Bildkombo - Jens Maier, Mitglied der AfD Bundestagsfraktion und Noah Becker(re.).
Über den Twitter-Account des AfD-Politikers Jens Maier (links) ist Noah Becker rassistisch beleidigt worden. Bildrechte: dpa

Nach rassistischem Tweet Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen AfD-Politiker Maier

Bildkombo - Jens Maier, Mitglied der AfD Bundestagsfraktion und Noah Becker(re.).
Über den Twitter-Account des AfD-Politikers Jens Maier (links) ist Noah Becker rassistisch beleidigt worden. Bildrechte: dpa

Der ehemalige Dresdner Richter und jetzige AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier steht im Visier der Dresdner Staatsanwaltschaft. Es geht um den Verdacht der Beleidigung. Maier hatte im Januar über seinen Twitter-Account den Sohn des Ex-Tennisprofis Boris Becker als "kleinen Halbneger" bezeichnet, woraufhin der Anwalt von Noah Becker Strafanzeige erstattete.

Wie Oberstaatsanwalt Lorenz Haase MDR SACHSEN mitteilte, war Maier über die geplante Einleitung des Verfahrens unterrichtet worden. Eine Reaktion vom AfD-Politiker habe es dazu nicht gegeben. Nachdem vom Bundestag kein Widerspruch eingelegt wurde, ist ab sofort die Immunität des AfD-Abgeordneten aufgehoben. "Jetzt gehen die Ermittlungen los", sagte Oberstaatsanwalt Haase.

Öffentlich erklärte Maier, nicht er selbst, sondern ein Mitarbeiter habe den Tweet verfasst. In der AfD gab es wegen der abfälligen Äußerung gegenüber Noah Becker bereits Rücktrittsforderungen an Maier. Der Tweet wurde inzwischen gelöscht. Der AfD-Politiker war schon vor seinem Einzug in den Bundestag wiederholt wegen rechter Parolen in die Schlagzeilen geraten.

Quelle: dpa/MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.02.2018 | Nachrichten ab 9:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2018, 15:47 Uhr