Jurassic Park
Bildrechte: IMAGO

Keine gute Idee Wissenschaftler wollen Dinosaurier wieder zum Leben erwecken

27.06.2018 | 14:41 Uhr

Ein Wissenschaftler glaubt, dass wir in fünf bis zehn Jahren Dinosaurier zum Leben erwecken können.

Jurassic Park
Bildrechte: IMAGO

Als Jurassic Park 1993 in die Kinos kam, da wirkte die Idee, Dinosaurier aus fossilen DNA-Resten zu klonen noch wie Science-Fiction. Mittlerweile haben Studien ergeben: So wie im Film geht es nicht. Aber der Paläontologe Jack Horner glaubt, dass wir in fünf bis zehn Jahren trotzdem wieder Dinos auf der Erde haben könnten.

Der Schlüssel: Hühner

Horner, der als Berater an vier Jurassic Park Filmen mitgearbeitet hat, hat aber eine bessere Idee. Was, wenn man die Nachfahren der Dinosaurier nimmt, die ja immer noch Dino-Gene enthalten und diese praktisch zurückmutiert?

Horner glaubt, dass ein Teil der Arbeit auf dem Weg zum "Chickenosaurus" schon erledigt ist. Geht es nach ihm, müsse man einfach nur dafür sorgen, dass Hühner wieder aussehen, wie Dinosaurier. Durch die Evolution hätten Dinos ihre langen Schwänze verloren und die Arme und Hände hätten sich zu Flügeln entwickelt. Der Schnabel sei früher eine Schnauze gewesen.

Ob das wirklich eine so gute Idee ist, ist allerdings fraglich. Immerhin gibt es mittlerweile fünf Filme darüber, dass Dinos besser ausgestorben bleiben sollten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Mittag | 28. Juni 2018 | 12:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Juni 2018, 14:23 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP

unsere aktuellen themen