Viele Menschen sitzen auf einer großen Treppe. Im Vordergrund stehen Polizisten, die mit Zivilisten sprechen.
Auf dem Uniplatz in Halle versammelten sich die Gegendemonstranten am Montag. Bildrechte: MDR/Martin Paul

Für Vielfalt und Toleranz Wie Halle am 1. Mai ein Zeichen gegen Rechts setzen will

In Halle sind am 1. Mai zahlreiche Aktionen geplant, mit denen die Bürger ein Zeichen gegen rechtes Denken setzen wollen. In der Saalestadt erwartet man an dem Tag einen großen Aufmarsch von Rechtsradikalen. Das Bündnis "Halle gegen Rechts" mobilisiert seit Wochen zu Gegenprotesten. Zu dem Nazi-Aufmarsch wird eine Teilnehmerzahl im dreistelligen Bereich erwartet.

Viele Menschen sitzen auf einer großen Treppe. Im Vordergrund stehen Polizisten, die mit Zivilisten sprechen.
Auf dem Uniplatz in Halle versammelten sich die Gegendemonstranten am Montag. Bildrechte: MDR/Martin Paul

Mehr als 200 Personen und Organisationen aus Halle und Sachsen-Anhalt wollen am 1. Mai in der Saalestadt ein Zeichen gegen rechtes Denken setzen. Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereine und Initiativen haben zu diversen gewaltfreien Protestaktionen gegen einen rechtsextremen Aufmarsch aufgerufen. Auch der Stadtrat hat vergangene Woche eine gemeinsame Erklärung aller Fraktionen veröffentlicht, in der er die Hallenser aufrief, sich an den vielfältigen Protesten gegen den Neonazi-Aufmarsch zu beteiligen.

Nach Angaben des überparteilichen Bündnisses "Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage" sollen die ersten Gegendemonstrationen um 10 Uhr starten. Unter dem Motto "Naziaufmarsch in Halle? Läuft nicht!" geht es am Universitätsring und am Rannischen Platz los.

Ein Mann steht hinter einem Plakat auf dem steht: Das Grinsen des Buntspechts gegen Rechts.
Vorbereitungen an der Universität Halle für eine Gegendemo. Bildrechte: MDR/Martin Paul

Ein dritter Demonstrationszug soll laut Mitteilung um 12 Uhr ebenso am Universitätsring loslaufen. Zudem seien mehrere Kundgebungen entlang der Demonstrationsroute der Rechten geplant. Auf Halles Marktplatz wird ab 10 Uhr die Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes "Wir sind viele. Wir sind eins." stattfinden.

Buntes Picknick auf dem Hallmarkt

Die Marktkirche "Unser Lieben Frauen" am Hallmarkt in Halle/Saale, aufgenommen am 20.08.2012.
Auf dem Hallmarkt wird das Picknick für Toleranz veranstaltet. Bildrechte: dpa

Zu einem Picknick für Vielfalt und Toleranz haben der Evangelische Kirchenkreis, die Bürgerstiftung Halle und die Freiwilligenagentur aufgerufen. Alle Bürger sind demnach eingeladen, ihren Picknickkorb und Freunde zum Hallmarkt mitzubringen. Los geht es um 10 Uhr. Das Rahmenprogramm soll genauso bunt werden wie die lange Frühstückstafel. Wo Menschen ihr Essen teilen, miteinander ins Gespräch kommen und respektvoll einander zuhören, da findet rassistisches und menschenverachtendes Gedankengut keinen fruchtbaren Boden, lautet die Intention der drei Organisatoren.

Die Stadt Halle selbst plant unter dem Motto "Bahn frei für Toleranz!" kreative Proteste in den Straßenbahnen. Zwischen 13 und 15 Uhr präsentieren Vereine und Initiativen unter anderem Musik, Kunst, Sport, Literatur und stellen ihre Arbeit vor.

Halle als weltoffene, tolerante und vielfältige Stadt

Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos), der auch dem Bündnis "Halle gegen Rechts" angehört, sagte, die zahlreichen Aktionen machten deutlich, dass Halle eine weltoffene, tolerante und vielfältige Stadt sei.

Valentin Hacken
Valentin Hacken Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es wird an diesem Tag vielfältige Möglichkeiten geben, sich für eine offene Gesellschaft zu positionieren.

Valentin Hacken, Sprecher des Bündnisses "Halle gegen Rechts"

Zu dem von der Partei "Die Rechte" geplanten Aufmarsch werden laut Bündnis "Halle gegen Rechts" Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. Er drohe an dem Feiertag der Größte in ganz Deutschland zu werden, warnt das Bündnis. Die Demo soll vom halleschen Hauptbahnhof in den Süden der Stadt zum Stadtteil Silberhöhe führen. Angemeldet ist laut Polizei eine Teilnehmerzahl im dreistelligen Bereich.

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 30.04.2017 | 17:00 Uhr
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 01.05.2017 | 19:00 Uhr

Quelle: MDR/epd/cw

Zuletzt aktualisiert: 01. Mai 2017, 11:19 Uhr