Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster

Waldbrand im Grenzgebiet Nachlöscharbeiten nach Feuer in Sächsisch-Böhmischer Schweiz

Zwei Tage lang haben Feuerwehrleute aus Sachsen und Tschechien einen Waldbrand in der Böhmischen Schweiz bekämpft. Inzwischen konnten die deutschen Kameraden wieder abziehen.

Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster

Ein Waldbrand auf tschechischer Seite hat seit Donnerstagnachmittag die Feuerwehren in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz auf Trab gehalten. Der Brand wurde bis zum Freitagabend eingedämmt und weitgehend gelöscht. Am Sonnabend sind die tschechischen Kameraden noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Schlauchleitung der deutschen Feuerwehrleute konnte wieder zurückgebaut werden.

Das Feuer hatte sich im Laufe des Freitags weiter in die Tiefe des Waldes gefressen und sich auf einem 500 mal 500 Meter großen unzugänglichem Gelände im Bereich des Hohen Schneebergs ausgebreitet. Neben den 50 tschechischen Kräften wurden deutsche Feuerwehrleute aus Rosenthal-Bielatal, Königstein und weiteren umliegenden Orten zur Unterstützung dazugerufen. Auch ein Hubschrauber und ein Löschflugzeug kamen bei Ostrov direkt an der Grenze zur Sächsischen Schweiz zum Einsatz.

Bürgermeister kocht Suppe für die Truppe

Brandursache ist tschechischen Medien zufolge vermutlich eine Zigarettenkippe oder ein unzureichend gelöschtes Lagerfeuer. Wegen des Windes drohten sich die Flammen über die Grenze in Richtung Bielatal auszubreiten. An den Löscharbeiten waren nach Angaben des Landratsamtes in Pirna 13 sächsische Feuerwehren mit 80 Einsatzkräften beteiligt. Bei der Essensversorgung half unter anderem auch der Bürgermeister von Rosenthal-Bielatal, Gebhard Moritz. Er kochte für die Löschtrupps Kartoffelsuppe.

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge hatte Wanderer aufgerufen, das Gebiet ab der Ottomühle in Richtung Grenzplatte großräumig zu meiden. Aufgrund der Windverhältnisse bestand die Gefahr, dass der Brand auf deutsches Gebiet übergreift. Das konnte verhindert werden.

Bildergalerie Schwieriger Rettungseinsatz in der Grenzregion

Feuerwehrleute aus Tschechien und Deutschland bekämpfen gemeinsam einen Waldbrand in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz. Das Feuer war am Donnerstag ausgebrochen. Sehen Sie Bilder vom Einsatz der tschechischen Kräfte.

Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: Marko Förster
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Waldbrand Böhmische Schweiz
Bildrechte: hzscr.cz
Tschechische und deutsche Feuerwehrleute bei der Lagebesprechung.
Bildrechte: Marko Förster
Alle (19) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/ma/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.10.2018 | ab 9 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2018, 12:47 Uhr

Mehr aus Sachsen