Corona-Einschränkungen über Ostern: Was ist noch erlaubt, was ist verboten?

Letzte Änderung: 09.04.2020 | 11:40 Uhr

Darf man zu Ostern Eltern oder Kinder besuchen, die weiter weg wohnen? Ist eine Motorradtour erlaubt? Wie sieht es mit Grillen aus und darf man zum Ferienhäuschen fahren oder im Kleingarten übernachten? Zu diesen Alltagsfragen steht wenig in den strengen Ausgangsbeschränkungen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Wir geben mit einem Experten verlässliche Antworten!

Gehört für viele zu sonnigen Ostertagen dazu: Grillen mit der Familie
Bildrechte: imago images / Petra Schneider

Sachsen und Thüringen haben in Absprache mit der Bundesregierung die Ausgangsbeschränkungen bis zum 20. April verlängert, Sachsen-Anhalt bis zum 19. April. Kurz danach haben die Länder landesweite Bußgeldkataloge erlassen, die Verstöße gegen die Regeln mit oft hohen Geldbußen bestrafen. Eine Übersicht haben wir hier zusammengestellt. Viele sind angesichts der seitenlangen Verordnungen und Strafen verunsichert.

Sachsen-Anhalt lockert Regeln für Familien etwas

Sarah von Neuburg aus der MDR JUMP-Morningshow wollte wissen, ob sie an Ostern zu ihren Eltern fahren darf. Sie arbeitet und wohnt wie viele andere auch in einem anderen Bundesland als ihre Familie. Klare Antwort vom Anwalt: Das ist verboten. Sachsen-Anhalt hat aber aktuell zum Osterfest die bisherigen Corona-Maßnahmen ein ganz klein wenig gelockert: Danach dürfen sich Familien nun doch im kleinen Rahmen zum gemeinsamen Fest treffen. Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagte dazu am Dienstag:

Damit meine ich jetzt Familie innerhalb unseres Landes, damit meine ich nicht, dass  man mit allen Cousins, Geschwistern und Großeltern eine große Party im Schrebergarten machen soll.

Als Beispiel nannte sie, dass der Sohn seine Mutter besuchen kann, die sonst allein wäre. Für Thüringen und Sachsen gelten über die Osterfeiertage hingegen die gleichen Ausgangsbeschränkungen wie bisher.

Fachmann beantwortet Hörerfragen

Dr. Hermann Gloistein, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Halle/Saale
Bildrechte: Dr. Hermann Gloistein

Bei uns haben sich viele MDR JUMP-Hörer mit ihren Fragen zu den Osterfeiertagen gemeldet. Sie wollten wissen, was sie jetzt über Ostern dürfen. MDR JUMP-Experte Hermann Gloistein, Fachanwalt für Arbeitsrecht aus Halle, hat sich daher für uns die Verordnungen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ganz genau angesehen.

"Kann ich meine Tochter besuchen, die mit ihrer Mutter in einem anderen Bundesland wohnt?"

Diese Frage hat uns Hörer Raik gestellt: Er wohnt in Leipzig, seine Tochter in Gera und die würde er über Ostern gern besuchen. Schnelle Antwort vom Experten: Solange der Vater die Wohnung der Mutter und des Kindes aufsucht, ist so ein Besuch in Ordnung. Von uns wollten noch zahlreiche andere Hörer wissen, wie der Umgang mit Kindern geregelt ist, die beim Ex-Partner wohnen. Daher gibt es eine ausführliche Antwort vom Anwalt: Grundsätzlich müssten hier immer zwei Fragen geklärt werden: Geht es dabei erstens um einen der "triftigen" Gründe, in denen man die Wohnung verlassen darf? Und darf man zweitens in das jeweils andere Bundesland einreisen? Dafür muss man in den Verordnungen nachlesen: In Sachsen etwa dürfen Väter und Mütter die Wohnung verlassen, um das Umgangsrecht mit ihren Kindern wahrzunehmen. Und entsprechend dürften auch andere Eltern aus anderen Bundesländern in den Freistaat dafür fahren.

Thüringen hat die Beschränkungen der Ausgangsmöglichkeiten im Vergleich mit Sachsen und Sachsen-Anhalt generell etwas großzügiger geregelt. Auch hier darf eine Mutter die Wohnung verlassen und den Vater mit dem Kind etwa in Sachsen besuchen.

"Darf ich als Osterhase Menschen mit Eiernestern und kleinen Geschenken erfreuen?"

leine Osternester in Waffeltüten in buntem Blumenstrauss
Bildrechte: imago/CHROMORANGE

Das hat uns MDR JUMP-Hörerin Stephanie gefragt. Sie möchte am Sonntag mit dem Auto voller Osternester durch ihre Heimat fahren und die kleinen Überraschungen vor die Haustüren oder in die Gärten ihrer Familien stellen. Ohne Kontakt. Unser Experte rät trotzdem davon ab. Aus seiner Sicht fällt das Verteilen von Ostergeschenken nicht unter die "triftigen Gründe für das Verlassen der Wohnung", die in der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung genannt werden. Damit gibt es leider keine Osterhasen-Erlaubnis für Stephanie. Wenn das Ordnungsamt von dieser Fahrt erfährt, könnte ein Bußgeld verhängt werden.

Es erscheint zwar als naheliegend, dass Ordnungskräfte oder Polizeibeamte von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen, wenn man das Vorhaben hinreichend erläutert. Es bleibt aber ein Restrisiko!

Können Osternester versteckt und gesucht werden?

Im eigenen Garten, auf dem eigenen Grundstück, in der Wohnung: Da ist das kein Problem. Wer dafür den Park, den Wald oder Wiesen nutzen will, darf das in Sachsen und Sachsen-Anhalt nicht machen.

Geht auch dieses Ostern: Eier suchen im Park oder Garten. Aber eben mit Abstand.
Bildrechte: imago images / Future Image / J. Krick

In Thüringen ist das anders, da gibt es dafür kein Verbot. Solange ich das mit meiner Familie mache, kann ich da auch Osternester verstecken und suchen lassen.

Zweitwohnsitz: Darf man in sein Ferienhäuschen oder zum Gartengrundstück fahren und dort über Ostern ausspannen?

Mann mit Rasenmäher
Bildrechte: imago images / Jürgen Ritter

Geht es um einen Besuch eines Grundstücks im gleichen Bundesland, ist das kein großes Problem: Der Besuch auf dem Gartengrundstück etwa ist in Sachsen ausdrücklich erlaubt. Thüringen hat solche Fahrten auch nicht verboten, solange man dabei mit anderen Personen "nicht im übermäßigen Maß in Kontakt tritt". Auch in Sachsen-Anhalt ist das ähnlich geregelt. Schwieriger wird es, wenn man dafür in ein anderes Bundesland muss. Da sollte man vorher genau nachlesen, was für Einreisen gilt: Mecklenburg-Vorpommern etwa hat ganz klar alle Reisen in das Bundesland untersagt, wenn man dort nicht seinen Erstwohnsitz hat. So macht das auch Sachsen-Anhalt, sagt unser Experte:

Eine Einreise aus touristischen Gründen oder zum Zweck der Erholung ist nicht gestattet.

Kann man im Kleingarten übernachten?

Der Garten darf in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen besucht werden. Die Frage nach Übernachtungen ist in den Verordnungen nicht ausdrücklich geregelt.

Es findet sich aber eben auch kein Verbot in den Verordnungen und damit darf ich das machen. Solange ich allein bin oder mit meinem Ehegatten oder meiner Familie.

Darf man wandern gehen oder einen Tagesausflug etwa ins Erzgebirge oder den Harz machen?

Auch hier geht es wieder um die Frage, ob man dafür die Wohnung verlassen darf. Unser Experte sagt:

In allen Verordnungen ist gestattet, dass ich zur Bewegung an der frischen Luft raus darf. Es gibt auch keine Sperrzonen für Bereiche, in denen ich das nicht tun darf und es gibt auch keine Kilometerbegrenzung um meine Wohnung herum. Grundsätzlich kann ich das tun, wenn ich allein bin oder mit meiner Familie aus meinem Hausstand.

Wandern im Vogtland
Bildrechte: MDR/Martin Reißmann

Allerdings würden die meisten touristischen Orte und die Parkplätze dort gesperrt, damit sich dort eben nicht viele Menschen auf engem Raum treffen.  

Wo darf man grillen?

In Parks, auf öffentlichen Wiesen oder Grillplätzen ist das aktuell nicht erlaubt. Im eigenen Garten darf man mit den Familienmitgliedern grillen, die dort im Haus oder der Wohnung wohnen. Dabei ist egal, wie viele Menschen das sind. Freunde, Kollegen, Nachbarn oder andere Verwandte darf man aktuell aber eben nicht dazu einladen.

Teilt man sich mit Nachbarn einen Gemeinschaftsgarten, dann gilt: Ich darf dort grillen, aber eben nur mit den Personen aus meinem Hausstand. Nicht mit den Nachbarn.

Darf man auf der Bank sitzen, lesen oder auf der Wiese ein Picknick machen?

Die Sonne lädt in diesen Tagen dazu ein: Endlich mal länger aus der Wohnung raus und außerhalb vom Garten oder Balkon die frische Luft genießen. Ob der Nachmittag auf der Bank am Weg oder im Park erlaubt ist, hängt vom jeweiligen Bundesland ab. In Sachsen und in Sachsen-Anhalt sind solche Frischluftpausen aus Sicht unseres Experten nicht gestattet:

Dort ist eben nur das Bewegen an der frischen Luft wie Sport oder ein Spaziergang erlaubt. Kurz verschnaufen auf der Bank, wenn man unbedingt eine Pause braucht, ist natürlich möglich. In Thüringen gibt es dafür keine Regelung. Und da darf man sich im öffentlichen Raum aufhalten, solange man allein oder mit der Familie unterwegs ist.

Darf man eine Motorradtour machen?

Der ADAC rät aktuell von Ausfahrten mit dem Motorrad ab: Bei Unfällen müssten Polizei und Krankenwagen ausrücken. Das erhöhe das Infektionsrisiko für alle und die Krankenhausbetten würden für an Covid-19 erkrankte Menschen gebraucht, so ein Sprecher in der ARD. Rein rechtlich betrachtet gibt es bei der Frage wieder deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern, so Jurist Hermann Gloistein. Thüringen sei da recht großzügig. Wer den Kontakt mit anderen vermeide, könnte danach auch Motorrad fahren – etwa wenn es eine kleine Ausfahrt mit vollgetankter Maschine wird.

In Sachsen darf ich meine Wohnung für Sport verlassen, für körperliche Bewegung. Und Motorsport gehört da nicht dazu. In Sachsen-Anhalt gilt das Gleiche, auch da sollte ich es bleiben lassen. Wenn mir bei solchen nicht zulässigen Tätigkeiten was passiert, dann droht eine Geldbuße oder gar eine Freiheitsstrafe.

Wo kann man nachfragen?

Die Bundesländer haben dafür Internetportale eingerichtet, auf denen sie sehr häufig gestellte Alltagsfragen zu den Ausgangsbeschränkungen klären. Diese Portale für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind aus Sicht unseres Experten auch gut gemacht und aussagekräftig. Zusätzlich kann man im jeweils zuständigen Ordnungsamt nachfragen und bei den Hotlines, die alle drei Bundesländer dafür eingerichtet haben.

Thüringen: 0361 75 049 049 (Corona-Bürger-Hotline der Thüringer Staatskanzlei)

Sachsen: 0800 100 0214 (Corona-Hotline) und 0800 1000214 (Hotline des Sozialministeriums zum Umgang mit den Allgemeinverfügungen Vollzug des Infektionsschutzgesetzes)

Sachsen-Anhalt: 0391 2564 222 (Infotelefon beim Landesamt für Verbraucherschutz)

Zusätzlich hat auch noch das Bundesministerium für Gesundheit ein deutschlandweites Bürgertelefon eingerichtet: 030 346 465 100.

Mit Material von dpa.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 06. April 2020 | 05:40 Uhr

Weitere Informationen zu Corona