"Alles fast ganz normal" - So ist die Lage zu Ostern auf Mallorca

Seit Mallorca kein Risikogebiet mehr ist, sind die Buchungszahlen für die Insel in die Höhe geschossen. Zwar hat Mallorca eine niedrige Inzidenz, ein Paradies ohne Corona-Regeln ist die Insel aber trotzdem nicht.

Mallorca
Bildrechte: August Eibner/Eibner Pressefoto EP

Mallorca scheint für viele gerade der ersehnte Silberstreif am Horizont zu sein. Eine paradiesische Insel, mit so geringen Coronainzidenzen, dass das Ansteckungsrisiko fast überall als gering eingeschätzt wird. Seit die Insel Anfang März vom Robert-Koch-Institut von der Liste der Risikogebiete genommen wurde, ist der Ansturm deutscher Urlauber gewaltig. Über Ostern werden rund 40.000 deutsche Gäste erwartet.

Die Mallorquiner sehen den Andrang mit gemischten Gefühlen, erzählt die auf der Insel lebende Reporterin Miriam Eisold im MDR JUMP Interview.

Gerade haben viele Angst, dass uns das vielleicht das Genick für den Sommer brechen könnte.

Viele, die vom Tourismus leben freuen sich über den Andrang der deutschen Urlauber. Es gebe aber auch viele Gastronomen, die lieber auf den Sommer gewartet hätten.

Ausgangssperre und strenge Kontrollen

Der klassische Mallorca-Urlaub mit Ballermann und Schinkenstraße wird aber trotz der geringen Inzidenzen erstmal ausfallen müssen, erzählt Eisold. Stattdessen gebe es auch für deutsche Urlauber strenge Vorsichtsmaßnahmen. Auf der Insel herrscht überall in der Öffentlichkeit Maskenpflicht, außer am Strand. Beim Betreten jedes Ladens müssen Besucher sich die Hände desinfizieren.

In der Gastronomie dürfen über Ostern maximal vier Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch sitzen. Gemeinsame Zimmer in Hotels gibt es nur für Leute, die in Deutschland aus einem gemeinsamen Haushalt kommen. Diskotheken bleiben geschlossen.

Ab 17 Uhr ist die Gastronomie außerdem geschlossen, ab 22 Uhr herrscht auf der Insel Ausgangssperre. Die Polizei kontrolliert sehr genau, erzählt Eisold, Verstöße würden hart bestraft.

Also von Partystimmung sind wir hier weit entfernt.

Immerhin, auch die Einkaufszentren seien wieder regulär geöffnet, bisher mussten die auch samstags schließen. "Also alles fast ganz normal", sagt Eisold.

Während man sich auf der Insel auf den Ansturm vorbereitet hat, wurde in Deutschland heiß diskutiert, wie man mit den Heimkehrern von der Insel umgehen soll. Mittlerweile ist klar, die Airlines sollen ihre Passagiere vor dem Abflug nach Deutschland verpflichtend Testen. Eine Quarantäne-Pflicht, über die ursprünglich nachgedacht wurde, sei rechtlich nicht durchsetzbar.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP - Die Themen des Tages | 24. März 2021 | 19:20 Uhr

Weitere Informationen zu Corona