Aphthen im Mund – Diese Hausmittel helfen wirklich

Ohne Behandlung verschwinden die kleinen, schmerzhaften Entzündungen im Mundraum innerhalb von mehreren Tagen. Manchmal kann es auch zwei Wochen dauern. Mit den Tipps der MDR JUMP-User soll es deutlich schneller gehen.

Mann spült Mund aus mit Lösung (Symbolbild)
Bildrechte: IMAGO / Panthermedia

Viele Erwachsene und Kinder kennen die fiesen kleinen Entzündungen, die Essen oder Zähneputzen zur Qual machen. Für Aphthen gibt es mehrere mögliche Auslöser: Stress, bestimmte Lebensmittel, Hormonschwankungen oder auch Schlafmangel. Die genauen Ursachen sind aber nicht bekannt und daher können nur die Symptome der Mini-Geschwüre bekämpft werden.

"Wattestäbchen mit Salz drauf wirkt bei mir Wunder"

Zwischen zwei und zehn Prozent der Menschen müssen damit leben, dass sie immer mal wieder Aphthen auf Zunge, Wangenschleimhaut, Gaumen oder Zahnfleisch haben. Frauen sind offenbar häufiger betroffen als Männer. Auch viele MDR JUMP-User kennen die schmerzhaften Geschwüre, wie die vielen Reaktionen auf unseren Quicktipp zum Thema zeigen.

Viele haben unter den Beitrag auf dem MDR JUMP-Facebookprofil geschrieben, auf welche Hausmitteln und Helfer aus der Apotheke sie setzen. Damit sollen die Aphthen deutlich schneller abheilen und auch weniger schmerzen. Manuela betupft die betroffenen Stellen mit Wattestäbchen:

Wattestäbchen in Essig tauchen, zwei bis drei Sekunden vorsichtig auf die Aphte halten und weg ist sie.

MDR JUMP-Hörerin Marianne setzt auf Salz statt Essig. Dafür wird das Wattestäbchen vorher angefeuchtet. Das Betupfen mit Salz sei zwar etwas schmerzhaft, es helfe aber, so Marianne. Martin dagegen setzt auf dreiprozentiges Wasserstoffperoxid. Das gibt es beispielsweise in Apotheken.

Wasserstoffperoxid reinigt die Wunde und ist antibakteriell und unterdrückt zeitweise den Schmerz. Am besten 1:1 mit Wasser mischen, da es als pure Lösung sehr schäumen kann.

Wasserstoffperoxid ist auch in vielen Gels für die Behandlung von Aphthen enthalten. Honig wird ebenfalls als mögliches Hausmittel genannt. Auch Gele mit Kamillenblütenextrakt oder mit Hyaluronsäure können Aphthen schneller abheilen lassen, raten MDR JUMP-Hörer. Mirko setzt auf ein Medikament zum Auftragen mit Sulfonaten und Schwefelsäure.

Das ist wie ein Messerstich. Aber danach ist das Teil außer Gefecht.

Auch zum Auftragen von Zahnpasta auf die schmerzenden Stellen im Mund wird geraten.

„Schleimhäute heilen zum Glück sehr schnell“

Der Weimarer Kinderarzt Dirk Rühling kennt die schmerzhaften Schleimhautdefekte aus seinem Praxisalltag. Die seien bei Kindern nicht ungewöhnlich und manchmal auch eine sehr unangenehme Begleiterscheinung von Erkältungen. Der Sprecher des Landesverbandes Thüringen vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sagte MDR JUMP:

Das Gute ist ja, dass Schleimhäute von allein sehr schnell heilen. Und bei Kindern und auch bei Erwachsenen kann ich dann alles machen, was dieses Heilen unterstützt.

Kleinkind mit Schmerzen im Mundraum (Symbolbild)
Bildrechte: IMAGO / Shotshop

Bei kleinen Kindern könne dafür die Ernährung dann so umgestellt werden, dass nur ganz wenig gekaut werden muss. Beim Zähneputzen mit den Kleinen könnten Eltern zwei, drei Tage etwas vorsichtiger sein als sonst. Grundsätzlich müssten Kinder und Erwachsene bei Aphthen nicht zum Arzt, sagt unser Experte. Diese Einschätzung gilt aber nur dann, wenn Betroffene ein an sich intaktes Immunsystem haben. Der Mediziner rät, die Aphthen im Mundraum möglichst von allein ausheilen zu lassen. Entsprechend fällt auch seine Einschätzung zu den von MDR JUMP-Hörern vorgeschlagenen Hausmitteln und Medikamenten aus.

Kamille ist gut für die Pflege. Die kann man geben, als Tee zum Beispiel. Aber Kinder müssen den auch mögen. Falls nicht, geht das auch mit Fencheltee. Wasserstoffperoxid dagegen würde ich eher nicht nutzen. Das ist anstrengend für die Schleimhäute.

Auch beim Hausmittel „Wattestäbchen mit Salz“ ist unser Experte eher vorsichtig.

Die Wunde brennt und da ist eher die Frage, ob ich die in Ruhe lasse. Ich kann mir aber vorstellen, dass das für Betroffene den Effekt hat: Beim Betupfen der Stelle hat man kurz einen stärkeren Schmerzreiz. Und wenn der nachlässt, ist das vielleicht angenehmer.

Zusätzliche Medikamenten aus der Apotheke würde der Mediziner nicht geben. Wichtig sei eben, die Aphthen von allein abheilen zu lassen.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP bei der Arbeit | 28. September 2021 | 11:45 Uhr

Aktuelle Themen von MDR JUMP