Gratis Obst pflücken – Ernteaktion "Gelbes Band" startet

Schon mal Obst von Bäumen geklaut? Das muss nicht sein. Wenn du an einem Baum ein gelbes Band entdeckst, darfst du dich ganz legal und ohne zu fragen bedienen.

Hände pflücken Äpfel
Bildrechte: Colourbox.de

Äpfel, Birnen, Pflaumen … jetzt hängen die Obstbäume voller Leckereien und die Ernte kann starten. Doch viele Obstbauern oder auch Kleingärtner schaffen es oft nicht, alles zu pflücken und zu verwerten. Das Obst fällt vom Baum und vergammelt. Um das zu verhindern wurde die Aktion "Gelbes Band" ins Leben gerufen. Das Prinzip ist ganz einfach, erklärt Felicitas Arndt von der Koordinierungsstelle "Zu gut für die Tonne" im MDR JUMP-Gespräch:

Bewirtschafter von Streuobstwiesen markieren die Bäume, die sie nicht mehr abernten können mit einem gelben Band und das bedeutet, dass diese Bäume, die so markiert sind, von jedem kostenfrei abgeerntet werden dürfen.

Mitmachen kann jeder, ob man nun Streuobstwiesenbesitzer ist oder Kleingärtner, oder eine Stadt bzw. Kommune, die eine Streuobstwiese hat, so Felicitas Arndt weiter. Man muss sich einfach ein gelbes Band besorgen, dieses an die Bäume binden und das signalisiert dann: Hier darf kostenlos und ohne Rücksprache geerntet werden. Streuobstwiesenbesitzer sind natürlich dafür verantwortlich, dass die Verkehrssicherungspflicht auf ihrem Gelände gewahrt wird. Sie sollten Gefahrenquellen ausschließen und vorab mit ihrer Haftpflichtversicherung klären, ob sie ausreichend versichert sind.

Das musst du beim Pflücken beachten

Willst du dir ein paar Äpfel, Birnen oder andere Früchte holen, solltest du darauf achten, dich nicht zu verletzen, wenn du das Gelände betrittst – also Vorsicht vor herunterhängenden Ästen. Geh außerdem sorgsam mit der Natur und dem Eigentum der Baumbesitzer um und lass keinen Müll herumliegen. Nimm ausschließlich von Bäumen und Sträuchern, die ein gelbes Band tragen. Denn nur deren Früchte wurden von den Besitzern für die Ernte freigegeben. Eine Leiter darfst du nicht mitbringen und ernte nur so viel, wie du auch verbrauchen kannst.

Achtung Verwechslungsgefahr

Häufig werden im Obstanbau Schlauchbänder als Binde- oder Fixiermaterial verwendet. Diese sind manchmal auch gelb und das kann zu Verwirrungen führen. Das "Gelbe Band", nach dem du Ausschau halten solltest, ist nicht aus Plastik oder Gummi, sondern sieht ein bisschen wie Kreppband aus. Zudem gibt es in der Nähe der Bäume, wo du pflücken darfst, meist noch ein Info-Plakat. Alle Standorte, die offiziell mitmachen, findest du im Internet. Sachsen-Anhalt macht dieses Jahr erstmals mit und hat eine eigene Webseite mit den Standorten.

Dieses Thema im Programm MDR JUMP Morningshow | 19. August 2021 | 06:10 Uhr