Rettungsfahrzeuge stehen auf einer Autobahn.
Bildrechte: MDR/Roland Halkasch

Der MDR SACHSEN-Ticker | 17.04.2018 Schon wieder Unfall auf A4

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13:00 Uhr. Redaktion: Lars Müller

Rettungsfahrzeuge stehen auf einer Autobahn.
Bildrechte: MDR/Roland Halkasch

Auf der A4 hat sich am Morgen erneut ein schwerer Unfall ereignet. Zwischen Wilsdruff und der Autobahnraststätte "Dresdner Tor" sind gegen 8:45 Uhr in Richtung Dresden ein Personenauto und ein Lastwagen zusammengestoßen. Drei Menschen wurden verletzt. Die Autobahn ist gesperrt. Erst in Nacht hatte es einen Auffahrunfall zwischen dem Dreieck Nossen und Wilsdruff gegeben.

12:55 Uhr | Leipzig zeigt Arno-Rink-Schau

Eine umfangreiche Werkschau des Künstlers Arno Rink ist ab morgen im Museum der bildenden Künste in Leipzig zu sehen. Das Haus zeigt rund 65 Gemälde aus allen Schaffensphasen des im September verstorbenen Malers und Zeichners. Auch einige unvollendete oder erstmals öffentlich ausgestellte Werke sind zu sehen. Die Ausstellung "Arno Rink. Ich male!" soll heute Abend im Beisein von Oberbürgermeister Burkhard Jung eröffnet werden und läuft bis zum 19. August.

12:25 Uhr | Dynamo-Fans motzen in Regionalzug

Eindeutig erkennbare Fans von Dynamo Dresden haben am Sonnabend in einem Regionalzug rechtsmotivierte und ausländerfeindliche Parolen gebrüllt. Auslöser war nach Angaben der Bundespolizei die Anwesenheit einer ausländischen Reisenden mit Kind. Später wurden noch weitere Fahrgäste und der Zugbegleiter beleidigt. Gegen den 41 Jahre alten Haupttäter aus Zörbig und seine drei Begleiter wurden Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Nötigung eingeleitet. Zudem werde ein Stadionverbot und eine Mitfahrverbot in öffentlichen Zügen geprüft, hieß es.

Eines steht fest, bei den nächsten Fußballbegegnungen kann sich die Gruppe der vollen Aufmerksamkeit der Bundespolizei sicher sein.

Bundespolizeiinspektion Dresden

12:15 Uhr | Reisebus kracht in lose Verkehrszeichenhalterung

Auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla ist am Morgen ein Reisebus mit 29 Personen an Bord in eine lose Verkehrszeichenhalterung einer Nachtbaustelle gefahren. Beim Überholen zersprang unvermittelt die Windschutzscheibe. Der Fahrer konnte der Bus sicher anhalten. Polizisten stellten im Nachhinein fest, dass eine drei Meter lange Vierkant-Eisenstange von dem Mittelstreifen in die Überholspur hineinragte. Da das Verkehrszeichen selbst fehlte, wird vermutet, dass zuvor ein anderes Fahrzeug die Stange aus der Verankerung riss. Der Schaden am Reisebus beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Verletzt wurde niemand.


Wetter & Verkehr

Meistgelesen

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | heute | Regionalnachrichten aus den Studios Dresden, Chemnitz, Leipzig und Bautzen sowie Nachrichten zur vollen Stunde und im Frühprogramm | ab 5:00 Uhr


Übrigens...

Zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 13:05 Uhr