Wegen Corona: Udo Lindenberg verlässt Hotel Atlantic

26.03.2020 | 11:07 Uhr

Seit 26 Jahren lebt Sänger Udo Lindenberg im Hotel Atlantic in Hamburg. Der rastlose Panikrocker sieht sich selbst als Herumreisenden ohne „festen Wohnsitz“. So ist auch das Wohnen im Hotel mittlerweile ein Teil seiner Identität geworden. Das Virus ändert jetzt seinen Lebensentwurf radikal.

Sendungsbild
Udo Lindenberg Bildrechte: MDR/Tine Acke

Es gehört zu Lindenberg wie der Hut, die Sonnenbrille und die Zigarre. Nun musste das Fünf-Sterne-Hotel wegen der Corona-Pandemie schließen und der 73-Jährige sah sich gezwungen, auszuziehen. Das berichtet die BILD-Zeitung. Rausgeschmissen wurde er allerdings nicht. Lindenberg hätte weiterhin seine Hotelsuites bewohnen können, allerdings ohne Zimmerservice. Nichts für Udo, der das Hotel vor allem wegen der täglichen Kontakte zu anderen Menschen schätzt. Sein Manager verriet nun:

Udo befindet sich an einem geheimen Ort, um die Corona-Krise zu überstehen.

Beschäftigt hält sich Udo Lindenberg derweil mit dem Malen seiner Likörelle (Bilder mit Likör-Farben). Die postet er in regelmäßigen Abständen auf seinem Instagram-Profil mit Botschaften wie:

Ich bleib zuhause. Fuck the virus.

In einem langen Post schrieb er dazu:

Viele von euch powern grad rund um die Uhr, in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, Apotheken und Supermärkten, notbetreuten Kitas und Schulen und auch zu Hause mit den Kids. Viele Künstler, Clubs, Kneipen und andere Selbstständige kämpfen ums Überleben, hängen in der Standby-Warteschleife und wissen nicht, wie‘s weitergeht. Und vor allem wann. Echt hart.

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020, 11:07 Uhr

Weitere Informationen zu Corona