Sabine Liebrenz blickt am 24.11.2017 in Allenbüttel im Landkreis Gifhorn (Niedersachsen) auf eine Blitzerattrappe, die auf dem Grundstück vor dem Haus von Sabine Liebrenz und ihrem Mann Rainer steht.
Bildrechte: dpa

Ist das erlaubt? Eine Blitzer-Attrappe gegen Raser

Sabine Liebrenz aus dem Landkreis Gifhorn in Niedersachsen hatte genug von Rasern vor ihrem Haus. Deshalb baute sie eine Säule direkt in den Vorgarten. Das grüne Gebilde sieht auf dem ersten Blick aus wie ein moderner Blitzer. Viele Autofahrer fahren tatsächlich langsamer vorbei.

Sabine Liebrenz blickt am 24.11.2017 in Allenbüttel im Landkreis Gifhorn (Niedersachsen) auf eine Blitzerattrappe, die auf dem Grundstück vor dem Haus von Sabine Liebrenz und ihrem Mann Rainer steht.
Bildrechte: dpa

Der Anlass für das falsche Messgerät ereignete sich für Familie Liebrenz vor zwei Jahren. Damals ist ein Auto in die Mauer zu ihrem Grundstück gerast. Die Anschaffung zeigt Wirkung: Seit die grüne Säule steht, bremsen viele Autofahrer ab. Das beweisen auch Bremsspuren auf der Straße.

Hier gibt's keine teuren Fotos

Klar, die Attrappe macht kein Foto und schickt auch keine Rechnung nach Hause. Da es aber Autofahrer abschreckt, könnten noch mehr Hobbybastler auf die Idee kommen, einen solchen Kasten aufzustellen. Verboten ist das nicht.

Rechtlich ist es erlaubt, auf dem eigenen Grundstück eine solche Attrappe aufzustellen. Die darf auch ähnlich aussehen, wie ein fest installiertes Messgerät. Wichtig ist, dass das Gerät keine Lichtsignale aussendet. Ansonsten könnten Verkehrsteilnehmer geblendet oder irritiert werden. Ein Kasten ohne Lampen ist nicht verboten.

Johannes Boos, ADAC

Erlaubt sind die Geräte auch, weil es offensichtlich kein echter Blitzer ist.

Da offizielle Messanlagen niemals auf Privatgelände montiert werden, ist der Schwindel für den Autofahrer recht schnell erkennbar.

Johannes Boos, ADAC

Unfall wegen Blitzer

Und was ist, wenn ein Autofahrer den Blitzer in letzter Sekunde sieht, scharf bremst und dadurch einen Auffahrunfall verursacht?

Dann haftet nicht der Aufsteller des Kastens, sondern der Autofahrer. Zumindest, wenn das Gerät keine Lichtsignale ausgesendet hat.

Johannes Boos, ADAC

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachmittag | 27. November 2017 | 18:45 Uhr