Ein älterer Mann steht vot Vitrinen mit Exponaten.
Tasillo Römisch sammelt seit Jahrzehnten Weltraumexponate. Doch vielleicht muss er demnächst die Sammlung verkaufen. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

40 Jahre Weltraumflug Raumfahrt-Fan aus Mittweida zeigt einzigartige Sammlung

Ein älterer Mann steht vot Vitrinen mit Exponaten.
Tasillo Römisch sammelt seit Jahrzehnten Weltraumexponate. Doch vielleicht muss er demnächst die Sammlung verkaufen. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

40 Jahre ist es her, dass der Vogtländer Sigmund Jähn seine Weltraumrakete Sojus 31 bestieg und mit ihr ins All startete. Jähn war der erste Deutsche im All und ist auch heute noch eine Berühmtheit. Ein besonders großer Fan von Fliegerkosmonaut Jähn und allem, was mit der Raumfahrt zusammenhängt, ist Tasillo Römisch aus Mittweida. Seit Jahren sammelt der 63-Jährige alles, was irgendwie mit Raumfahrt zu tun hat.

Modell von Sigmund Jähn in seinem Raumanzug Sokol 'Falke'.
Diese kleine Figur von Fliegerkosmonaut Sigmund Jähn bastelte Weltraumfan Römisch selbst. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

DDR-Fahne und Karabinerhaken

Ab Mittwoch stellt der Raumfahrtsammler seine schönsten Exponate in einer Sonderschau aus. Der Weltraumflug von Jähn ist zwar ein willkommener Anlass, doch Römisch geht es um mehr. "Die Ausstellung heißt ja '40 Jahre Deutsche im Weltraum', denn mittlerweile waren ja elf Deutsche da oben. Und demnächst wird Alexander Gerst wieder zur ISS starten."

Fotos und Maskottchen zum Weltraumflug von Sigmund Jähn.
Vierzig Jahre alte Zeitdokumente vom ersten Weltraumflug eines Deutschen. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

Zu den schönsten der etwa hundert Exponate zählt Römisch "geflogene Stücke", wie die DDR-Fahne, die Jähn auf seinem Weltraumflug dabei hatte oder auch ein originaler Fliegerhelm des Vogtländers. Aber auch von späteren Weltraumtrips hat Römisch interessante Exponate. "Zum Beispiel den Karabinerhaken, an dem Alexander Gerst bei seinem ersten Weltraumspaziergang außerhalb der ISS gesichert war. Das zeigt, welch gute Kontakte ich zu meinen russischen Partnern habe", schmunzelt der Raumfahrt-Fan. Als besondere Überraschung hat Römisch zur Eröffnung am Mittwoch einen Prominenten eingeladen. Sigmund Jähn ist es nicht, aber ein guter Freund von ihm. Mehr will der Sammler noch nicht verraten.

Bald die letzte Ausstellung?

Die Ausstellung wird bis zum 12. April in der Mittweidaer Filiale der Sparkasse Mittelsachsen gezeigt. Weitere Stationen werden Chemnitz, Dresden und Berlin sein. Weltraumfans sollten sich einen der Termine unbedingt sichern.

Der Ausstellungsraum mit Vitrinen und Fotos.
Vielleicht das letzte Mal zu sehen. Die Exponate der Mittweidaer Ausstellung. Bildrechte: MDR/Matthias Vollmer

Denn möglicherweise sind die Exponate in diesem Jahr das letzte Mal als Sammlung in der Öffentlichkeit zu sehen. Römisch muss seine Sammlung auflösen. “Wie es so ist, die Rente reicht nicht. Und so werde ich wohl Teile der Ausstellung verkaufen müssen. Wenn ich jetzt nochmal hier in Mittweida ausstellen darf, dann ist das so etwas, wie ein Bogen, der sich nach der Eröffnung 1992 hier wieder schließt.”

Quelle: MDR/mv/mwa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.03.2018 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 13. März 2018, 15:41 Uhr