Wohin geht der nächste Urlaub? Diese Städte haben euch total überrascht

Wir haben bei euch nachgefragt: Welche Städte haben euch überrascht? Dabei habt ihr von Orten berichtet, die euch vielleicht zuerst nicht überzeugen konnten – dann aber doch mit ihrem Charme eingenommen haben. Wer noch nicht sicher ist, wo der nächste Urlaub hingeht, kann sich von diesen Tipps inspirieren lassen.

Menschenleerer Neumarkt in Dresden
Bildrechte: imago images/Andreas Weihs

Erst vor Kurzem hat uns ein fragwürdiges Ranking der hässlichsten Städte der Welt beschäftigt. Mit dabei: London, Los Angeles und auch Bitterfeld. Vermutlich waren die Ersteller dieser Übersicht lange nicht in Bitterfeld. Dann wäre ihnen sicherlich aufgefallen, dass aus der einst eher tristen Chemieregion ein wahres Natur- und Freizeitparadies geworden ist.

Deswegen wollten wir von euch wissen, welche Städte euch überrascht haben. Eure Antworten reichen auch über die deutschen Grenzen hinaus. Mary aus Bad Dürrenberg hat es eine nordische Stadt ganz besonders angetan.

Blick in historische Altstadt von Tallin durch mittelalterliches Stadttor
Bildrechte: Markus Nowak/MDR

Tallinn, die Hauptstadt von Estland. Seit einer Kreuzfahrt zu den skandinavischen Ländern habe ich mich in diese Stadt schockverliebt.

Von der Ostsee bis zum Harz

Doch auch in Deutschland gibt es Städte, bei denen ihr euch vor der Anreise nicht sicher wart und die euch schlussendlich noch überzeugen konnten. So ging es auch Franzi aus Dresden, die sich bei dem Besuch einer Stadt an der Ostsee so richtig wohl gefühlt hat.

Ozeaneum in Stralsund, 15.08.2020
Bildrechte: imago images/photothek

Stralsund hat sich in mein Herz geschlichen. Ein wunderschöner Hafen, das Ozeanum ist toll und die Gorch Fock ist auch sehr eindrucksvoll. Für mich ist die Stadt das Tor zu Rügen.

Auch hier bei uns in Mitteldeutschland gibt es Orte, die keinen besonders guten Ruf genießen. Doch wie so oft liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Die Hauptstadt von Sachsen kann durch viele kulturelle Angebote glänzen, ist aber nicht für jeden Touristen die richtige Wahl. Unsere Hörerin Michele war jedoch deutlich beeindruckt.

Menschen sitzen rund um den Fährgarten an der Elbe auf der Wiese, im Hintergrund ist die Altstadt mit dem Ständehaus (l-r), dem Hausmannsturm, der Hofkirche und der Staatskanzlei auf der Neustädter Seite zu sehen.
Bildrechte: dpa

Dresden!! Wir waren dieses Jahr 4 Tage dort und es lohnt sich absolut. Was dort nach der Zerstörung 1945 geleistet wurde um diese schöne Stadt wieder aufzubauen, ist unsagbar.

Überrascht wurde auch Jens aus Gößnitz. Sein Besuch beim Mittelpunkt des nördlichsten deutschen Weinanbaugebietes verlief deutlich schöner als er erwartet hatte. Die Stadt in Sachsen-Anhalt konnte ihn schließlich doch noch von sich überzeugen.

Marktplatz von Naumburg mit dem historischen Rathaus und der Stadtkirche St. Wenzel
Bildrechte: dpa

Ich war angenehm von der Innenstadt Naumburgs überrascht. Ein schöner Bestand an alten Häusern, sehr schön saniert. Ein tolles Flair gerade an einem warmen Sommerabend!

Rund 2 Stunden entfernt liegt eine Stadt, die sich selbst „Bunte Stadt am Harz“ nennt – und von deren Charme nicht nur Constanze aus Lutherstadt Wittenberg eingenommen wurde. Auch Carolin aus Delitzsch war bei ihrem Besuch überrascht vom Erholungsort in Sachsen-Anhalt.

Das Schloss Wernigerode
Bildrechte: Michael Lumme

Wernigerode. Das Schloss mitten im Wald auf einem Berg ist einfach der Hammer. Das Rathaus und der Marktplatz wunderschön.

Es zählt also, wie so oft, die ganz persönliche Einschätzung. Ob Dresden, Zittau oder London – eure Erfahrungen zeigen, dass jeder seinen ganz eigenen Geschmack hat. Es lohnt sich aber auf jeden Fall den Blick über den Tellerrand zu richten, um sich so von neuen Orten beeindrucken zu lassen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 17. August 2021 | 15:15 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP