Schule in Corona-Zeiten – Wie läuft's?

Bundesweit sind tausende Schulen nicht mehr im Regelbetrieb. Die Politik hält gegen Widerstand von Bildungsexperten an einer Öffnung der Schulen fest. Eltern und Schüler sind verunsichert. Der Schulalltag in Corona-Zeiten ist eine Herausforderung für alle Seiten.

Eine Schülerin sitzt mit Maske vor offenem Fenster und folgt dem Unterricht
Bildrechte: imago images / Mattias Christ

In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist, so wie im ganzen Land, die Lage an den Schulen angespannt. In Thüringen sind derzeit 109 Einrichtungen von Quarantäne-Maßnahmen betroffen, in Sachsen-Anhalt sind es 120, mit fast 6000 Schülern und Lehrern, die derzeit zu Hause bleiben müssen.

Es gibt hier kaum eine Schule, die nicht irgendwie vom Infektionsgeschehen betroffen ist.

Thomas Gaube, Schulleiter des Giebichenstein-Gymnasiums Halle und Vorsitzender des Philologenverbands Sachsen-Anhalt

Auch in Sachsen lernen aktuell mehr als 6500 Kinder und Jugendliche von zu Hause. Und die Zahlen gehen weiter nach oben.

Große Akzeptanz durch Schüler

Dabei werden die Hygienemaßnahmen akzeptiert und auch eingehalten, versichert Thomas Gaube, Schulleiter am Giebichenstein-Gymnasium in Halle. Selbst beim Thema Lüften gäbe es trotz gesunkener Temperaturen kaum mehr Widerstand. Die Schüler kommen eben im Zwiebellook, so Gaube. Auch trage die überwiegende Zahl der Schüler die Maske ohne zu klagen. Gaube, der gleichzeitig Vorsitzender des Philologenverbands Sachsen-Anhalt ist, hält eine Maskenpflicht auch im Unterricht für akzeptabel, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Ablehnung gegen Wechselmodell

Die Politik fordert, dass die Schulen offen bleiben - und zwar möglichst uneingeschränkt im täglichen Betrieb. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff hat angekündigt, dass es nur in Regionen mit hohen Infektionszahlen abwechselnd Unterricht in der Schule und digital zu Hause geben soll. Bildungs- und Wirtschaftsexperten empfehlen dagegen, die Klassen zu teilen. Das verringere das gesundheitliche Risiko an den Schulen und schütze die Wirtschaft. Schuldirektor Gaube aus Halle hält das aber im Schulalltag für unrealistisch:

Das Ganze bricht wie ein Kartenhaus zusammen, wenn durch Infektionsgeschehen zwei Jahrgangsstufen und bis zu 20 Prozent der Lehrer in Quarantäne geschickt werden. Dann fangen die Schulen wieder an, sich mit Vertretungsplänen zu retten.

Thomas Gaube, Schulleiter des Giebichenstein-Gymnasiums Halle und Vorsitzender des Philologenverbands Sachsen-Anhalt

Sollte es doch wieder zu flächendeckenden Schulschließungen kommen, sieht Gaube die Schulen nicht gut für Homeschooling gerüstet.

Wir befinden uns da noch lange nicht auf der Zielgeraden, sondern irgendwo zwischen Startblock und Startblock verlassen.

Gaube kritisiert vor allem fehlende Hard- und Software für Lehrer und Schüler sowie viele offene Fragen in Sachen Datenschutz.

So läuft der Unterricht bei euch

Auf Facebook haben wir gefragt, wie es an den Schulen eurer Kinder aussieht und viele haben geantwortet. Großes Thema sind da die Masken.

Jessika schreibt:

Maske im Schulgebäude, auf dem Schulhof und auf dem Weg in die Schule (Schulbus). Mein Kind hat damit keine Probleme.

Abiturientin Laura kommt dagegen mit der Maske gar nicht klar:

… Ich bin einfach mit der ganzen Situation überfordert. Außerdem kann man sich kaum im Unterricht konzentrieren mit der Maske. Ich habe jetzt echt Angst mein Abi nicht mehr zu schaffen wegen so einem Müll!

Auch tatsächliche oder vermeintliche Widersprüche treiben Eltern um, so wie Franzi, die von einer Grundschule berichtet:

26 - 27 Kinder in einem kleinem Raum, aber im Schulhaus müssen Masken getragen werden. Die oberen Fenster müssen den gesamten Tag aufbleiben, die unteren werden in kurzen Abständen immer komplett geöffnet und wieder geschlossen. Vormittags werden Klasse 1-2 von Klasse 3-4 getrennt und am Nachmittag dürfen sie im Hort alle zusammen spielen ... Die machen unsere Kinder doch völlig verrückt

Dana ist froh, dass trotz allem die Schule weiter offen ist:

Gott sei Dank läuft die Schule noch, und dann lieber diverse Maßnahmen, auch wenn ich es alles nervig finde möchte ich das die Schule weiter läuft für alle Schüler.

 

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 16. November 2020 | 10:00 Uhr

Weitere Informationen zu Corona

In Dresden gilt wie in vielen anderen Städten auch eine Maskenpflicht für bestimmte Teile der Innenstadt. Die Einhaltung der Maskenpflicht wird hier von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert.
In Dresden gilt wie in vielen anderen Städten auch eine Maskenpflicht für bestimmte Teile der Innenstadt. Die Einhaltung der Maskenpflicht wird hier von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert. Bildrechte: imago images / xcitepress