Elch liegt am Boden, neben ihm steht eine helle Kuh, die in die Kamera schaut.
Bildrechte: MDR JUMP/Stefan Schulz

Wilder Elch lebt mit Kuhherde bei Coswig

12.11.2018 | 15:56 Uhr

Auf dem Landgut Hundeluft bei Coswig steht zur Zeit ein ungewöhnlicher Gast auf der Weide: ein Elch. Woher kommt der und warum will der Chef des Landguts den Elch wieder loswerden?

Elch liegt am Boden, neben ihm steht eine helle Kuh, die in die Kamera schaut.
Bildrechte: MDR JUMP/Stefan Schulz

Er überragt die Herde um einiges, hat lange, weiße Beine und ist besonders zutraulich: der Elch, der gerade bei einer Kuhherde bei Coswig lebt. Außerdem trägt das Tier einen Chip im Ohr und ein Halsband, ist also registriert, wie MDR JUMP-Reporterin Susanne Reh erzählt:

Elch röhrt mit dem Kopf schräg nach rechts oben gedreht, im Hintergund die Kuhherde.
Durch den Chip im Halsband kann man die Herkunft und das Alter des Elches bestimmen. Bildrechte: MDR JUMP/Stefan Schulz

Demnach stammt unser Elch aus Polen, ist ein Bulle - gerade mal zwei Jahre alt. Er hat noch Milchzähne und das Erstlingsgeweih erst im Frühjahr abgeworfen.

Nicht die erste Herde

Mit Kühen kennt er sich aus, hat er doch schon mal bei einer Herde bei Treuenbrietzen gelebt, wo er auch seinen Sender bekommen hat. Und so kümmert sich der Elch auch um "seine Herde": Er hält die Mutterkühe zusammen, folgt ihnen zu jedem Weideplatz. Lediglich nachts macht er sich auf den Weg in den Wald, um selbst ein paar Eicheln zu fressen.

Platzhirsch und Problemelch

Ein Elch in einer Kuhherde und alle verstehen sich gut - das klingt nach einer super Sache, ist aber ein Problem!

Zum einen weiß der Landwirt natürlich nicht, ob das Wildtier irgendwelche Krankheiten mit in sein Gehege bringt und er hat auch die Nase voll vom Elchtourismus. Da stehen jeden Tag viele Schaulustige vor der Koppel und lassen auch jede Menge Müll da. Und Ruhe haben die Mutterkühe mit ihren Kälbern auch nicht mehr.

Elch steht inmitten einer Kuhherde und schaut in die Kamera.
Der Elch und "seine" Herde sind ein Besuchermagnet. Bildrechte: MDR JUMP/Stefan Schulz

Deshalb soll die Herde jetzt umziehen. Dass die Muttertiere damit auch mehr Ruhe vor dem Elch haben, ist eher unwahrscheinlich: Landwirt Hartmut Schröter vermutet, dass der Elch hinterherläuft, auch wenn die Kühe per Transporter umgesiedelt werden. Mittlerweile kennt das Wildtier nämlich alle Weideplätze.

Ist der Elch vielleicht verliebt?

Warum der Elch gerade auf Kühe abfährt, ist nicht klar. Fakt ist, er ist extrem gesellig und wahrscheinlich nicht gern alleine oder er hat, das meint der Landwirt, vielleicht einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Man muss wissen: Der eigentliche Bulle, der die Kühe normalerweise liebt, der ist vor vier Wochen verstorben und seitdem sind die Kühe sozusagen ohne Boss. Diesen Job hat jetzt der Elch übernommen.

Elch liegt am Boden und schaut gerade aus, um ihn herum stehen zwei hellbraune Kühe. Eine sieht ihn direkt an.
Noch ruht sich der Elch bei seiner Herde aus, die soll aber schon bald umziehen. Bildrechte: MDR JUMP/Stefan Schulz

Passend zum Thema

Wald in Polen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Zwei junge Elche auf einer Wiese 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Nachmittag | 12. November 2018 | 17:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2018, 15:56 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP