Rosen, Tulpen, Nelken So findet ihr die richtigen Blumen zum Valentinstag

13.02.2018 | 10:00

Der 14. Februar ist das Fest der Blumen – an kaum einem anderen Tag im Jahr machen die Floristen so viel Umsatz wie am Valentinstag. Die Mission für viele verliebte Männer ist klar: Sie wollen ihre Herzensdame zum Strahlen bringen. Was aber viele nicht wissen: Die verschiedenen Blumensorten haben ganz unterschiedliche Bedeutung. Wir verraten euch, was hinter den Blumen-Codes steckt.

Liebe, Freundschaft, Respekt oder Eifersucht – das alles könnt ihr durch das Verschenken einer Blume ausdrücken. Möglich macht das die japanische Blumensprache "Hanakotoba". Dabei ist nicht nur die Blumensorte entscheidend, sondern auch ihre Farbe.

Ein rotes Herz in einem Strauß roter Rosen
Bildrechte: dpa

Rose

Rose

Sie ist der Klassiker unter den Blumen und in rot steht für die ganz große Liebe. Weiß ist sie ein Zeichen für Unschuld und Stille und in rosa symbolisiert sie Vertrauen und Freude. Aber Achtung: Gelbe Rosen stehen für Eifersucht.

Tulpen

Tulpen

Sie gehören zu den ersten Frühlingsboten und sind schon längst in Blumenläden und Supermärkten zu haben. Auch hier steht die Farbe Rot für Liebe, Gelbtöne bedeuten Fröhlichkeit, rosafarbene Tulpen verschenken am besten frisch Verliebte. Mit Orange drückt ihr eine Faszination für eure Liebste aus und mit weißen Tulpen gesteht ihr eure endlose Liebe.

Weiße Nelken
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Nelke

Nelke

Der botanische Name der Nelke bedeutet so viel wie „Blume der Götter“. Schon seit gut 400 Jahren ist sie in Europa ein Symbol für Ehe und Liebe. Das gilt besonders für die Farben rot (Liebe) und weiß (Ehe).

Kaffeetisch mit Croissants und roter Gerbera.
Bildrechte: colourbox

Gerbera

Gerbera

Die Gerbera ist ein Allrounder – nicht nur zum Valentinstag. Wer eine Gerbera verschenkt, sagt damit: "Durch dich wird alles schöner!" Das Beste daran: Die Gerbera könnt ihr auch an liebe Freunde, eine nette Nachbarin oder die Oma verschenken. Die Rote ist aber auch hier eher etwas für eure Liebste. Achtung: Gelbe Gerbera werden oft für Grabsträuße bei Beerdigungen verwendet.

Osterglocken
Bildrechte: Colourbox.de

Narzisse

Narzisse

Die Narzisse ist auch als Märzbecher oder Osterglocke bekannt. Gerade wegen ihrer Nähe zum Osterfest, steht sie für Wiedergeburt und Kraft. Allerdings gelten die Blumen auch als Symbol für Eitelkeit und Eigenliebe. Grund dafür ist eine alte Sage: Der Jüngling Narziss war von seinem Spiegelbild so angetan, dass er sich immerzu im See ansah. Eines Tages fiel er ins Wasser und ertrank. Am Ufer des Sees wuchs dann eine Blume von besonderer Schönheit – die Narzisse.

Lilie

Lilie

Die Lilie gilt als Königin unter den Blumen, wird aber von vielen nur mit Beerdigungen in Verbindung gebracht. Dabei hat die Blume ganz viele verschiedene Bedeutungen: Sie ist das Symbol für Licht und Hoffnung und drückt dem Beschenkten Zuneigung aus. Vor allem weiß steht für reine Liebe, Unschuld, aber auch Tod. Achtung bei gelben Lilien, denn sie unterstellen Eitelkeit.

Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht wächst schon seit vielen Jahrhunderten in unserer Region. Zum Symbol der Liebenden wurde die Blume aber erst im 19. Jahrhundert, als die Romantiker sie für sich entdeckten. Heute schenken sich Verliebte das hübsche Pflänzchen. Allerdings kann die Blume auch immer für einen Abschied stehen.

Ein pinkfarbene Orchidee
Bildrechte: colourbox

Orchidee

Orchidee

Die Orchidee gilt als exotische Schönheit. Wer sie verschenkt, sagt seiner Liebsten, dass sie besonders schön ist. Egal welche Farbe, die Bedeutung bleibt gleich. Es gibt nur eine Ausnahme: Die weiße Orchidee bedeutet zusätzlich noch Reinheit.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Mittag | 13. Februar 2018 | 12:45 Uhr