Die Frisuren der 80er Vokuhila, Dauerwelle, Fönfrisur

Hauptsache üppig und auffällig, das waren die 80er auf dem Kopf.

Die Mode und Frisuren der 80er
Der Klassiker: Der Vokuhila (Vorne kurz, hinten lang). Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Der Klassiker: Der Vokuhila (Vorne kurz, hinten lang). Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Platz zwei: Die Dauerwelle für den Mann oder die Frau (Robin Gibb - Bee Gees). Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Auch Götz George war Teil des Dauerwellen-Trends. Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Grace Jones hat die "Brick"-Frisur geprägt, die aussah, wie ein Ziegelstein. Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Auf dem Kopf toupiert und ein Stirnband dazu, fertig war die 80er Frisur. Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Hauptsache fluffig, hat sich wohl George Michael von Wham gedacht. Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Schon damals war der Irokese ein Zeichen für die Auflehnung gegen gesellschaftliche Normen. Zum Beispiel auf dem Kopf von Nina Hagen. Bildrechte: IMAGO
Die Mode und Frisuren der 80er
Blond gefärbtes Haar war schon damals in, besonders mit dunklen Ansätzen auf dem Kopf. Bildrechte: IMAGO
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema auch im Programm: MDR JUMP | 20.04.2017 | ab 05:00 Uhr