Die Kirmes und ihre Burschen

Für unsere Reportagereihe "Generation Einheit - Eine Klasse, fünf Geschichten" haben wir junge Menschen begleitet. Sie gehören zur ersten Generation, die ihr gesamtes Leben im vereinigten Deutschland verbracht hat. Einer davon ist Christoph Sittel. Er engagiert sich in seinem Dorf im Burschenverein und setzt sich für Traditionen ein.

Ein Mann steht vor einem Hauseingang
Bildrechte: MDR

Die Kirmes

Eine dieser Traditionen spielt in den Filmen „Der Familienmensch“ und „Der Musikalische“ eine Rolle: Die Kirmes. Aber was ist überhaupt eine Kirmes?

Eine Straße mit Fachwerkhäusern und einer Kirche
Bildrechte: MDR

Die Kirmes geht auf die Einweihung einer Kirche zurück. Dabei wird im christlichen Glauben das Kirchengebäude zum heiligen Ort. Diese Kirchweihe wird mit einem Gottesdienst gefeiert und die Kirmes ist im übertragenen Sinne das Erinnerungsfest an diesen Gottesdienst mit der Kirchweihe. Der Zeitpunkt der Kirmes ist dabei von Ort zu Ort unterschiedlich, je nach Datum der historischen Kirchweihe.

Traditionell wird die Kirmes in der Kirche und in Gebäuden der Gemeinde gefeiert. In den Filmen „Der Familienmensch“ und „Der Musikalische“ findet die Kirmes in einem Gemeindesaal statt. Allerdings wird auch oft draußen gefeiert, wenn es das Wetter hergibt. So zum Beispiel auf dem Dorfanger, dem Dorfplatz der Gemeinde.


Neben einzelnen Buden, Fahrgeschäften und Bierausschank gestaltet dann auch ein musikalisches Programm den Kirmesabend.

Die Burschenvereine

Um die Organisation, den Aufbau und die Durchführung der Kirmes kümmert sich der Burschenverein eines Dorfes. Der Verein richtet auch die anderen traditionellen Feierlichkeiten innerhalb des Dorfes aus.

Im Burschenverein überschneiden sich oft auch die anderen Vereine des Dorfes. So können einige Mitglieder auch gleichzeitig in der freiwilligen Feuerwehr sein oder im Sportverein. Der Burschenverein selbst ist oft einer der ältesten Vereine im Dorf und blickt auf eine lange Tradition zurück. Seine Mitglieder sind ausschließlich männlich.

Früher mussten sie außerdem alle ledig sein. Deswegen werden derartige Vereine in einigen Regionen Deutschlands auch "Junggesellenvereine" genannt. Heute sind jedoch viele Verheiratete in den Burschenvereinen zu finden.

Zwei Männer bringen ein Banner an eine Bühne an. Auf dem Banner steht: Herzlich willkommen in Rustenfelde.
Bildrechte: MDR

Anlässlich der Kirmes wählen die Burschen aus ihrer Mitte die Platzmeister. Diese tragen die Hauptverantwortung bei der Kirmes. Jeder Bursche ist Zeit seines Vereinslebens zweimal Platzmeister zur Kirmes. Allerdings kommt es auch vor, dass einige Burschen schon dreimal Platzmeister waren, je nach Stärke der Mitgliederzahlen eines Burschenvereins.

Auch wenn es der Name zunächst vielleicht vermuten lässt: Burschenvereine haben nichts mit studentischen Burschenschaften zu tun. Nachschauen könnt ihr das auch im Film:

Ein Mann steht auf einem Hügel über einem Dorf und blickt in die Kamera 15 min
Bildrechte: MDR

MDR FERNSEHEN Sa 23.05.2020 18:00Uhr 14:33 min

https://www.jumpradio.de/thema/video-christoph-der-familienmensch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Mann steht auf einem Hügel über einem Dorf und blickt in die Kamera 15 min
Bildrechte: MDR

MDR FERNSEHEN Sa 23.05.2020 18:00Uhr 14:33 min

https://www.jumpradio.de/thema/video-christoph-der-familienmensch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm MDR Fernsehen | 13. Juni 2020 | 18:00 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP