"Selbst und ständig": Annette und die Arbeit

Für unsere Reportagereihe "Generation Einheit - Eine Klasse, fünf Geschichten" haben wir junge Menschen begleitet, die 1990 geboren wurden - dem Jahr der deutschen Wiedervereinigung. Annette ist eine von ihnen: Sie ist 30 und schon seit elf Jahren selbstständig mit einem Kosmetik- und Fußpflegestudio im Eichsfeld. Ihre eigene Chefin zu sein, gibt Annette Freiheit, stellt sie aber auch vor Herausforderungen.

Annette steht vor einer Holzwand und schaut in die Kamera.
Annette ist im Eichsfeld geboren und geblieben. Bildrechte: MDR

Wenn Annette morgens ihren Laden im kleinen Ort Arenshausen aufschließt, schlüpft ihre Mopsdame Flocke als erste durch die Tür. Jeden Tag ist die Hündin an Annettes Seite, auch auf der Arbeit. „Seit neun Jahren nehme ich Flocke jetzt schon mit. Das gehört zu den Freiheiten, die man als Selbstständige hat.“ Zielstrebig wuselt Flocke auf eine Box zu, die unter Annettes Schreibtisch im Vorraum des Kosmetik- und Fußpflegestudios steht. „Das ist ihr Stammplatz, da geht’s ihr gut“, lacht Annette. „Ich habe ganz viele Kunden, die sagen, ich komme nur, wenn Flocke da ist.“

Hausbesuche in drei Bundesländern

Mopsdame Flocke liegt in ihrem Körbchen.
Flocke schläft friedlich, während Annette arbeitet. Bildrechte: MDR

Vor dem ersten Termin wirft Annette einen Blick in ihren Kalender. Der ist fast immer voll. Drei Tage in der Woche arbeitet sie in ihrem Studio, an den übrigen zwei Tagen fährt sie über die Dörfer und macht Hausbesuche. Ihr mobiler Pediküre-Koffer liegt immer gepackt im Auto – wenn Stammkunden anrufen und sie kurzfristig um einen Termin bitten, fährt Annette auch schon mal auf dem Heimweg bei ihnen vorbei.

Selbstständig sein ist schon anstrengend. Selbst und ständig, wie alle immer so schön sagen. Und es ist ja tatsächlich so. Wenn es mir mal nicht gut geht, muss ich trotzdem los. Oder ich müsste Kunden absagen, aber dann verdiene ich auch kein Geld.

Annette ist im thüringischen Teil des Eichsfelds geboren und aufgewachsen. Weggehen war für sie nie eine Option. Nach der Schule machte sie eine Ausbildung und fand schon ein Jahr später das Ladengeschäft, in dem sich auch heute noch ihr Studio befindet. Inzwischen wohnt sie zwar im niedersächsischen Ischenrode, von ihrem Haus fährt sie aber nur zehn Minuten bis zu ihrem Arbeitsplatz. Jeden Tag überquert sie dabei die ehemalige innerdeutsche Grenze. Für Annette spielt es keine Rolle, ob sie nun ‚im Osten‘ oder ‚im Westen‘ lebt und arbeitet. „Dass hier mal die Grenze war, das kenne ich nur aus den Erzählungen meiner Eltern und Großeltern. Heute ist das nicht mehr so wichtig.“

Blick über herbstliche Landschaft im Eichsfeld
Annette lebt in unmittelbarer Nähe der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Bildrechte: MDR

„Bei mir ist alles etwas anders gelaufen“

Auf den Autofahrten zu ihren Kunden denkt Annette nicht darüber nach, ob sie nun einen Hausbesuch in Thüringen, Niedersachsen oder Hessen macht. Es sind lebenspraktischere Dinge, die ihr durch den Kopf gehen: „Mittlerweile wünsche ich mir schon Kinder. Bei mir ist einfach alles etwas anders gelaufen als bei vielen meiner ehemaligen Mitschüler.“ Sie wirft einen Blick in den Rückspiegel. „Die meisten sind jetzt schon verheiratet und haben Kinder. Ich habe damals eben mit 18 das Studio aufgemacht. Dann kann man nicht einfach sagen, jetzt werde ich schwanger, mache den Laden zu und erst in zwei Jahren wieder auf. Das muss alles geplant und durchdacht sein.“

Schwangerschaft und Kinderbetreuung mit ihrer Selbständigkeit zu vereinbaren wird für Annette nicht einfach werden. Ihr Freund Andreas arbeitet wie sie Vollzeit. Er steht jeden Tag um fünf Uhr auf und pendelt nach Göttingen. „Vielleicht muss Andreas am Anfang erst mal zuhause bleiben“, überlegt Annette. Auch eine Aushilfe für das Studio hat Annette schon in Erwägung gezogen. Jemanden zu finden, dem sie das Geschäft guten Gewissens überlassen kann, sei aber fast unmöglich. Annette ist froh, dass wenigstens ihre Eltern in der Nähe wohnen. „Dadurch, dass meine Eltern auch selbständig sind, könnten die vielleicht abwechselnd mal das Kind nehmen.“

Wenn Annette über solche Zukunftsfragen nachdenkt, wünscht sie sich oft, sie könnte mit ihrer großen Schwester darüber sprechen. Weshalb das nicht möglich ist, seht ihr im Film:

Eine Kundin bekommt eine Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio. 15 min
Bildrechte: MDR

Sa 23.05.2020 18:00Uhr 14:44 min

https://www.jumpradio.de/thema/video-annette-die-selbststaendige-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Kundin bekommt eine Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio. 15 min
Bildrechte: MDR

Sa 23.05.2020 18:00Uhr 14:44 min

https://www.jumpradio.de/thema/video-annette-die-selbststaendige-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm MDR Fernsehen | 27. Juni 2020 | 18:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP