Haare schneiden zu Hause: So geht's nicht schief

zuletzt aktualisiert: 02.04.2020 | 12:44 Uhr

Seit ein paar Wochen müssen auch Friseure ihre Läden wegen des Corona-Virus schließen. Das ist nicht nur schlecht für die Friseure, sondern auch für unsere Frisuren. Denn die Haare wachsen auch trotz der Corona-Krise einfach weiter. Wir haben Tipps, wie ihr auch zu Hause das Beste aus euren Haaren macht.

Haare selbst schneiden
Bildrechte: IMAGO images / allOver

Vorneweg eine kleine Warnung: Sich selbst zu Hause die Haare schneiden kann ganz schön schief gehen. Deshalb solltet ihr ein paar Dinge beachten: Ihr braucht das richtige „Werkzeug": Bastel-, Küchen- oder Nagelscheren sind nicht zum Haareschneiden geeignet. Am besten besorgt ihr euch in einer Drogerie oder online eine Haarschneide-Schere. Außerdem solltet ihr euch ans Abschneiden herantasten und nicht gleich mehrere Zentimeter entfernen. Lieber erstmal ein paar Millimeter und dann nachbessern. Wichtig zu wissen: Trockenes Haar fällt anders als feuchtes Haar, das solltet ihr nicht vergessen. Gerade bei Locken ist es besser, sie im trockenen Zustand zu schneiden. Und ist die Schere doch etwas ausgerutscht: Keine Panik, eine Mütze oder ein Haarband helfen fast immer das Missgeschick zu verstecken.

So können Frauen ihre Frisur retten

Pony selbst nachschneiden

Wichtig ist, dass die Haare gewaschen und anschließend trocken geföhnt wurden. Dann solltet ihr eure Haare mit einem Kamm nach unten kämen. Dabei sollte der Kopf immer gerade und oben bleiben. Schaut ihr runter, wird der Pony womöglich schief. Dann mit einer Schere die Spitzen unten abschneiden. So sieht das bei einem Profi aus:

Spitzen kürzen

Das geht natürlich am besten, wenn man zu zweit ist. Denn die Haare sollten gerade nach unten gekämmt werden. Am besten ist es, ihr zieht einen Mittelscheitel. Dann könnt ihr unten mit einer guten Scheren die Spitzen kürzen. Dazu schneidet ihr von unten in die Spitzen rein. Arbeitet euch von einer Seite um den Kopf herum. Mit einer zweiten Person kommt man besser an die Spitzen ran - holt euch also Hilfe, wenn es geht und ihr nicht alleine wohnt. Noch mehr Varianten eure Spitzen zu schneiden, findet ihr in diesem Tutorial:

Herausgewachsenen Ansatz kaschieren

Tönungsshampoos und -sprays helfen herausgewachsenen Ansätze etwas zu verstecken. Diese Shampoos oder Sprays sind super einfach anzuwenden und ihr bekommt sie einfach in der Drogerie oder ihr kauft sie online. Wie sie funktionieren steht immer auf der Packung und ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich. Wollt ihr euren Ansatz mit richtiger Haarfarbe beseitigen, gibt es einiges zu beachten: Um den kompletten Haaransatz zu erwischen, müsst ihr euren Mittelscheitel freilegen und Stück für Stück Strähnen an der Seite verlagern. Dazu nehmt ihr am besten einen Kamm und legt immer wieder einen Scheitel frei. Es ist hilfreich, wenn euch jemand zur Hand gehen kann, da es nicht so einfach ist, sich selbst auf den Kopf zu schauen. Nachdem die Farbe verteilt ist, alles einwirken lassen (so lange, wie auf der Packung steht) und dann gut ausspülen.

Auch im Alter will man sich trotz Corona wohlfühlen, das zeigt dieses Bild: Gepostet hat es Yael Shapra Avraham auf Facebook und schreibt dazu, dass seine Großeltern 92 Jahre alte sind. Sein Opa kümmert sich darum, dass sich die Oma auch wohlfühlt und färbt ihr deshalb die Haare.

Frisuren-SOS für Männer

Kurzhaarfrisuren mit einem Haarschneider

Für Männer ist es am einfachsten, wenn sie einen elektrischen Haarschneider besitzen. Denn den kann man auch ohne viel Können bedienen. Verschiedene Aufsätze helfen bei verschiedenen Haarlängen. Am einfachsten ist es, wenn ihr schon eine Kurzhaarfrisur habt. Dann könnt ihr sie nachschneiden. Bei längeren Haaren könnt ihr auch die Tipps für Frauen, die wir weiter oben gesammelt haben, anwenden.

Nacken selbst ausrasieren

Auch der Nacken lässt sich mit so einer Maschine gut ausrasieren: Dazu einfach einen zweiten Spiegel aufstellen, den ihr in einem Spiegel vor euch sehen könnt. So könnt ihr darüber den Schnitt kontrollieren. Am besten arbeitet ihr entgegen der Wuchsrichtung.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Die Feierabendshow | 02. April 2020 | 14:20 Uhr

Weitere Informationen zu Corona