Unsichere Computer: Diese Windows-PCs können leicht angegriffen werden

Knapp drei Millionen Computer in Deutschland laufen mit einem veralteten Betriebssystem. Dadurch sind sie unsicher. Das geht aus einer Studie hervor. Doch was bedeutet das?

Vor etwa zwei Jahren ist der Support für das Microsoft Betriebssystem Windows 7 ausgelaufen. Das bedeutet, dass es keine Updates für private Geräte mehr gibt und eventuell vorhandene Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Problematisch kann das werden, wenn ein Computer auch im Internet genutzt wird. Das kann Cyberangriffe vereinfachen.

Silhouette einer Frau, die auf ihr Smartphone schaut 1 min
Bildrechte: IMAGO / ZUMA Press
1 min

MDR JUMP Di 22.06.2021 11:45Uhr 00:33 min

Audio herunterladen [MP3 | 529,9 KB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.jumpradio.de/podcasts/quicktipp/virenschutz-fuers-smartphone-102.html

Rechte: MDR JUMP

Audio

Millionen Computer betroffen

Eine Studie des Sicherheitsunternehmens Eset zeigt: 2,7 Millionen Geräte laufen in Deutschland noch mit Windows 7.

Eine Schwachstelle, beispielsweise in einem nicht mehr unterstützten Betriebssystem, genügt und Angreifer haben den Fuß in der Tür sowie Dauerzugriff auf den Computer des Opfers.

Thorsten Urbanski, Sicherheitsexperte ESET

Dennoch zeigt die Studie auch: Immer mehr Computer sind auf dem neuesten Stand und die Zahl der Geräte, die keine Updates mehr erhalten, ist gesunken.

Schutz vor Attacken

Vielen Kriminellen geht es im Internet darum, Geld zu erpressen, sagt Cyber-Experte Sebastian Artz, Bereichsleiter für Cyber- und Informationssicherheit bei Bitkom. Man solle eine gewisse Vorsicht walten lassen und nicht einfach auf Links klicken, sagte er.

Für Privatpersonen gilt das gleiche Einmaleins wie für Unternehmen: Sicherheitsupdates, die beispielsweise vom Handy angezeigt werden, sollten unverzüglich eingespielt werden.

Sebastian Artz, Bereichsleiter für Cyber- und Informationssicherheit bei Bitkom

Einer der Haupttipps für Sicherheit von technischen Geräten ist es, sie regelmäßig mit Updates zu versorgen. Aber auch weitere Hinweise sind wichtig.

Aktuelle Themen von MDR JUMP