Maskenpflicht für Kinder? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Zuletzt aktualisiert 22.04.2020 | 14:42 Uhr

In Sachsen muss seit vergangenem Montag jeder in Bus, Bahn und beim Einkaufen eine Maske tragen. Thüringen und Sachsen-Anhalt werden bald nachziehen. MDR JUMP Hörer haben uns immer wieder gefragt, ob diese Pflicht auch für Kinder gilt. Hier sind die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Mutter mit Mundschutz
Bildrechte: imago images/Ute Grabowsky/photothek.net

1. Gilt die Mundschutzpflicht auch für Kinder?

Ja, die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes gilt im Prinzip auch für Kinder. Allerdings müssen sie laut Verordnung des Freistaates Sachsen nur dann einen Mundschutz tragen, wenn sie dazu in der Lage sind. Wann ein Kind dazu in der Lage ist, entscheiden die Eltern, heißt es dazu auf dem Corona-Handzettel der Stadt Dresden.

Kinder unter sechs Jahren sind laut Sozialministerin Petra Köpping sowieso von der Maskenpflicht ausgenommen. Das gleiche gilt ab Freitag in Thüringen. Sachsen-Anhalt ist dagegen wesentlich strenger. Dort gilt ab Donnerstag Maskenpflicht, auch für Kinder ab zwei Jahren.

2. Sind Masken für kleine Kinder schädlich?

Dirk Rühling ist Kinderarzt in Weimar und Sprecher des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte Thüringen. Er glaubt, dass Masken bei kleinen Kindern kontraproduktiv sein können:

Kontamination durch Anfassen, durch Finger im Gesicht und durch Kontakt ist sowieso gegeben. Und wenn Kinder dann einen Mundschutz tragen, der ständig rutscht, fummeln die sich vielleicht sogar noch mehr im Gesicht rum.

Rühling rät deshalb davon ab, Kindern im Vorschulalter überhaupt eine Maske aufzusetzen. Stattdessen solle man lieber auf entsprechende Hygiene achten, vor allem regelmäßiges Händewaschen und entsprechenden Abstand.

Er betont außerdem, dass der Mund-Nasen-Schutz vor allem Fremdschutz sei.

Wer seine Kinder schützen will, muss selbst so ein Ding aufsetzen.

Bei kleineren Kindern warnt Rühling außerdem vor einer möglichen Strangulationsgefahr.

3. Wie kann ich mein Baby schützen?

Bei Babys und Kleinkindern sollten die Eltern besonders auf Hygiene bei sich und anderen achten. Sprich: Regelmäßiges, gründliches Händewaschen, Oberflächen gründlich reinigen und desinfizieren und in die Armbeuge husten und niesen.

Die Hilfsorgansiation Unicef (das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen) empfiehlt, beim Stillen eine Maske zu tragen, falls man Symptome von Covid-19 hat. Über die Milch können die Viren nicht weitergegeben werden.

Kinderarzt Dirk Rühling empfiehlt außerdem sicherzustellen, dass Kinder nicht überall rumflitzen. Außerdem solle man unnötige Wege in der Öffentlichkeit mit den Kindern vermeiden.

4. Wie gefährlich ist das Coronavirus für Kinder?

Dazu gebe es keine verlässlichen Daten, sagt Dirk Rühling. Bei einer Studie in Island sei allerdings festgestellt worden, dass Kinder unter 10 kaum positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Aber eine einzelne Studie sei nicht sonderlich aussagekräftig.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 22. April 2020 | 13:45 Uhr

Weitere Informationen zu Corona