Darts-Weltmeister kommt 2020 nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Zuletzt aktualisiert: 05.01.2020 | 16:10 Uhr

Sie werfen konzentriert Pfeil um Pfeil auf eine runde Scheibe und werden lautstark bejubelt von zehntausenden verrückten, verkleideten Fans in der Halle: Professionelle Dart-Spieler wie der frischgebackene Weltmeister Peter Wright oder WM-Queen Fallon Sharrock haben inzwischen ein Millionen-Publikum.

Irokesen-Schnitt und Schlangenaufkleber: Peter Wright bei einem Dartsturnier in Dortmund 2019
Bildrechte: imago images / osnapix

Underdog gegen Favorit, am Ende besiegte der ewige Verlierer den Dauergewinner: Das Finale der Darts-Weltmeisterschaft in London war genau das spannende Duell, auf das Fans der Sportart gehofft hatten. Das verfolgten am Neujahrstag allein in Deutschland mehr als zwei Millionen Zuschauer.

Knallbunter Weltmeister

Auch wer ganz zufällig beim Zappen zur Darts-WM auf den Sportkanälen kam, blieb oft hängen. Da riss ein Typ mit einem kleinen Bäuchlein unterm Sport-Shirt, mit vielen Tattoos, einem violetten Irokesen-Schnitt und einer bunten Schlange auf dem Kopf seine Fans immer wieder zu Jubelstürmen hin: Der 49 Jahre alte Schotte Peter "Snakebite" Wright war auch mit seinen sicheren Würfen direkt ins Bulls Eye oder auf die Doppelfelder auf jeden Fall ein Hingucker.

Für den Dart-Sport und für die Fans ist der frischgebackene Weltmeister eine echter Gewinn. Philip Brzezinski vom Veranstalter PDC Europe:

Der ist ein Paradiesvogel, der die Rolle auch genießt auf der Bühne. Privat ist der ganz anders, lebt zurückgezogen auf einem kleinen Bauernhof und will nur seine Ruhe. Aber auf der Bühne mit den gefärbten Haaren und die Schlange auf den Kopf geklebt, ist das eine komplett andere Person. Und will das Publikum unterhalten.

Zudem sorgte bei der WM jetzt eine Frau im männerdominierten Darts-Sport für Begeisterung: Die 25 Jahre alte, gelernte Friseurin Fallon Sherrock aus England besiegte als erste Frau überhaupt einen männlichen Gegner bei der WM und das gleich zweimal. Neben Ted Evetts musste sich auch Mensur Suljovic geschlagen geben. Fallon Sherrock konnte nur noch über das staunen, was ihr da gelungen war.

Seit Jahren schon wird der "Kneipensport" Darts zunehmend professioneller: Inzwischen werden Millionen-Preisgelder ausgeschüttet, immer mehr Spiele werden auch im Fernsehen gezeigt. Doch die Turniere wirken immer noch wie eine große Party in der Lieblingskneipe.

Darts ist ein unglaublich guter Sport zum Zuschauen: Es gibt wahnsinnig schnell immer wieder eine Entscheidung. So ein 'Leg', so heißt das, das hat 501 Punkte und wenn die auf Null runtergespielt sind, hat man ein 'Leg' gewonnen. Und wenn man live in der Halle ist, kann man eine unglaublich gute Zeit haben, mit seinen Freunden, seiner Familie.


Anders als beim Fußball gebe es zudem keine Rivalitäten unter den Fans.

Da steht der Fan von Peter Wright neben dem Fan von Michael van Gerwen und die feiern zusammen und freuen sich.

Verkleiden und mitfeiern

Wer die Partystimmung und den neuen Weltmeister Peter Wright miterleben will, hat dazu 2020 in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gleich mehrmals die Chance. In Riesa finden die International Darts Open vom 22. bis 24. Mai statt. In Magdeburg gibt es am 29. Mai eine Dart-Gala. In Jena kämpfen vom 10. bis 12. Juli die Spieler bei den German Darts Open um den Titel.

Man sollte sich da nicht dran stören, dass man komisch angeguckt wird, wenn man keine Verkleidung an hat. Das sieht man auch im Fernsehen – da kommen die Leute verkleidet, ziehen sich was Verrücktes an. Aber es gibt da keine Regel, egal ob man Party machen will oder nur den Sport ansehen will.

Die Ticketpreise ab zehn, zwölf Euro sind im Vergleich zu vielen anderen Sport-Events deutlich moderater.

Aktuelle Themen von MDR JUMP