Bringt die Corona-Krise die Autokinos zurück?

Das Corona-Virus sorgt dafür, dass reihenweise Veranstaltungen abgesagt werden. Konzerte fallen aus, Theater und Kinos bleiben zu. Für Autokinos könnte die Krise allerdings zur Chance werden.

Ein Autokino im Ruhrgebiet, dass wegen der Coronakrise neu entstanden ist.
Bildrechte: imago images/Jochen Tack

Außer Netflix und Fernsehen ist momentan nicht viel. Und so schnell wird sich das wohl auch nicht ändern, denn nach wie vor müssen im öffentlichen Raum mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten werden. Die Corona-Krise könnte aber auch ein Chance für ein fast vergessenes Vergnügen sein: Das Autokino.

Am Mittwochabend startet beispielsweise das Autokino auf der Chemnitzer Messe. "Das Autokino ist eine gute Lösung, um den Chemnitzern etwas Unterhaltung zu bieten und gleichzeitig die notwendigen Verhaltensregeln einzuhalten", sagen die Veranstalter.

Autokinos schießen in ganz Deutschland aus dem Boden

Im Ruhrgebiet sind die ersten provisorischen Autokinos eingerichtet worden, genauso wie in Baden-Württemberg oder in Mecklenburg-Vorpommern. Neben Chemnitz wollen auch andere Städte in Mitteldeutschland Autokinos zulassen. In Dresden planen zum Beispiel die Filmnächte am Elbufer ein Autokino. Stadtsprecher Kai Schulze sagte der Nachrichtenagentur DPA:

Dresden war schon immer eine Stadt der Kinos und es ist toll, dass jetzt Initiativen entstanden sind, die auch in der Corona-Krise diese Tradition fortführen wollen. Wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen eine Durchführung zulassen, stehen wir dem sehr offen gegenüber.

Der Dresdner Plan hängt wohl aber momentan irgendwo in der Städtischen Bürokratie fest, erklärt die Sprecherin der Filmnächte am Elbufer der Seite Tag24.

In Stendal soll im Mai auf dem Flugplatz Borstel ein Autokino eröffnen, genauso wie in Bad Sachsa in Thüringen. Und auch die Betreibergesellschaft der Baggerstadt Ferropolis bei Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt liebäugelt mit einem Autokino, um die entfallenen Einnahmen durch abgesagte Festivals zumindest ein bisschen auszugleichen.

Geplant sind auch Autokinos auf der Erfurter Messe, auf dem Freibadgelände am Stausee Hohenfelden und in Meiningen.

Alteingesessene Autokinos dürfen nicht öffnen

Die Betreiber bereits bestehender Autokinos in Mitteldeutschland sehen das mit Unverständnis. Kinos wie das auf der Alten Messe in Leipzig oder das Autokino Langenhessen sind nach wie vor wegen Corona geschlossen. Ausnahmegenehmigungen wurden bisher nicht erteilt. Auf der Webseite des Autokinos Langenhessen heißt es:

Wir dürfen leider immer noch nicht öffnen und kämpfen sehr, dass wir endlich die Genehmigung erhalten. Es ist für uns unverständlich, dass "alteingesessene" Autokinos wie wir, Leipzig und Geyer nicht öffnen dürfen, aber plötzliche "Event-Autokinos" wie in Chemnitz einfach so aus dem Boden gestampft werden.

Klar ist, dass die Betreiber in den nächsten Monaten wohl mächtig Konkurrenz bekommen werden. Das Autokino könnte so dank Corona eine Renaissance erleben.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP | 22. April 2020 | 15:34 Uhr

Weitere Informationen zu Corona