteren Kinder müssten daher den nahen Schulhof fürs Toben nutzen.

Die Zeit drängt

Doch die Wiesenthaler dürfen den Not-Kindergarten nur bis Ende Juni nutzen. Bis dahin muss der Dorfkindergarten wieder saniert sein. Für das Dorf ist das eine riesige Aufgabe, sagt Mario John vom Förderverein:

Der kaputte Dorfkindergarten Wiesenthal
Der kaputte Dorfkindergarten von Wiesenthal Bildrechte: Mario John

Der Kindergarten ist komplett entkernt und in der unteren Etage komplett entkernt. Das sind Fußböden aufgerissen, Wände abgetragen. Die Feuchtigkeit steht ja immer noch drin. Der Kindergarten muss jetzt erstmal trocken gelegt werden. Und dass muss der Kindergarten von unten herauf nach und nach wieder neu aufgebaut werden.

Schon jetzt hätten die Wiesenthaler kräftig mitgeholfen. Doch für viele Arbeiter sind Handwerker nötig und die kosten viel Geld. Geschätzte 300.000 Euro sind für die Sanierung des Dorfkindergartens nötig. Davon kann das kleine Dorf mit Eigenanteil und Fördermitteln nur rund die Hälfte beisteuern.

Geld für Farbe und schöne Waschräume für die Kinder

Gemeinde und Eltern wollen jetzt über die Crowdfunding-Plattform betterplace.org Geld für ihren Dorfkindergarten sammeln. Mit dem Geld soll der Kindergarten nach den Bauarbeiten mit Farbe wieder schön gemacht werden. Zudem soll der behindertengerechte Waschraum wieder entstehen, der beim Entkernen des Kindergartens entfernt werden musste. Bei den "Wiesenthaler Strolchen" sollen sich so auch Kinder mit einer Behinderung wohlfühlen. In den letzten Tagen sind schon mehr als 5.000 Euro zusammengekommen, freut sich Michel Ostermann vom Förderverein:

Außenansicht Dorfkindergarten Wiesenthal
Der leer stehende Dorfkindergarten Wiesenthal von außen Bildrechte: Mario John, Wiesenthal

Bei den Spendern sind viele aus dem Ort dabei, aus dem Nachbarort hat eine Firma gespendet und auch total fremde Leute. Bei uns haben sich auch mehrere Firmen aus Wiesenthal und Umgebung gemeldet.

Die Wiesenthaler hoffen, dass ihr Kindergarten so im Dorf bleiben kann.

Dieses Thema im Programm Die MDR JUMP Feierabendshow | 31. Januar 2019 | 17:40 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP