Schüler und Studenten demonstrieren gemeinsam mit Plakaten und Schildern gegen die Energiegewinnung aus Kohle und für eine nachhaltige Energiepolitik vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Bildrechte: dpa

15.03.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Freitag

Im Morgenticker: Eine merkliche Zahl an Schülern bestreikt freitags die Schule, um zu den FridaysforFuture-Protesten zu gehen, heute in sieben Städten des Landes. Und: Großer Andrang bei Infoabend zum Straßenbahnbau. Das und mehr heute Früh bei MDR SACHSEN-ANHALT.

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

von Mandy Ganske-Zapf, MDR SACHSEN-ANHALT

Schüler und Studenten demonstrieren gemeinsam mit Plakaten und Schildern gegen die Energiegewinnung aus Kohle und für eine nachhaltige Energiepolitik vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Bildrechte: dpa

Die Top-Themen des Tages:

11.05 Uhr | Schönes Wochenende!

Nun ist Freitag und ich hoffe, Sie können das bevorstehende Wochenende genießen. Es war eine lange, ereignisreiche Woche. Das können sicher auch die Briten behaupten, bei denen gestern Abend zum wiederholten Mal darüber abgestimmt wurde, wie es nun in Sachen Brexit weitergeht. Seitdem ist klar, dass der Austrittstermin verschoben werden soll. Die Sache hat einen kleinen Haken: Einem Aufschub müssen noch alle 27 EU-Staaten zustimmen. Die ZDF heute-show kommentiert:

Ich freue mich, dass Sie heute wieder reingeklickt haben. Kommen Sie gut durch den Tag, noch mehr Nachrichten lesen Sie jetzt am besten hier. Und am Montag begrüßt Sie mein Kollege Luca Deutschländer.

10:50 Uhr | Tote Fische im Raum Havelberg geben weiter Rätsel auf

Ein Fischsterben gibt den Behörden im Raum Havelberg Rätsel auf. Zwei Anwohnerinnen hatten nach eigenen Angaben hunderte Fische mit abgetrennten Köpfen gefunden und sich an die Medien gewandt. Auch Fotos haben sie aufgenommen, allerdings sind darauf deutlich weniger Fische zu sehen. Augenzeugen berichteten, Möwen und Reier hätten sich an den toten Fischen schnell vergriffen. Bislang gibt es Anzeichnen, dass die toten Fische mit dem Probebetrieb eines Pumpwerkes zu tun haben könnten. Immerhin waren die Köpfe glatt abgetrennt, was schon seltsam ist. Die Umweltbehörde beschäftigt sich nun weiter mit dem Vorfall.

Blick auf Wasser, in dem tote Fische schwimmen
Hier zeigen sich noch einige der toten Fische, die in der Havel im Raum Havelberg gefunden worden waren. Bildrechte: Sieglinde Schäfer

10:50 Uhr | Saale-Bulls in Halle starten in die Play-Offs

Für Halles Eishockey-Fans beginnen am Abend die Play-Offs. Dabei geht es für die Saale-Bulls um den Aufstieg in die zweite Liga. Gegner sind die Memmingen Indians. Das Team, das zuerst drei Spiele gewonnen hat, zieht ins Viertelfinale ein. Das zweite Spiel steigt am Sonntag auswärts in Memmingen.

10:27 Uhr | Steigende Pegel im Harz

An der Bode, aber auch an ihren Nebenflüssen und der Ilse wird ein Anstieg des Wasserstandes spürbar. Wie der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt mitteilte, liegt das an den Tiefdruckgebieten, die seit Tagen so kurz nacheinander über Sachsen-Anhalt hinwegziehen – in Kombination mit einem leichten Abtauen der vorhandenen Schneedecke. So stieg beispielsweise der Wasserstand an der Warmen Bode in Tanne innerhalb von 24 Stunden um 23 Zentimeter auf 1,67 Meter. Aktuell gilt eine Hochwasserwarnung für die Bode, ihre Nebenflüsse und an der Ilse, und zwar bis Montag. Am Wochenende werden Niederschläge erwartet.

09:56 Uhr | "Na Dicker, wie sieht's aus?"

Hermelin-Blauauge, Japaner oder Holländer schwarz-weiß – die Kaninchen bei den Kleintierzüchtern aus Welbsleben (Landkreis Mansfeld-Südharz) sind schmuck und sie werden bei Rasseschauen in ganz Deutschland gezeigt. 14 Mitglieder halten das Vereinsleben am Laufen. Und die Kollegen von MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE haben einen liebevollen Blick darauf geworfen:

Ein Kaninchen 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE Do 14.03.2019 19:00Uhr 03:33 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

09:29 Uhr | Magdeburger Wissenschaftler unterstützen #FridaysforFuture

Wenn heute in sieben Städten im Land viele Schüler auf die Straße gehen, werden sie auch von Wissenschaftlern unterstützt. Analog zur Protestlosung #FridaysforFuture schließen diese sich unter dem Slogan #ScientistsforFuture an. Wie viele sich hierzulande an den Hochschulen genau entschieden haben, der Bewegung zu folgen, ist nicht bekannt. Allerdings haben bislang 12.000 Wissenschaftler per Petition ihre Unterstützung für die Schüler erklärt, allesamt Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Unter den Erstunterzeichnern ist auch Prof. Dr. Ellen Matthies von der Universität Magdeburg: "Die Kinder und Jugendlichen sind diejenigen, für die 2050 oder 2070 in der Mitte ihres Lebens liegt. Sie werden dann selbst erst dreißig oder fünfzig sein und müssen mit den Konsequenzen des (Nicht)Handelns heute leben."

Scientists for Future: Magdeburger Gruppe
Magdeburger Wissenschaftler, die die Schülerdemonstrationen befürworten und sie auch unterstützen. Bildrechte: Franziska Körner

08:59 Uhr | Nach Gerichtsurteil wegen Missbrauchs: Erzieher legt Revision ein

Nach dem Urteil zu sieben Jahren Haft geht der wegen Missbrauchs verurteilte Erzieher in Revision. Nach Angaben eines Sprechers beim Landgericht Magdeburg wird der Fall des 26-Jährigen damit an den Bundesgerichtshof verwiesen. Das Gericht hatte ihn wegen siebenfachen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Der Erzieher hatte in einem Kindergarten in Westeregeln im Salzlandkreis gearbeitet und vor Gericht eingestanden, dass er in der Einrichtung zwei damals fünfjährige Mädchen missbraucht hat.

08:37 Uhr | Kontodaten geklaut und Betrug mit Flix-Bus-Tickets

Eine neue Betrugsmasche geht offenbar um, bei der auf falschen Namen Flixbustickets gekauft werden. Die Polizei in Anhalt und Wittenberg ermittelt deswegen. Die Betrüger gehen in dem aktuell geschilderten Fall einer Betroffenen aus Köthen so vor, dass sie über vermutlich gestohlene Kontodaten Tickets kaufen, die Fahrten aber sogleich wieder stornieren, weil Flixbus dann im Gegenzug Gutscheine ausstellt. In deren Besitz kommen dann die Betrüger und verkaufen diese im Internet weiter. Am Ende bleiben die Opfer, die nie Fernbus gefahren sind auf den Kosten sitzen.

08:23 Uhr | Wlan in Regionalzügen

Wer viel mit den Bahnen im Land und in Mitteldeutschland insgesamt unterwegs ist, den dürfte es freuen, wenn das Wlan-Angebot ausgeweitet wird. Das sieht jetzt sehr danach aus. Insgesamt 51 Triebwagen seien umgerüstet worden, das teilte die Bahn mit. So können Passagiere jetzt demnach zum Beispiel auch auf den Linien S6 und S3 von Halle aus per Zug-Wlan online sein.

07:52 Uhr | Internetapotheke muss Rabatte künftig besser ausweisen

Bei der Klage gegen die Internetapotheke DocMorris hat das Landgericht Stendal entschieden, dass sie grundsätzlich weiter Rabatte geben darf. Ein Apotheker aus Tangerhütte hatte gegen DocMorris geklagt, weil er sich wirtschaftlich benachteiligt sah. In zwei Punkten gab das Gericht dem Tangerhütter Apotheker allerdings auch recht: DocMorris darf nun nicht mehr zweierlei Quittungen ausstellen. Bislang hatte die Versandapotheke einen Beleg mit dem vollen Preis des Medikaments ausgestellt, ohne die gewährten Rabatte. Damit konnte sich der Kunde den vollen Betrag von der Kasse zurückholen. Der tatsächliche, rabattierte Preis wurde auf einer zweiten Quittung angegeben. Der Kläger sah darin eine Anstiftung zum Betrug. Das Gericht folgte ihm.

07:37 Uhr | #FridaysforFuture heute in Sachsen-Anhalt

Schüler in sieben Städten Sachsen-Anhalts wollen sich heute an den Demonstrationen unter der Losung "Fridays for Future" beteiligen. Angekündigt ist weltweit, dass Schüler in 1.800 Städten von 110 Ländern auf die Straße gehen wollen anstatt in die Schule. Es könnte die bisher größte Zahl an Städten sein, die hier zusammenkommt, um es der jungen Schwedin Greta Thunberg gleich zu tun. Die Schüler in Sachsen-Anhalt haben sich für ihre Zusammenkünfte für folgende zentrale Plätze verabredet, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Sachsen-Anhalts "Fridays for Future"-Demos am Freitag:

07:12 Uhr | Piiiiiiiiiiiiep!

Die Große Ulrichstraße in Halle ist ja endlich vom nervigen Dauerpiepen befreit. (Das hat sich so angehört!) Um die defekte Klimaanlage als Ursache auszumachen, hatte die Stadt am Ende noch das Landesamt für Umweltschutz um Mithilfe gebeten. Schon verrückt. Lesen Sie hier noch mal die ganze Geschichte, wenn Sie mögen.

06:59 Uhr | "Da werden Fördermittel verbraten"

Viele Menschen waren am Donnerstagabend in den Magdeburger Stadtteil Kannenstieg gekommen. Der Bau der neuen Straßenbahnlinie zog mehr als 200 Besucher an, so dass gar nicht alle Einlass finden konnten. Deswegen hat die MVB-Chefin Birgit Münster-Rendel angekündigt, dass es noch eine weitere Infoveranstaltung geben wird. Das Vorhaben, in dem Außenbezirk künftig auch die Straßenbahn so auszubauen, dass die Bahn von dort bis zum Hauptbahnhof fährt, wird ja nun immer greifbarer. So wie auf dem Bild soll es den Plänen nach einmal aussehen. Die übrigens gar nicht mehr beeinflusst werden können. Denn lange schon ist alles beschlossene Sache. Unsere Reporterin hat sich gestern mal umgehört:

06:42 Uhr | Blick in die Welt: Schockierende Ereignisse in Neuseeland

Sie werden es in den Nachrichten heute Morgen vielleicht schon gehört haben. In Neuseeland sind bei einem bewaffneten Angriff auf mindestens zwei Moscheen mehrere Menschen getötet worden. Das Feuer war in der Großstadt Christchurch an der Ostküste von noch unbekannten Tätern direkt auf Gläubige eröffnet worden. Es gibt Meldungen von vielen Verletzten. Mindestens vier Verdächtige wurden festgenommen. Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sprach von einem der dunkelsten Tage für das Land. Alle Infos zu dem Thema und zu den Entwicklungen heute dazu finden Sie online bei den Kollegen von MDR AKTUELL.

06:32 Uhr | Umsonstladen sucht Sponsor

Der Umsonstladen im Magdeburger Stadtteil Salbke braucht einen Sponsor. Sonst wird es für das soziale Projekt eng – sagt Inhaberin Petra Rauchfuß. Sie engagiert sich sieben Tage die Woche mit ihrer Tochter und dem Lebensgefährten für den Laden, in den viele Leute Gegenstände zum Weitergeben bringen. Der Laden sei aber auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt geworden. Petra Rauchfuß hofft auf Unterstützung, damit es weitergehen kann.

06:19 Uhr | Mysteriöses Fischsterben an der Havel

An der Havel im Raum Havelberg gibt es ein rätselhaftes Fischsterben. Gleich an zwei verschiedenen Orten bei Warnau und Jederitz haben Wanderer jeweils Hunderte tote kleine Fische entdeckt. Was auffällig ist: Die Fische haben alle keine Köpfe mehr. Sie wurden offensichtlich glatt abgetrennt. Für den zuständigen Fischermeister bleibt das alles bislang mysteriös. Vom Landkreis Stendal sagte Denis Gruber MDR SACHSEN-ANHALT, es könnte sein, dass das Fischsterben mit dem Probebetrieb eines Pumpwerkes zusammenhänge. Die Umweltbehörde sei mit dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz im Gespräch.

06:02 Uhr | Vermutlich Wolfsangriff auf Schafherde in Gräfenhainichen

Der Wolf ist und bleibt für viele Tierhalter ein großes Thema. Nun hat es vermutlich in der Nähe von Gräfenhainichen einen Wolfsübergriff auf eine Schafherde gegeben. Wie das Landesamt für Umweltschutz mitteilte, wurden sieben Schafe getötet und fünf verletzt. Mitarbeiter des Wolfs-Kompetenzzentrums hätten den Vorfall begutachtet. Die Ergebnisse liegen aber noch nicht vor. Die Schafherde war laut dem Umweltamt nicht von einem Elektrozaun geschützt. Ehrenamtliche Mitarbeiter vom NABU und vom Naturpark Dübener Heide hätten deshalb nun einen Zaun errichtet.

05:58 Uhr | Regnerisch und stürmisch

Das Wetter macht es uns weiterhin nicht leicht, diesen März zu mögen. Laut MDR-Wetterstudio ist es heute wechselnd bis stark bewölkt und der Regen lässt den Freitag trüb aussehen. Wieder sind Sturmböen zu erwarten, für den Brockengipfel gilt eine Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen. Hier sind die Temperaturen im Überblick. Mehr Wetter gibt es hier.

05:51 Uhr | Magdeburg: Großer Andrang bei Infoveranstaltung

In Magdeburg wurden in den vergangenen Jahren viele neue Bauprojekte angeschoben, darunter eine neue Straßenbahnlinie. Im Stadtteil Kannenstieg kochte nun die Stimmung hoch, weil 121 Bäume für die Bahn weichen mussten. Der Kahlschlag sowie aufkommende Fragen, wie alles in der Praxis tatsächlich aussehen werde, sorgten für Unmut. Mehr als 200 Menschen kamen daher am Donnerstagabend zu einer Infoveranstaltung. Das waren so viele, dass gar nicht alle in die vorgesehenen Räume einer Grundschule passten. MVB-Chefin Birgit Münster-Rendel die im Stadtteil auch ausgehängte Drohzettel gegen sich lesen musste, sagte eine zweite Veranstaltung zu.

Allein die MVB ersetzt alles, was sie im Zusammenhang mit Baumaßnahmen beseitigt oder gefällt hat. Insofern wird da wieder eine grüne Stadt entstehen. Was auch wichtig ist, dass man die Bürger mitnimmt und berücksichtigt.

Birgit Münster-Rendel

05:28 Uhr | Handballer siegen zuhause

Es geht kurz sportlich weiter: Der SC Magdeburg hat am Donnerstag noch Eulen Ludwigshafen empfangen. Die Handballer aus Magdeburg entschieden das souverän mit 35:26 für sich. Der SCM steht auf Platz vier in der Tabelle und Ludwigshafen ist ja Tabellenletzter. Michael Damgaard war mit acht Treffern der beste Werfer für die Magdeburger. Und 6.300 Zuschauer waren in die Getec-Arena gekommen, um das Spiel zu verfolgen.

05:08 Uhr | Guten Morgen ins Land!

Wer die Tagesschau gestern Abend um 20 Uhr angeschaut hat, wird sich Sorgen gemacht haben. Denn dem Chefsprecher ging es zum Ende der Sendung gesundheitlich nicht gut; er stützte sich auf den Studiotisch und war sichtlich geschwächt. Das Tagesschau-Team und er selbst teilten später aber mit, dass es ihm wieder besser gehe. Hofer schrieb auf Twitter: "Herzlichen Dank für die vielen guten Wünsche."

Von den Abendnachrichten geht es nun zu den morgendlichen News. Herzlich willkommen zum Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT! Ich bin Mandy Ganske-Zapf und begleite sie bis 11 Uhr mit dem Neuesten am Morgen und allem, was seit gestern noch so passiert ist.

PS: Wir freuen uns über Ihre Meinung! Wenn Sie Anregungen haben, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Was sonst noch los ist 10 Uhr – Zur Berateraffäre tagen die Mitglieder des Untersuchungsausschusses im Landtag.

10 Uhr – Im Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben wird die Saison eröffnet.

14 Uhr – Mehr als 50 Betriebe stellen zur Berufsfindungsmesse im IHK-Tagungszentrum Magdeburg verschiedene Ausbildungen vor.

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2019, 12:54 Uhr