Das Jahr 2016 Deutsche leisten rund zwei Milliarden Überstunden

Arbeitnehmer in Deutschland waren 2016 fleißig: Sie leisten rund zwei Milliarden Überstunden. Davon ist jede zweite Überstunde unbezahlt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Die Arbeitnehmer in Deutschland haben 2016 zusammen fast eine Milliarde unbezahlter Überstunden geleistet. In einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion wurde die Zahl mit 947 Millionen angegeben. Die Gesamtzahl der geleisteten Überstunden einschließlich der bezahlten Mehrarbeit betrug demnach etwa 1,7 Milliarden.

Überstunden treten meistens punktuell auf, wenn es in dem Betrieb besonders viel zu tun gibt, erklärt Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Ragnitz vom ifo-Institut:

Die Zahlen beziehen sich auf das Jahr 2016 und das war ein Jahr, in dem insbesondere Sachsen die höchste Wachstumsrate aller Bundesländer hatte, es also dort tatsächlich eine sehr starke konjunkturelle Entwicklung gab. Grundsätzlich kann man sagen, wir befinden uns gerade in einer konjunkturellen Stärke-Phase, in der sehr viel Arbeit geleistet werden muss, aber man weiß nicht, wie lange das andauert.

Arbeitgeber würden sich deswegen davor scheuen bei mehr Arbeit gleich neue Mitarbeiter einzustellen. Die Rechnung, dass die Summe aller Überstunden den Angaben zufolge etwa einer Million zusätzlicher Vollzeitstellen entspräche, sei laut Ragnitz "zu einfach gedacht":

Diese Überstunden werden ja häufig gemacht, weil man zufälligerweise gerade mehr Arbeit hat aufgrund von saisonalen Gründen und da wird natürlich kein Unternehmen gleich zusätzlich Beschäftigte einstellen.

So viele Überstunden wurden in Mitteldeutschland geleistet

Sachsen, Sachsen-Anhalter und Thüringer leisten vergleichsweise viele Überstunden. Laut Statistischem Bundesamt wurden 2016 bei den "abhängig Beschäftigten", das sind alle Erwerbstätigen ohne Selbstständige, in Thüringen 20.080 Überstunden gezählt, davon 8.668 unbezahlt. Die Sachsen schoben 43.161 Überstunden, davon 24.395 unbezahlt und die Sachsen-Anhalter machten 26.189 Überstunden, davon 9.043 unbezahlt.

Die Zahlen zeigen aber auch, dass es schon Jahre gab, in denen weit mehr Überstunden in Deutschland gemacht wurden.

Wer macht die meisten Überstunden?

Wer wie viele Überstunden macht, ist sehr unterschiedlich. Die meisten Überstunden machen zum großen Teil Menschen, die eine mehrjährige Berufsausbildung haben und oft auch solche, die noch mal drauf gesattelt haben, also etwa den Meister oder einen Techniker extra gemacht haben.

Auch von Beruf zu Beruf gibt es Unterschiede. In Sachsen wurden die meisten Überstunden in den Bereichen "Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung" gemacht, gefolgt von den Berufen aus den Bereichen "Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit". Also vor allem in Pflegeberufen, bei Erziehern und der Polizei wurden viele Überstunden gemacht.

Auch in Sachsen-Anhalt kommen die meisten Überstunden aus den Bereichen "Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit", gefolgt von Berufen aus dem Bereich "Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung". Dazu gehören unter anderem Berufe wie Maschinentechniker, Produktionsmitarbeiter oder Straßenbahnfahrer.

In Thüringen sammelten die meisten Überstunden Berufe aus den Bereichen "Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung", gefolgt von Berufen aus den Bereichen "Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung".

Deutschlandweit sammelten Arbeitnehmer aus den Bereichen "Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung" und "Unternehmensorganisation, Buchhaltung, Recht und Verwaltung" die meisten Überstunden.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP am Abend | 18. Dezember 2017 | 19:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Dezember 2017, 16:38 Uhr

Mehr zum Thema