Darts Team-WM startet in Jena

Vier Tage lang werden in Jena die Pfeile geworfen. Ob die Deutschen an ihren Halbfinal-Erfolg des Vorjahres anknüpfen können?

Drei Dartspfeile stecken in der Scheibe
Bildrechte: imago images / Norbert Schmidt

Mit vielen bekannten Stars aus der Darts-Szene startet am Donnerstag die viertägige Darts Team-WM in Jena. Vom 9. - 12. September treten insgesamt 35 Nationen in Zweierteams für ihr Heimatland an.

Die ersten Runden

Am Donnerstag und Freitag werden die Erstrundenpartien ausgetragen. Am Samstag folgt die zweite Runde. Viertelfinale, Halbfinale und Finale werden in zwei Sessions alle am Sonntag entschieden.

Die erste Runde am Donnerstag startet mit klaren Favoriten aus Wales mit Vorjahressieger Gerwyn Price, den Niederlanden und Schottland. Auch deutsche Spieler sind vertreten. Letzten Jahr erreichten Gabriel Clemens und Max Hopp überraschend das Halbfinale. Freitag Abend bestreiten die zwei ihr erstes Match gegen Kanada. Der dpa sagt Clemens:

Irokesen-Schnitt und Schlangenaufkleber: Peter Wright bei einem Dartsturnier in Dortmund 2019
Bildrechte: imago images / osnapix

Wir sind optimistisch, wir haben letztes Jahr ein gutes Turnier gespielt, wir haben zusammen gut funktioniert, wie man auch gesehen hat. Wenn der eine ein bisschen geschwächelt hat, war der andere auch da.

Doch auch England und Australien sollte man laut den deutschen Spielern auf dem Schirm haben. Zusammen mit den Niederlanden ist England mit vier Titeln Rekordsieger der Team-WM.

Sogar mit Publikum

Auch Fans dürfen bei einem solchen Turnier nicht fehlen. Rund 900 Dartsinteressierte dürfen laut Angaben der Professional Darts Corporation (PDC) pro Session in die Arena in Jena. Wer ein Ticket hat, muss allerdings vollständig gegen den Coronavirus geimpft, genesen oder getestet sein.

Anders als bei anderen Turnieren treten beim World Cup of Darts die Spieler nicht einzeln, sondern im Doppelpack für ihr Heimatland an. Die Sieger diesen Jahres dürfen sich außerdem nicht nur über den Titel freuen sondern auch auf einen Gewinn. Denn es winkt ein Preisgeld von satten 400.000€.

Mit Material von dpa

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 10. September 2021 | 10:27 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP