In der Nacht zum 5.11.2019 brannte auf dem Betriebsgelände von Hentschke Bau in Bautzen ein Bagger
Bildrechte: Lausitznews/Jens Kaczmarek

14.11.2019 | 08:48 Uhr Brandanschläge auf Baufirmen: LKA setzt Belohnung auf Täter aus

In der Nacht zum 5.11.2019 brannte auf dem Betriebsgelände von Hentschke Bau in Bautzen ein Bagger
Bildrechte: Lausitznews/Jens Kaczmarek

Nach Brandanschlägen auf Fahrzeuge von Bauunternehmen in Rodewisch und Bautzen hat das Landeskriminalamt Kopfgelder ausgesetzt. Für Hinweise auf den oder die Täter soll es in beiden Fällen jeweils 30.000 Euro geben. Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet seien von Bedeutung, hieß es am Donnerstag vom LKA.

Bekennerschreiben aus der linken Szene

Am 5. November waren in Rodewisch ein Bagger, zwei Lkw-Kipper und ein Kleintransporter in Brand gesteckt worden. Es entstand Schaden von 400.000 Euro. Das betroffene Unternehmen war bereits im August Opfer eines Brandanschlages auf dem Gelände des JVA-Neubaus in Zwickau. Fast zeitgleich brannten am 5. November auch mehrere Baufahrzeuge bei einer Baufirma in Bautzen. In einem Bekennerschreiben aus der linken Szene hieß es, dass man mit diesen Anschlägen gegen den Bau von Gefängnissen protestiere.

In den vergangenen Wochen waren zudem auf Leipziger Baustellen mehrmals Fahrzeuge angezündet sowie eine Immobilienmaklerin überfallen worden. Hier hat das LKA ebenfalls eine Belohnung für Hinweise auf Täter ausgesetzt. Sie beträgt 100.000 Euro.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.11.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2019, 08:49 Uhr

Mehr aus Sachsen