Gamescom 2021 startet: Spielemesse auch dieses Jahr rein digital

Normalerweise würden jetzt Tausende Gamer nach Köln zur Spielemesse Gamescom pilgern. Doch wegen Corona findet die Messe auch dieses Jahr wieder nur digital statt. Wir verraten dir die Highlights und die angesagtesten Spiele.

Playstation-Konsole in der Hand
Bildrechte: MDR SPUTNIK

Kein Menschengedränge, keine Warteschlangen, keine Scharen von Spielerinnen und Spielern in ganz Köln: Die Spielemesse Gamescom ist in diesem Jahr - zum zweiten Mal in Folge - eine rein digitale Veranstaltung. Die Gamescom verliert natürlich sehr viel dadurch, dass sie nur digital ausgetragen wird. Sonst hat die Messe immer von den Besuchern gelebt. Das lässt sich nicht so wirklich übersetzen, sagt Daniel Herbig, Redakteur des Computermagazins CT, im MDR JUMP-Gespräch. Dennoch gibt es tolle Highlights:

Die Höhepunkte sind vor allem die großen Livestreams, inklusive des Eröffnungsstreams am Mittwoch. Interessant ist auch der Indie Arena Booth, wo man eine ganze Menge spannender Indie-Spiele ausprobieren kann.

Das sind die neuen Spiele

Zu den Spielen, die auf der Gamescom gezeigt werden, gehören zum Beispiel das neue Call of Duty Vanguard, Forza Horizon 5, Halo Infinite, Fifa 22 oder Age of Empires 4 – alles Nachfolger der bekannten Blockbuster. Mit Starfield gibt es aber auch eine neue Marke von den Entwicklern von Skyrim. Allerdings fehlen auch viele Spiele, so Daniel Herbig, denn Sony und Nintendo machen bei der Gamescom zum Beispiel gar nicht mit.

Multiplayer-Spiele liegen im Trend

Schon seit Jahren werden Einzelspieler-Titel seltener, dagegen setzen sich Multiplayer-Spiele immer mehr durch, sagt unser Experte von CT. Diese Spiele werden immer wieder mit neuen Inhalte versorgt, die man kaufen kann:

Was wir besonders in diesem Jahr sehen, ist, dass die Branche zwischen zwei Konsolengenerationen steckt. Aktuelle Spiele müssen den Spagat schaffen, um sowohl auf PS4 und Xbox One als auch auf PS5 und Xbox Series X laufen zu können. Wirklich viele echte Next-Gen-Titel gibt es deswegen im Moment noch nicht, das wird sich in den nächsten Jahren nach und nach ändern.

Corona sorgt für Boom in Spielebranche

Zwar ist die Gamescom in rein digitaler Form Opfer der Corona-Pandemie. Gleichzeitig hat der zeitweise Lockdown von Millionen Menschen weltweit die Umsätze in der Spielebranche kräftig in die Höhe getrieben: Im ersten Halbjahr 2021 wuchs der Games-Markt allein in Deutschland um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, von knapp 3,8 auf gut 4,6 Milliarden Euro Gesamtumsatz. Das geht aus aktuellen Zahlen des Branchenverbandes Game hervor, der auch Veranstalter der Gamescom ist.

Immer mehr Menschen entdecken Spieltrieb

Zwei Senioren beim Videospielen.
Bildrechte: Colourbox.de

Es gab selten so einen starken Anstieg neuer Spieler wie 2020, sagt Game-Geschäftsführer Felix Falk. Eine aktuelle Umfrage des IT-Verbands Bitkom zeigt: Inzwischen spielen 50 Prozent der Menschen in Deutschland wenigstens ab und zu Computerspiele, über alle Geschlechter und Altersgruppen hinweg - von einem Nischenhobby für Nerds kann ohnehin längst keine Rede mehr sein, und seit Corona erst recht nicht. Dazu passend lautet das Gamescom-Motto in diesem Jahr auch: "Die neue Normalität".

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Nachrichten | 25. August 2021 | 06:00 Uhr