Rechtsextremes Konzert in Ostritz
Rechtsextremes Konzert in Ostritz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

12.06.2019 | 08:52 Uhr Sachsen will schärfer gegen Rechtsrockkonzerte vorgehen

Rechtsextremes Konzert in Ostritz
Rechtsextremes Konzert in Ostritz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Innenministerien von Sachsen und Thüringen wollen schärfer gegen Rechtsrockkonzerte vorgehen. Dazu werde an einer gemeinsamen Strategie gefeilt, wie Sachsens Ministeriumssprecher Andreas Kunze-Gubsch dem MDR SACHSEN bestätigt. Der Fokus der Beschlussvorlage liege darauf, die Versammlungsbehörden sowie die Polizei zu schulen, um strikter die Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und das Zeigen von Hitlergrüßen zu ahnden. Auch der Brandschutz und die Hygienebestimmungen sollen vor der Durchführung rechter Veranstaltungen gründlich geprüft werden.

Die Beschlussvorlage soll nächste Woche Thema sein, wenn Sachsen und Thüringen am 18. Juni gemeinsam in Altenburg tagen. Rechte Konzerte werden meistens als Versammlungen angemeldet. Dadurch sind sie nur schwer zu verbieten.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.06.2019 | ab 12 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Sachsen