Sparkasse Logo
Bildrechte: imago/Future Image

14.11.2019 | Sachsen-Anhalt am Morgen Das war der Ticker am Donnerstag

Heute zum Nachlesen im Morgenticker: Sparkasse Jerichower Land will mit Sparkasse Stendal fusionieren, alle Filialen sollen erhalten bleiben. Und: Komparsen für neuen Polizeiruf 110 aus Magdeburg gesucht. Außerdem Thema bei uns: 4,31 Promille – Mann schlägt Mutter.

Luca Deutschländer
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

von Luca Deutschländer, MDR SACHSEN-ANHALT

Sparkasse Logo
Bildrechte: imago/Future Image

Herzlich Willkommen im Morgenticker! Bis 11 Uhr bekommen Sie hier alle Infos, die heute in Sachsen-Anhalt wichtig sind.

Das Wichtigste am Morgen

10:59 Uhr | Und jetzt: Sonne tanken und Tag genießen!

Kurz vor 11 Uhr und damit Schluss für heute. Das war der Morgenticker für Sachsen-Anhalt, über alles Wichtige informieren wir ab sofort hier, außerdem natürlich im Hörfunk und bei uns im Fernsehen. Genießen Sie die Sonne und bis morgen!

10:48 Uhr | Menschen aus Kohleregionen protestieren in Berlin

Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin ist es laut heute Morgen. Grund: Menschen aus den Kohlerevieren im Ruhrpott, der Lausitz und dem südlichen Sachsen-Anhalt sind in die Hauptstadt gefahren, um auf die finanziellen Folgen des Kohleausstiegs aufmerksam zu machen. Viele der Mitfahrer – darunter mehrere Bürgermeister – befürchten nämlich, dass die Kommunen am Ende das Nachsehen haben. Deshalb ist zum Beispiel auch Bürgermeister Marcel Schneider aus Teuchern nach Berlin gefahren. Wir haben das für Sie im Blick.

Menschen protestieren mit gelben Ortsschildern vor dem Kanzleramt in Berlin.
Protest heute Morgen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin Bildrechte: MDR/Hagen Tober

10:38 Uhr | Was heute außerdem interessant wird

Worum geht's?
Zum Sport gehören Regeln. Auch deshalb ist es so gut, wenn Kinder Sport machen. Das trainiert einerseits die Fitness, lehrt andererseits aber auch Disziplin und Teamgeist.

Fußball liegt in Tor
Kreisliga-Fußball ist oft mit Emotionen verbunden. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Zink

Warum ist das interessant?
Weil auch die Kicker des SV Arminia Magdeburg genau das lernen. Aber nicht nur sie: Der Verein hat jetzt nämlich Regeln für Eltern aufgestellt. Wenn Sie – egal wo – auch schon mal einer Juniorenmannschaft beim Kicken zugeschaut haben, wissen Sie, dass längst nicht allen Eltern das gelingt. Viele schreien am Spielfeldrand, manche pöbeln sogar. Auch bei Arminia Magdeburg war das so. Die Betonung liegt auf war. Seit der Verein nämlich Regeln für Eltern aufgestellt hat, läuft vieles besser.

Wo kann ich mehr darüber erfahren?
Bei uns auf der Website von MDR SACHSEN-ANHALT. Mein lieber Kollege Daniel George hat das Thema recherchiert und einen Text darüber geschrieben. Den gibt es heute Abend bei uns.

10:25 Uhr | Harmsen kehrt als Coach zum MBC zurück

Einmal zum Sport: Die Bundesliga-Basketballer vom MBC aus Weißenfels werden wieder von Björn Harmsen trainiert. Wie der Verein heute Morgen mitteilte, hat Harmsen bis zum Saisonende unterschrieben. Der Vertrag beinhalte eine Option auf längerfristige Zusammenarbeit, hieß es. Der Anfang des Monats für eine Auszeit freigestellte Coach Wojciech Kaminski ist somit raus. Er bleibt laut MBC aber unter Vertrag, bis er einen neuen Club gefunden hat. Harmsen war von 2008 bis 2011 schon einmal MBC-Coach.

10:14 Uhr | Einmal im Leben ein Gerichtsurteil verkünden

Wie läuft eigentlich ein Gerichtsprozess ab? Warum dauert mancher Prozess so ewig? Und wie fühlt es sich an, ein Urteil zu verkünden? Zum Europäischen Tag der Justiz können Interessierte am halleschen Landgericht all das mal testen. Bis 16 Uhr ist ein Blick hinter die Kulissen möglich. In einer fiktiven Verhandlung zeigen Studenten, wie die Schiedsgerichtbarkeit der Welthandelsorganisation funktioniert. Und natürlich gibt es auch Infos über Karrieremöglichkeiten in der Justiz.  

Ein in Robe gekleideter Richter steht vor Beginn einer Verhandlung im Gerichtssaal.
Einmal Richter spielen – das geht heute am halleschen Landgericht. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

10:01 Uhr | Ärger über Kita-Gebühren in Kemberg

Bunte Strümpfe einer Kindergartengruppe
In Kemberg im Landkreis Wittenberg gibt es Ärger um die Kita-Gebühren. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Plusphoto

In Kemberg im Landkreis Wittenberg gibt es Ärger um Kita-Gebühren. Heute Abend muss Bürgermeister Torsten Seelig im Sozialausschuss Stellung nehmen. Grund: Eltern aus Reuden sind der Meinung, dass die Elternbeiträge zu hoch. Bürgermeister Seelig sagt aber: Die Beiträge sind nicht höher als  in den Nachbarstädten Bad Schmiedeberg oder Gräfenhainichen. Jetzt präsentiert der Rathauschef deshalb, wie hoch ein Zehn-Stunden-Krippenplatz subventioniert werden muss. Es geht 625 Euro pro Monat und  pro Kind, die die Stadt Kemberg zahlt. Kita-Gebühren verursachen demnach ein jährliches Defizit von 1,2 Millionen Euro.

09:46 Uhr | Weihnachtsbäume überall

Gestern bekam Halle seinen Baum für den Weihnachtsmarkt, kommenden Dienstag soll der für den Stendaler Marktplatz gefällt werden – und zwar in Volgfelde. Der Spender des Baums möchte anonym bleiben. In Salzwedel steht der Weihnachtsbaum – 25 Jahre alt – schon seit Anfang der Woche.

09:25 Uhr | Tullner: Schulen könnten geschlossen werden

Sollte das geplante Volksbegehren für mehr Lehrer in Sachsen-Anhalt starten, könnten Schulen geschlossen werden. Das befürchtet Bildungsminister Marco Tullner (CDU). Wenn der von der Initiative geforderte Personalschlüssel an Schulen vor allem im ländlichen Raum nicht gehalten werden könne, könne das die Konsequenz sein. Das Bündnis will einen gesetzlichen Personalschlüssel für mehr Lehrer durchsetzen. Grund ist der Lehrermangel. Wenn die Initiative Erfolg hat, müssten nach Schätzungen des Bildungsministeriums sofort zusätzlich 3.500 Vollzeitkräfte eingestellt werden. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass an so viele Lehrer kaum zu kommen sein wird.

09:16 Uhr | Abschaffung von Straßenbeiträgen: Skepsis in Gräfenhainichen

In Sachsen-Anhalt sollen die Straßenausbaubeiträge abgeschafft werden – vorausgesetzt, das Land findet einen Weg, die wegbrechenden Einnahmen anderweitig zu bekommen. Bei den Gemeinden im Land sorgt das für keine Jubelschreie. Gräfenhainichens Bürgermeister Enrico Schilling sagt zum Beispiel, dass ihm und seiner Gemeinde nun die Planungssicherheit fehle. Der Gesetzgeber müsse nun schnell entscheiden, wann die Beiträge wegfallen sollen. Der Rathauschef befürchtet, dass die Kommunen auf den Kosten sitzen bleiben könnten. Teilweise würden deswegen keine Straßenbauarbeiten mehr angeschoben.

09:03 Uhr | Sonderausstellung mit uralten Ringen

Im Landesmuseum Halle wird heute die Ausstellung "Ringe der Macht" eröffnet. Ab morgen ist sie dann für alle zu sehen. Gezeigt werden rund 200 Exponate. Höhepunkt ist der lange verschollene mittelalterliche Inschriftenring von Paußnitz. Außerdem zeigt das Museum einen Fingerring aus Pavlov in Tschechien, der rund 24.000 bis 35.000 Jahre alt sein soll.  

Die Sonderausstellung "Ringe der Macht" Die Sonderausstellung ist bis 1. Juni 2020 im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle zu sehen. Erwachsene zahlen 8 Euro Eintritt, Kinder 3 Euro.

08:51 Uhr | Sie protestieren gegen "SüdOstLink"

Die geplante Stromtrasse "SüdOstLink" sorgt bei vielen Bürgern schon seit Jahren für Verunsicherung. Niemand will, dass die Trasse direkt vor seiner Haustür verläuft. Klar ist aber auch: Irgendjemand wird in den sauren Apfel beißen müssen. Anwohner aus dem Burgenlandkreis haben dieser Tage dafür protestiert, dass es sie nicht trifft. In unserem neuen #MDRklärt zeigen wir, welche Kommunen außerdem gegen die Stromtrasse kämpfen.

08:36 Uhr | Anschlag von Halle: BKA sucht Zeugen

Bundeskriminalamt und Bundesanwaltschaft suchen nach dem antisemitischen Anschlag von Halle weitere Augenzeugen. Es gehe um Menschen, die die Tat oder die vom Täter genutzten Autos beobachtet haben, teilte gestern das Bundeskriminalamt mit. Außerdem erhoffen die Ermittler sich, Fotos und Videos vom Geschehen zu bekommen. Mit ihnen soll die Tat "lückenlos" aufgeklärt werden.

08:24 Uhr | Zwei gute Nachrichten auf einen Schlag aus Dessau

Aus dem Tierpark Dessau gibt es gleich zwei gute Nachrichten auf einen Schlag: Einerseits sind laut Tierpark-Chef Jan Bauer dieses Jahr so viele Gäste gekommen wie seit 25 Jahren nicht (jetzt wurde der 111.111. Besucher begrüßt). Andererseits ist Buntmarder Lica wieder da, nachdem sie aus ihrem Gehege ausgebüxt war. Friede, Freude, Eierkuchen also im Dessauer Tierpark.

P.S.: Wortspiele mit "Lica" und "Luca" sind unangebracht.

08:13 Uhr | Nur die Hälfte bekommt Weihnachtsgeld

Nur die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland kann sich über Weihnachtsgeld freuen. Das hat die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung herausgefunden. Danach bekommen nur 53 Prozent der Arbeitnehmer die Sonderzahlung zu Weihnachten. Am höchsten sei die Chance auf Weihnachtsgeld für alle, die nach einem Tarifvertrag bezahlt werden. In solchen Firmen bekommen knapp 80 Prozent der Mitarbeiter Weihnachtsgeld, in Firmen ohne Tarifvertrag sind es rund 40 Prozent.

08:02 Uhr | Achtung, Wildwechsel!

Wenn es früh dunkel wird, häufen sich die Wildunfälle. Und es gibt immer wieder Ideen, die Zahl zu senken. Zum Beispiel im Altmarkkreis Salzwedel, wo zwischen Klötze und Schwiesau einerseits blaue Reflektoren das Wild abschrecken sollen. Andererseits stehen dort Dreibeine aus Holz. Jäger stellen sie auf, wenn es kurz zuvor einen Wildunfall gegeben hat – um zu warnen, "dass Wild zu jeder Tageszeit über die Straße kommen kann", wie Erwin Grödl, stellvertretender Kreisjägermeister in Salzwedel, uns gesagt hat. Also: In diesen Wochen lieber vorsichtig fahren!

07:48 Uhr | Wissenschaftler beraten über Forschungen zum Holocaust

In Halle wollen rund 30 Wissenschaftler aus dem In- und Ausland ab heute ihre Forschungen zum Holocaust austauschen. Tagungsleiter Werner Nell sagte, Antisemitismus treffe in der Gesellschaft auch heute nicht auf den Widerstand, der nötig wäre. "Jeder Einzelne muss Stellung beziehen." Nell verwies auf den antisemitischen Anschlag in der Saalestadt vom 9. Oktober. Die Tagung geht bis Sonnabend.

07:36 Uhr | Komparsen für Polizeiruf 110 gesucht

In Magdeburg haben die Dreharbeiten für den neuen Polizeiruf 110 begonnen. Das Gute: Sie können mitmachen. Für den Drehtag kommenden Montag wird noch ein Komparse gesucht. Ihre Rolle: Sie spielen einen Förster. Was Sie tun müssen, um dabei zu sein, steht hier.

Drehstart für neuen Polizeiruf 110 aus Magdeburg "Tod einer Toten" (AT) / Steffen C. Jürgens (Rolle Anton Lobrecht), Regisseur David Nawrath, Claudia Michelsen (Rolle Doreen Brasch), Claudia Michelsen, Produzentin Iris Kiefer und Kameramann Tobias von dem Borne (v.l.)
In Mageburg und Umgebung wird wieder für den Polizeiruf 110 gedreht. Bildrechte: MDR/Stefan Erhard

Für spätere Drehtage werden Zivilbeamte, eine Sekretärin und eine Leiche gesucht. Im neuen Fall von Kommissarin Doreen Brasch dreht sich alles um den rätselhaften Fund einer ermordeten Frau, die schon vor Jahren für tot erklärt wurde. Bis Mitte Dezember wird in Magdeburg und Calbe (Saale) gedreht. Kommendes Jahr ist der MDR-Krimi dann im Ersten zu sehen.

07:27 Uhr | Bundestag berät über Abschaffung von Soli

Wird der Solidaritätszuschlag ab 2021 weitgehend abgeschafft? Darüber berät heute der Bundestag in Berlin. Das Finanzministerium schlägt vor, dass gut 90 Prozent der Steuerzahler den Soli ab 2021 nicht mehr zahlen müssen. Für weitere 6,5 Prozent soll er "abgeschmolzen" werden. Über Gesetzesentwurf und Vorlagen von FDP und AfD, den Soli komplett zu streichen, wird namentlich abgestimmt.

07:19 Uhr | AfD-Stadtrat verbreitet antisemitische Verschwörungstheorie

Gut fünf Wochen sind seit dem antisemitischen Anschlag von Halle nun vergangen. Damals verurteilte auch der AfD-Stadtrat Donatus Schmidt aus Halle Judenhass. Nun aber zeigt ein Video, das dem Politmagazin Frontal 21 vorliegt: Schmidt hat in der Vergangenheit antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet.

07:10 Uhr | Letzter Feinschliff auf der B189

Auch heute brauchen Sie noch einmal Geduld, wenn Sie auf der  Bundesstraße 189 in Richtung Stendal unterwegs sind. Das Gute: Vorerst brauchen Sie zum letzten Mal Geduld (vorausgesetzt, Sie haben keinen Lkw vor sich, das passiert auf der Strecke ja häufiger). Morgen wird der sanierte Abschnitt südlich von Stendal wieder freigegeben. Bei der Bauabnahme gestern gab es laut Landesstraßenbaubehörde keine Mängel, heute wird noch der letzte Feinschliff erledigt. Dann verschwinden die Baustellenschilder und Umleitungen über Demker oder Vinzelberg sind passé.

06:57 Uhr | Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Haushalt

Knapp 24 Milliarden Euro umfasst der Haushalt von Sachsen-Anhalt für die kommenden beiden Jahre. So plant es die Regierung jedenfalls, der Landtag wird dem noch zustimmen müssen. Gut möglich, dass sich am Haushaltsentwurf der Regierung dann noch Dinge verändern werden. Wir haben uns dennoch die Mühe gemacht, die wichtigsten Fragen und Antworten rund um den Haushaltsentwurf aufzuschlüsseln – und zu beantworten.

Darin geht es zum Beispiel darum, worüber noch gestritten wird – und warum die Regierung die Rücklagen des Landes anfassen will.

06:45 Uhr | Syrer ab heute in Halle vor Gericht

Vor dem Landgericht Halle müssen sich ab heute drei Syrer aus Naumburg verantworten. Dem 48 Jahre alten Vater und zwei erwachsenen Söhnen wird vorgeworfen, im Mai 2017 Polizeibeamte attackiert zu haben. Insgesamt wirft die Staatsanwaltschaft den Männern 18 Straftaten vor, darunter Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung oder Fahren ohne Fahrerlaubnis. Vor gut zwei Jahren sollen zwei Angeklagte mit anderen Personen versucht haben, nachts in das Polizeirevier in Naumburg einzudringen. Die Angeklagten haben sich laut Gericht bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

06:33 Uhr | Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort öffnet wieder

Weihnachtsmann mit roter Mützer und weißem Rauschebart hält einen Brief hoch und zeigt mit dem Finger auf die Adresse.
In Himmelpfort freut sich der Weihnachtsmann auf Post von Kindern. (Archivfoto) Bildrechte: imago images / epd / Rolf Zoellner

Es ist jedes Jahr eine schöne Tradition: Heute nimmt die Weihnachtspostfiliale im brandenburgischen Dorf Himmelpfort ihre Arbeit auf. In den kommenden sechs Wochen bis Heiligabend werden dort Weihnachtsbriefe und Wunschzettel von Kindern aus aller Welt beantwortet. Voriges Jahr gingen rund 280.000 Wunschzettel in Himmelpfort ein – die meisten aus Deutschland, gefolgt von Taiwan, Polen und Russland. Also: Wenn Sie Ihre Kinder oder Enkel einen Brief oder Wunschzettel nach Himmelpfort schreiben lassen – eine Antwort bekommen Sie ganz bestimmt.

Mich würde interessieren, ob Sie früher auch Wunschzettel oder Weihnachtspost geschrieben haben. Stimmen Sie gern mal ab.

Nicht mehr lange bis Weihnachten. Haben auch Sie früher als Kind Wunschzettel geschrieben?

06:20 Uhr | Enercon: Stellenabbau bleibt

Nach dem Krisentreffen von Ministern aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen mit Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig ist klar: Das Unternehmen hält an seinem geplanten Stellenabbau fest. Zur Erinnerung: Insgesamt will der Windkraftanlagenbauer 3.000 Stellen streichen, die Hälfte in Magdeburg. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) kündigte für nächsten Montag ein zweites Krisentreffen mit Enercon an. Dabei soll es speziell um den Standort Magdeburg gehen, auch Arbeitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) und Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) wurden eingeladen.

06:07 Uhr | 50.000 Euro Schaden nach Feuer in Stendal

In Stendal hat es gestern Abend in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Laut Polizei ist dabei ein Schaden von rund 50.000 Euro entstanden. Der Mieter, in dessen Wohnung der Brand ausbrach, war nicht zu Hause. Möglich sei, dass das Feuer wegen eines technischen Defekts ausgelöst wurde. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle.

05:58 Uhr | Sparkassen-Fusion: Arbeitsplätze und Filialen bleiben

Verbraucherzentrale in Leipzig.
Die Sparkasse Jerichower Land will mit der in Stendal fusionieren. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Ralph Peters

Die Sparkasse Jerichower Land muss ihre Eigenständigkeit aufgeben – weil sie wegen der Niedrigzinspolitik zwei Jahre lang keine Überschüsse erwirtschaftet hat. Wie wir seit gestern wissen, ist deshalb nun eine Fusion mit der Sparkasse Stendal geplant. Nun bringt der eine oder andere von Ihnen Fusion sicher schnell mit der Sorge nach Arbeitsplätzen in Verbindung, so ging es mir jedenfalls. Aber: Die sollen allesamt erhalten bleiben, ebenso die Filialen im Jerichower Land.

Wir hoffen, dass alle Leute bei uns an Bord bleiben und wir werden uns dafür auch stark machen, die Arbeitsplätze alle zu erhalten.

Steffen Burchhardt Landrat und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse Jerichower Land

Demnächst sollen die Verhandlungen mit der Sparkasse Stendal aufgenommen werden.

05:49 Uhr | Mit 4,31 Promille die Mutter geschlagen und getreten

Ein Betrunkener hat in Stendal seine Mutter geschubst, geschlagen und getreten. Bei dem 34-Jährigen wurden laut Polizei 4,31 Promille Alkohol festgestellt. Auch die Mutter soll getrunken haben, sie hatte 1,1 Promille. Ernsthaft verletzt wurde keiner der Beiden, Polizisten beendeten den Streit.

05:40 Uhr | Erstmal neblig, später heiter und trocken

Wenn Sie noch nicht rausgeguckt haben, können Sie sich das möglicherweise auch jetzt sparen: Zum Start in den Tag sehen wir stellenweise eine dichte Nebelsuppe, später wird es aber heiter und trocken bei vier bis neun Grad.

05:25 Uhr | Gedenkstein mit Hakenkreuz beschmiert

In Harzgerode haben Unbekannte den Gedenkstein eines früheren jüdischen Friedhofs beschmiert. Laut Polizei besprühten sie ihn mit einem Hakenkreuz und SS-Runen. Jetzt ermittelt der Staatsschutz. Die Tat soll sich zwischen Montagmittag und gestern Vormittag ereignet haben.

05:17 Uhr | Zum Welt-Diabetes-Tag

Heute ist Welt-Diabetes-Tag. Jedes Jahr erkranken deutschlandweit laut Robert-Koch-Institut mehr als 500.000 Erwachsene an Diabetes. Rund sieben Millionen Menschen haben die Stoffwechselkrankheit bereits.

Kurz erklärt: Diabetes mellitus Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für vielfältige Störungen des menschlichen Stoffwechsels. Hauptmerkmal ist ein chronisch erhöhter Blutzuckerspiegel. Die Ursachen liegen in der Regel bei Störungen in der Produktion des Stoffwechselhormons Insulin in der Bauchspeicheldrüse.

Und natürlich sterben Menschen auch an Diabetes. Wie viele Sachsen-Anhalter 2017 an der Krankheit gestorben sind, zeigt unsere Grafik.

05:04 Uhr | Hallo an alle Frühaufsteher!

Moin moin! Hier meldet sich der Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT – für alle Frühaufsteher mit den Meldungen des Morgens aus und für Sachsen-Anhalt. Am Rechner sitzt für Sie Luca Deutschländer und ich wünsche einen guten Morgen! Heute ist Donnerstag, der 14. November. Einen guten Start in den Tag!

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 10:59 Uhr