Ausgrabungen eines Dinosauriers
Überreste des Sauriers. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel

Sensationsfund Überreste von Saurierschädel in Bad Tabarz entdeckt

In Bad Tabarz im Kreis Gotha ist Geologen ein Sensationsfund geglückt. In einem Steinbruch entdecken sie Überreste eines 295 Millionen Jahre alten Saurierschädels. Die Überreste werden nun gereinigt und präpariert.

von Oliver Gussor

Ausgrabungen eines Dinosauriers
Überreste des Sauriers. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel

Bei Bad Tabarz im Landkreis Gotha haben Geologen einen Saurierschädel gefunden. Am Mittwochabend entdeckten sie die Überreste des Schädels. In der Region lebten zu der Zeit mehrere Arten in einer Flusslandschaft.

Wir wollten schon fast aufhören, aber ich bin noch einmal rein. Es war klar, es war ein Schädel.

André Amelang, Finder des Schädels

Möglicherweise eine komplett neue Saurierart entdeckt

Der Saurier gehörte zu seiner Zeit zu der großen Gruppe Temnospondyli. Er ist dem heutigen Lurch ähnlich, lebte im Wasser und war etwa 70 Zentimeter groß. Soweit sind sich die Experten bereits einig. Die genaue Gattung und Art sind noch nicht bekannt. Es sei möglich, dass es eine komplett neue Art ist, sagte Ralf Werneburg aus dem Naturhistorischen Museum in Schleusingen. Das wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Bei dem Schädel habe ich gleich gesehen, da kommt Arbeit auf mich zu.

Georg Sommer, Präparator

Schädel wird in den nächsten Monaten bearbeitet

Präparator Georg Sommer will die Überreste bearbeiten. Dafür wird er mit einem Druckluftpräzessionsstichel das Gestein rund um die Knochensubstanz ablösen. Stück für Stück wird das Gestein abplatzen. Weil das Gestein so hart ist, wird dies mehrere Monate dauern. Danach wird das Skelett entweder in einer Ausstellung im Naturhistorischen Museum in Schleusingen zu sehen sein oder für die Wissenschaft benutzt.

Es ist immer Zufall, aber wir minimieren den Zufall.

Ralf Werneburg, Naturhistorischen Museum in Schleusingen

Gegend um Bad Tabarz früher Flusslandschaft

Vor etwa 300 Millionen Jahren war die Gegend um den Steinbruch eine Flusslandschaft mit vielen Seen. In denen lebten verschiedene Saurierarten. Deshalb ist der Steinbruch für die Geologen geeignet. Noch eine Woche wird in Bad Tabarz gegraben.

Bilder Spektakulärer Saurier-Fund in Bad Tabarz

Ausgrabungen eines Dinosauriers
Fundstelle und Finder André Amelang bei den Ausgrabungen. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Fundstelle und Finder André Amelang bei den Ausgrabungen. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Die Überreste sollen 295 Millionen Jahre alt sein. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Er ist dem heutigen Lurch ähnlich, lebte im Wasser und war etwa 70 Zentimeter groß. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Fundstelle in Bad Tabarz. Vor etwa 300 Millionen Jahren war die Gegend um den Steinbruch eine Flusslandschaft mit vielen Seen. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Präparator Georg Sommer (rechts) und Finder André Amelang (links). Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Ausgrabungen eines Dinosauriers
Ralf Werneburg aus dem Naturhistorischen Museum in Schleusingen. Bildrechte: MDR/Mamoni Media/Streisel
Alle (6) Bilder anzeigen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 09. August 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. August 2018, 21:58 Uhr