Trainieren wie die Fußball-Profis – erste Jugendmannschaften wieder auf dem Rasen

Seit Montag ist in Sachsen Vereinssport wie Fußball wieder zugelassen. Unter Auflagen haben die ersten Mannschaften mit dem Training begonnen – so auch die E-Jugend in Dresden.

Kinder beim Fußballtraining unter Coronabedingungen
Bildrechte: MDR JUMP

Riesen-Freude bei den Jungs FV Blau-Weiß Zschachwitz in Dresden. Sie durften zum ersten Mal seit vielen Wochen wieder ein paar Trainingseinheiten absolvieren. Trainer Michael Mörbe erzählt uns im MDR JUMP-Interview, wie glücklich er war, seine kleinen Kicker wiederzusehen.

Gefühlt habe ich sie Jahre nicht gesehen … und so wie wir hier alle stehen sind wir total froh, dass es wieder los geht.

Geredet wurde beim ersten Training nicht viel. Es ging gleich ran ans Leder. Dabei gibt es jetzt allerdings einiges zu beachten, wie der Mindestabstand von 1,5 Meter oder das Vermeiden von Körperkontakt - nicht einfach beim Fußball. Aber Michael Mörbe ist da pragmatisch: einige Übungen wurden weggelassen und:

Den Zollstock hab ich heute mitgenommen, um den Kindern mal zu zeigen, was so der Mindestabstand ist.

An den Trainingsmöglichkeiten will er noch ein bisschen feilen. Er hofft aber, dass die derzeitigen Restriktionen, die das Fußballspiel doch ganz schön behindern, bald aufgelöst sind. Jetzt, so Mörbe, müssen die Jungs erst mal wieder fit gemacht werden. Schließlich haben sie überwiegend zu Hause gesessen in den vergangenen Wochen. Einer der Jungs, Tim, 10 Jahre, protestiert, als Mörbe das sagt. Er hätte zu Hause immer Hanteln gestemmt, erklärt er uns im MDR JUMP-Interview. Aber den Fußball hat er vermisst, sagt er. Mehr als die Schule.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Feierabendshow | 06. Mai 2020 | 14:10 Uhr

Weitere Informationen zu Corona