Urlaub: Das sind die aktuellen Reise-Regelungen

Während ein Urlaub innerhalb von Deutschland - auch im eigenen Bundesland - nicht möglich ist, reisen einige Menschen ins Ausland. Egal ob Mallorca oder Kuba: In den vergangenen Wochen sind viele Ziele in die Schlagzeilen geraten. Neue Einreise-Regelungen sollen einen Anstieg der Corona-Infektionszahlen durch Flugreisen vermeiden.

Fluggäste mit dem Reiseziel Mallorca
Bildrechte: dpa

Der Aufenthalt im Ferienhaus an der Ostsee, im Harz oder im Thüringer Wald ist noch immer nicht erlaubt. Grund sind die hohen Corona-Inzidenzwerte in Deutschland. Währenddessen starten wieder Touristen in Richtung Mittelmeer. Seit die Reisewarnung für Mallorca aufgehoben wurde, ist die Nachfrage nach Flügen auf die Balearen-Insel stark angestiegen.

Auslandsurlaub kritisiert

Den Osterurlaub am Strand verbringen? Diese Möglichkeit wird inmitten einer Zeit mit hohen Werten bei den Corona-Neuinfektionen kritisiert. Deshalb wurden neue Regelungen geschaffen, um die Zahlen zumindest von denen, die von ihrer Reise zurückkehren, nicht noch weiter ansteigen zu lassen. Auch eine weitere Verbreitung neuer Virus-Mutationen soll verhindert werden.

Ein Mann und eine Frau mit Maske an einem Strand
Bildrechte: imago images/Chris Emil Janßen

Ab Dienstag: Testpflicht bei Flug-Einreisen

Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland einreist, muss ab Dienstag auf das Coronavirus getestet werden. Das muss schon geschehen, bevor das Flugzeug betreten wird. Nur mit einem negativen Testergebnis darf der Rückflug nach Deutschland unternommen werden.

Wer keinen negativen Test hat, wird nicht mitgenommen.

Jens Spahn, Gesundheitsminister

Die Testpflicht gilt vorerst bis einschließlich 12. Mai 2021. Notwendig ist ein PCR-Test oder ein Schnelltest mit einer Bescheinigung des Ergebnisses. Der Abstrich darf zum Zeitpunkt der Einreise höchstens 48 Stunden alt sein. Die Urlauberinnen und Urlauber müssen den Test selbst bezahlen, einige Reiseanbieter und Airlines wollen aber auch Tests anbieten. Die Testpflicht ist für die Einreise per Flugzeug eingeführt worden. Bei sonstigen Einreisen gilt eine solche Regelung schon länger, wenn Menschen aus Hochinzidenzgebieten oder Gebieten mit neuen Virus-Mutationen einreisen. Zuletzt wurde Frankreich als ein solches Hochinzidenzgebiet deklariert.

Reisende gehen auf einem Flughafen mit ihren Koffern an einem Schild mit der Aufschrift Corona Test Center entlang
Bildrechte: dpa

Was passiert bei positivem Ergebnis im Urlaub?

Fällt ein Corona-Test positiv aus, dann gilt auch im Urlaubsland eine Quarantäne-Pflicht. Die Kosten müssen meist selbst getragen werden. Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft befürchtet allerdings, dass auch ohne positives Test-Ergebnis einige Reisende im Urlaubsland stranden werden. Denn demnach gebe es nicht an allen Urlaubsorten genügend Testangebote. Das gilt laut dem Verband zum Beispiel für Kuba, die Malediven und die Dominikanische Republik. Deshalb fordert der Verband, dass in diesem Fall auch ein Corona-Test am Zielflughafen in Deutschland ausreichend sein sollte.


Mit Material von dpa und AFP.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 25. März 2021 | 08:00 Uhr

Weitere Informationen zu Corona